ANZEIGE

VR-Shooter Compound: Update bringt neue Karte & mehr

Was bietet das neue Compound-Update? © Bevan McKechnie

Die Early Access-Version von Compound hat neue Inhalte bekommen. Zudem gibt es eine weitere Neuigkeit: Künftig soll die Entwicklung schneller voranschreiten. 

In unserem Early Access-Test überzeugte Compound uns mit einem gelungenen Mix aus toller VR-Immersion und Retro-Pixel-Charme. Jetzt bringt ein Update mehr Abwechslung ins Spiel. Das ist aber noch nicht alles.

Compound: Neue Map, neue Musik

Nachdem der Patch mit der Versionsnummer 0.1.4 (Patchnotes) vor allem Bugfixes, Optimierungen sowie zusätzliche Steuerungsoptionen beinhaltete, bringt das Update 0.1.5 neue Inhalte mit. Neben neuer Hintergrundmusik gibt es jetzt eine neue Spielumgebung names „Chemical Processing“.

Damit bietet der Roomscale-Shooter Compound nun drei verschiedene Map-Typen, aus denen das Spiel seine zufallsgenerierten Levels erstellt. Aktuell wird der neue Spielabschnitt noch von den bekannten Gegnern bevölkert. Der Entwickler arbeitet aber an zwei neuen Feindestypen, die mit einem späteren Update nachgeliefert werden sollen.

Dabei handelt es sich um den Stalker, der einem Mech gleicht sowie der Suicide Drone, die wahrscheinlich eine Kamikaze-Attacke auf den Spieler startet. Möglicherweise müssen wir auf die neuen Gegner auch gar nicht allzu lang warten.

In Zukunft schnellere Weiterentwicklung

Was Compound so beeindruckend macht, ist auch der Umstand, dass das Spiel ein Ein-Mann-Projekt ist. Entwickler Bevan McKechnie realisiert das Musik (bis auf die Musik, für die der Künstler SPEEDBLACK sorgt) komplett in Eigenregie. Bisher investierte er lediglich seine Freizeit in sein VR-Spiel, das ändert sich jedoch bald. Im Steam-Post zu Update 0.1.5 schreibt er:

Ich habe vor kurzem meinen Job gekündigt, um künftig Vollzeit an Compound arbeiten zu können. (…) Ich muss noch einen Monat weiterarbeiten, aber sobald die Übergabe an meinen Nachfolger abgeschlossen ist, sollte die Entwicklungsgeschwindigkeit von Compound deutlich zunehmen.

So könnten unsere nächsten Gegner in Compound aussehen. © Bevan McKechnie.

So könnten unsere nächsten Gegner in Compound aussehen. © Bevan McKechnie.

Das ist ohne Frage ein mutiger Schritt, für den wir Bevan McKechnie alles Gute wünschen. Compound unterstützt die VR-Brillen Oculus Rift und HTC Vive und ist als Early Access-Version für 19,99 EUR auf Steam zu haben. Unentschlossene finden dort auch eine kostenlose Demo. Weiteres Action-Futter findet ihr in unserer Topliste der besten VR-Shooter.

Habt ihr Compound bereits ausprobiert? Schreibt uns in den Kommentaren!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X
×
Liebe Leser,
VR-World und GameZ machen gemeinsame Sache! Ab sofort findet ihr aktuelle Artikel und News zum Thema Virtual Reality auf GameZ.de. Die bisherigen Inhalte der VR-World bleiben euch hier allerdings erhalten und ihr könnt weiter darin stöbern. Wir freuen uns darauf, euch auf GameZ.de begrüßen zu dürfen.

Euer Team der VR-World
Weiter zu GameZ.de