ANZEIGE

VR-Brille Pimax 8K & 5K+: Das sagen die Kickstarter-Backer

Beginnt mit dem Pimax 8K ein neuer VR-Hype-Cycle? © Pimax

Ausgewählte KIckstarter-Backer durften über einen längeren Zeitraum die neue Highend-VR-Brille von Pimax testen. Wie haben sich Pimax 8K und 5K+ dabei geschlagen?

Bereits Anfang September hatten wir die Gelegenheit, sowohl die 8K- als auch die 5K+-Version von Pimax‘ hochauflösender VR-Brille bei einem Backer-Treffen in Berlin zu testen. Seitdem durfte ein ausgewählter Kreis an Backern die neue Highend-Brille für den PC sogar über mehrere Wochen auf Herz und Nieren prüfen. Welches Fazit ziehen die Virtual Reality-Enthusiasten?

Pimax: Der neue Standard für Virtual Reality-Brillen

Grundsätzlich zeigt sich der ausgewählte Kreis an Testern von den Pimax-Brillen ähnlich angetan wie wir bei unserer Test-Session. Einer der Tester ist der deutsche Youtuber Thomas Poersch, der vor allem vom 180-GradSichtfeld (Field of View) begeistert ist.

Wie auch wir berichtet haben, kommt es an den Rändern des Sichtfeldes zwar zu optischen Verzerrungen, auf Wunsch kann das FoV aber reduziert werden, um dies zu unterdrücken. Poersch empfindet sowohl das Bild des 8K- als auch des 5K+-Headsets dabei als mindestens so scharf wie das der HTC Vive Pro.

Pimax will mit seinen VR-Brillen 5K+ und 8K neue Standards setzen. © Pimax

Pimax will mit seinen VR-Brillen 5K+ und 8K neue Standards setzen. © Pimax

Die Pimax 8K hat mit ihrer hohen Auflösung von 3.840 × 2.160 Pixeln pro Auge laut Poersch das Potential, die komplette VR-Brillen-Konkurrenz in Sachen Bildqualität auszustechen. Aktuell ist allerdings kaum ein Rechner fähig, bei dieser Auflösung und mit maximalen Grafik-Einstellungen ein wirklich flüssiges VR-Spielerlebnis zu garantieren.

Hierauf kommt Poersch auch beim Thema Bildwiederholfrequenz zu sprechen. Die aktuelle M2-Version der Pimax 8K läuft mit 80 Hz, die niedriger aufgelöste 5K+ schafft sogar 90 Hz. In der Praxis laufen Anwendungen und Spiele aber zum Teil mit deutlich weniger Bildern pro Sekunde, selbst bei reduzierten Grafik-Optionen.

Die Pimax-Brillen sind aktueller PC-Hardware in Sachen Leistungsanforderung eben einfach ein Stück voraus – da kommt selbst eine GeForce 1080 Ti ins Schwitzen!

Warum die Tester zum Pimax 5K+-Headset raten

Die hohen Hardware-Anforderungen der Pimax 8K sind auch einer der Gründe warum Poersch und andere Tester aktuell das 5K+-Modell empfehlen. Dies bietet nämlich ebenfalls ein grandioses Bild mit weitem Sichtfeld und ist entsprechend der Headset-Konkurrenz von HTC und Oculus immer noch überlegen.

Die günstigere 5K+ bietet tatsächlich ein schärferes Bild als die 8K. © SweViver/YouTube

Die günstigere 5K+ bietet tatsächlich ein schärferes Bild als die 8K. © SweViver/YouTube

Zudem ist die Pimax 5K+ für Vorbesteller bzw. Backer nicht nur 100 Dollar günstiger, das neue Display der Plus-Version sticht anscheinend sogar das der teureren 8K aus. Zwar bietet es mit 2.560 × 1.440 Pixeln pro Auge eine niedrigere Auflösung, soll aber generell trotzdem ein schärferes Bild als bei der 8K bieten.

Grund dafür ist ein anderer Display-Typ, der rechteckige Pixel statt der runden Pixel des 8K-Displays darstellt. Die 8K empfängt zudem ihr Videosignal auch „nur“ mit einer Auflösung von 2.560 × 1.440 Pixeln und skaliert diese dann entsprechend hoch. Native 4K-Auflösung pro Auge biete auch die 8K aktuell nicht – das bleibt der noch nicht näher vorgestellten 8K-X vorbehalten.

Die scheinbare Überlegenheit der Pimax 5K+ gegenüber dem teureren 8K-Headset sorgt deshalb auch gerade für Unruhe in der Kickstarter-Community.

Darum sorgt Pimax aktuell bei den Backern für Frust

Der Teil der Kickstarter-Backer, die das Projekt mit einer Vorbestellung des 8K-Headsets unterstützt haben, sind von diesen Reviews natürlich verunsichert. In der Community wird deswegen ausgiebig diskutiert, ob man jetzt nicht grundsätzlich zu der billigeren 5K+-Version wechseln sollte.

Grund für das bessere Bild der 5K+ ist ein anderer Display-Typ. © SweViver/YouTube

Grund für das bessere Bild der 5K+ ist ein anderer Display/Pixel-Typ. © SweViver/YouTube

Pimax bietet Backern immerhin die Möglichkeit, ihre Vorbestellung entsprechend zu ändern und die zusätzlich ausgegebenen 100 Dollar in einen Zubehör-Gutschein umzuwandeln. Trotzdem herrscht natürlich Frust über die undurchsichtige Kommunikation des chinesischen Unternehmens.

Der Brillen-Hersteller hatte die Plus-Version der 5K-Brille mehr oder weniger spontan aus dem Hut gezaubert und damit nun scheinbar die aktuelle 8K-Brille redundant gemacht. Kurz vor der Auslieferung der Geräte auf diese Weise die Erstkäufer zu verwirren, ist sicherlich nicht der beste Start für die neue VR-Generation.

Ihr wollt eine VR-Brille kaufen, aber euch fehlt die Übersicht? Dann werft einen Blick in unseren VR-Brillen-Vergleich!

Was haltet ihr von den Pimax-VR-Brillen? Stoßen sie das Tor zu VR 2.0 auf? Schreibt uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal,
sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

2 Kommentare

  1. Also Forenteilnehmer (und PiTool Übersetzer) wurde ich auch gefragt, ob ich nicht die 8K backen wollte. Da zu der Zeit aber schon die Rede von einer 5K Version war, hätte ich gerne diese gebackt wenn ich das Geld gehabt hätte. Denn mir war zu dieser Zeit schon klar, dass es bis zum Erscheinungstermin keine passende PC-Hardware dafür geben würde.
    Aber ich wurde bis dahin von der Community auf pimaxvr.com nur belächelt. Andere VR User von außerhalb haben den Pimax Herstellern sogar ein baldiges Ende vorher gesagt. Und jetzt sind es dieselben, die sie in den Himmel loben. Und die alteingesessenen Hersteller verteufeln. Da stimmt doch auch was nicht im Staate Dänemark…

    Antworten
  2. Besser so, also wenn sie es nicht getan hätten.
    Da kann man doch froh sein. Nun hat man die Wahl. Wer die 8K haben will, wird sie auch bekommen.
    Und egal wie lange es die 8K im echten Handel geben wird, oder überhaupt gibt, unterstützt wird sie ewig.
    Ist ja nur internes Upscaling.

    Was mich jetzt interessieren würde, gibt es Listen wann welche Backernummern ihre Brillen erhalten?
    Wenn es da nichts offizielles von Pimax gibt, könnte man ja eine private Schätzung aufbauen.
    Jeder der seine Brille erhält gibt das an, und man startet Hochrechnungen.
    Sieht auch, ob es Beschleunigungen gibt.

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X