Xbox & Virtual Reality: Kann Hellblade Microsofts Meinung ändern?

Hellblade: Senua's Sacrifice VR Edition: Eines der VR-Spiele der Woche. © Ninja Theory

Die Kreativköpfe hinter Hellblade: Senua’s Sacrifice VR entwickeln inzwischen für Microsoft. Könnte dies zum Umdenken beim Xbox-Hersteller beitragen?

Während Microsoft mit Windows Mixed Reality zumindest auf dem PC längst in die zukunftsträchtigen Medien Virtual Reality und Augmented Reality investiert, schauen Xbox-Spieler nach wie vor in die Röhre. Auch die E3 2018 ging ohne Ankündigung einer VR-Lösung für Konsolenspieler vorbei – eine andere Kundgebung  ließ uns dafür aufhorchen.

Ninja Theory entwickelt für Xbox

„Es ist mir eine Ehre, Ninja Theory in den Microsoft Studios willkommen zu heißen“ – mit diesen Worten gab der Xbox-Chef Phil Spencer auf der E3 vor einigen Monaten bekannt, dass das Studio hinter dem Überraschungserfolg Hellblade: Senua’s Sacrifice künftig unter dem Microsoft-Banner entwickeln werde.

Xbox-Chef Phil Spencer zeigte sich angesichts der Partnerschaft mit Ninja Theory und weiterer Studios euphorisch. © Microsoft / VR-World

Xbox-Chef Phil Spencer zeigte sich angesichts der Partnerschaft mit Ninja Theory und weiterer Studios euphorisch. © Microsoft / VR-World

Eine aufregende Neuigkeit für alle Beteiligten, bedenken wir, dass Ninja Theory noch vor nicht allzu langer Zeit kurz vor dem Aus stand und die Xbox bis dato merklich an einem Exklusivspielmangel krankt. Doch auch für VR-Enthusiasten könnte diese neue Allianz ein deutlicher Hoffnungsschimmer sein.

Frische VR-Expertise bei Microsoft

Der kommerzielle Erfolg von Hellblade: Senua’s Sacrifice im vergangenen Jahr kam durchaus überraschend. Nicht weniger unerwartet ereilte uns schließlich vor einigen Monaten die Nachricht, dass eine kostenlose VR-Umsetzung des Spiels erscheinen sollte  – kurz nach dem Anschluss Ninja Theorys an Microsoft.

Die Xbox One-Fassung des Spiels wurde dabei logischerweise nicht bedacht. Und selbst die PS4-Version von Hellblade erhielt bislang keine VR-Konversion. Das Plus an Immersion blieb allein PC-Spielern beziehungsweise Nutzern der VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive vorbehalten. Windows Mixed Reality-Headsets werden zumindest inoffiziell unterstützt.

Hellblade-Reaktionen sehr positiv

„Ich spiele mit Windows Mixed Reality und einem Xbox-Controller … großartige VR-Erfahrung“, so schreibt ein Spieler zu Hellblade: Senua’s Sacrifice VR Edition. Nutzerbewertungen dieser Couleur finden sich etliche auf der Steam-Seite des Titels. Und auch im Test von VR-World konnte Hellblade in zahlreichen Punkten überzeugen.

Hellblade: Senua's Sacrifice entwickelt in VR eine ganz neue Intensität. © Ninja Theory

Hellblade: Senua’s Sacrifice entwickelt in VR eine ganz neue Intensität. © Ninja Theory

Können Entwickler wie Ninja Theory Microsoft dazu verleiten, VR auf die Xbox zu bringen oder zumindest das Windows MR-Engagement auszubauen? Spiele wie Hellblade: Senua’s Sacrifice jedenfalls zeigen, dass sich auch Third Person-Spiele perfekt für VR eignen und bei patenter Umsetzung gar einen evolutionären Effekt auf das gesamte Medium haben können.

Auch hinsichtlich besagter Dürre auf dem Exklusivspielmarkt der Xbox und des durchaus beachtlichen Erfolgs der PlayStation VR-Konkurrenz, die in Zukunft vermutlich nur noch weiter erstarken wird, sollten sich Microsoft doch eigentlich mittlerweile genügend Gründe bieten. Hellblade: Senua’s Sacrifice ist übrigens nur noch heute zum halben Preis erhältlich.

Wie ist eure Meinung zum Thema Virtual Reality und Xbox? Vermisst ihr die Technik auf Microsofts Konsole? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren! Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X