ANZEIGE

VR-Newsflash #41/2018: Oculus Quest, Arca’s Path & mehr

© Oculus / PrecisionOS / Dream Reality Interactive / Llamasoft Ltd.

Am 08.11.2018 geht es in den VR-Newsbits um neue Infos über das Innenleben der Oculus Quest, die VR-Spiele Arca’s Path und Polybius sowie die medizinische VR-Trainingsplattform Precision OS.

Ein neuer Tag bedeutet auch frische Neuigkeiten aus dem Bereich der virtuellen Realität. Heute erfahren wir Details zur Kühlung der VR-Brille Oculus Quest und zu Arca’s Path gibt es jetzt ein Entwicklertagebuch. Außerdem hat der VR-Shooter Polybius einen Releasetermin und Precision OS lässt angehende Chirurgen lebensecht trainieren.

In den heutigen VR-Topnews geht es derweil unter anderem um zwei Projekte, die den Tast- bzw. den Geruchssinn in VR erlebbar machen wollen sowie um eine Möglichkeit, gratis an Fallout 4 VR zu kommen.

Oculus Quest: Kühlung im Detail

Im Frühjahr 2019 soll mit der Oculus Quest die erste „VR-Konsole“ erscheinen, die mit ihrer 6DoF-Unterstützung und einem stärkeren Prozessor besser für aufwendige VR-Spiele geeignet sein soll als die Oculus Go, die vor allem zum Konsum von passiven VR-Erfahrungen konzipiert wurde.

So sieht höchstwahrscheinlich das Kühlungssystem der Oculus Quest aus. © Oculus

So sieht höchstwahrscheinlich das Kühlungssystem der Oculus Quest aus. © Oculus

Mehr Leistung bedeutet allerdings auch den Bedarf nach besserer Kühlung. Ein von Oculus eingereichtes Patent  zeigt jetzt, wie diese bei der Quest funktionieren wird. Während bei der Oculus Go die Frontplatte des Headsets zur Wärmeableitung nutzt, setzt Oculus bei seiner kommenden autarken VR-Brille auf eine aktive Kühlung mittels eines sogenannten Hybrid-Lüfters.

Dieser ist zentral vor dem Display angebracht und soll dafür sorgen, dass das Headset nicht überhitzt und auch der Nutzer im wahrsten Sinne des Wortes einen kühlen Kopf bewahrt. Wir hoffen nur, dass der Lüfter nicht allzu laut ist oder die VR-Brille spürbar vibrieren lässt.

Erstes Dev Diary für Arca’s Path erschienen

Im vergangenen Juni kündigte Rebellion, das Studio hinter dem VR-Titel Battlezone das VR-Adventure Arca’s Path an, das sich derzeit bei Dream Reality Interactive in der Entwicklung befindet. Bevor das Spiel voraussichtlich am 4. Dezember 2018 für Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR erscheint, können wir uns jetzt mit der ersten Folge des Video-Entwicklertagebuches auf die kommenden Abenteuer einstellen.

In diesem bekommen wir unter anderem Einblicke in Story sowie das Steuerungskonzept des Spiels, das komplett ohne Gamepad oder Bewegungscontroller auskommt. Stattdessen navigieren wir mithilfe unserer Blickrichtung durch die bunten Labyrinthe.

Wer Arca’s Path interessant findet, kann auf der offiziellen Webseite des Spiels übrigens an einer Verlosung teilnehmen, in der es das Virtual Reality-Adventure zu gewinnen gibt.

Polybius: VR-Tunnelshooter erscheint auf Steam

Der rasante, psychedelisch-quietschbunte Tunnel-Shooter Polybius erschien bereits im letzten Jahr inklusive PSVR-Support für die PlayStation 4. Jetzt neigt sich die Sony-Exklusivitätsperiode offenbar ihrem Ende zu. Seit kurzem wird der Titel nämlich auch auf Steam gelistet, wo er noch 2018 für Oculus Rift erscheinen soll.

Ob der Titel am Ende auch die HTC Vive und Windows Mixed Reality-Headsets unterstützen wird, ist aktuell noch nicht bekannt, aufgrund der SteamVR-Basis des Titels jedoch wahrscheinlich. Genau wie auf der Konsole wird Polybius auch auf dem PC 50 verschiedene Strecken bieten, auf denen wir zu treibenden Beats irrwitzige Geschwindigkeiten erreichen und gleichzeitig unsere Waffen sprechen lassen.

Im Gegensatz zum thematisch verwandten WipeOut: Omega Collection handelt es sich bei Polybius um ein reines Singleplayer-Spiel, in dem die Jagd nach der Höchstpunktzahl für Langzeitmotivation sorgen soll.

PrecisionOS lässt Chirurgen in VR trainieren

Zum Abschluss wird es nochmal richtig blutig. Dabei geht es ausnahmsweise mal nicht um einen VR-Shooter, sondern um die wertvolle Arbeit von Ärzten. PrecisionOS ist eine VR-Softwareplattform, mit der angehende Chirurgen für den Ernstfall trainieren können, ohne dabei gleich Eingriffe an Patienten aus Fleisch und Blut durchführen zu müssen.

In PrecisionOS können Ärzte Operationen vorplanen und trainieren. © PrecisionOS

In PrecisionOS können Ärzte Operationen vorplanen und trainieren. © PrecisionOS

Danny Goel, CEO des Unternehmens und selbst Chirurg, unterstreicht den Mehrwert der Anwendung für Lernende und Patienten:

Im Operationssaal wollen die Assistenzärzte immer diejenigen sein, die die OP durchführen. Als Verantwortlicher ist es moralisch und ethisch schwierig, sich zurückzulehnen und jemanden direkt am Patienten üben zu lassen. Wir leiten sie zwar an, ich glaube aber nicht, dass das die optimale Lernumgebung ist.

PrecisionOS lässt sich dank verschiedener anwählbarer Module sowohl zum wiederholten Training einzelner Prozeduren als auch zur Planung bevorstehender Operationen nutzen. Auch für Radiologen gibt es bereits unterstützende VR-Anwendungen und auch Augmented Reality kommt im medizinischen Bereich zum Einsatz.

VR-Topnews: Fühlen & Riechen in VR

Außerdem gibt es bei uns heute Interessantes über Virtual Reality zum Anfassen und „Reinschnuppern“. Wir berichten nämlich über folgende Themen:

Wie bewertet ihr die heutigen VR-News? Schreibt uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X