VR-Brille von HP: Alle Infos zum Windows Mixed-Reality-Headset

Die Windows Mixed Reality-Brille von HP.

Die nächste VR-Brille in unserer detaillierten Vorstellungsrunde für Windows Mixed Reality kommt von HP.

Windows Mixed Reality gibt es nun schon seit Oktober 2017. Mit dem Fall Creators Update für Windows 10 kam die Funktionalität für Virtual Reality auf das Betriebssystem von Microsoft. Seitdem können wir kompatible VR-Brillen von verschiedenen Herstellern kaufen. Sechs von acht VR-Headsets sind bereits erschienen, die Odyssey von Samsung wird allerdings leider nicht in Deutschland verkauft.

Heute stellen wir euch die VR-Brille von HP für Windows Mixed Reality detailliert vor.

Technische Daten (Auflösung, FOV, Tracking)

Das Display besteht – anders als etwa bei der HTC Vive oder Oculus Rift – nicht aus einem OLED-Panel. HP setzt hier wie die meisten anderen Windows-MR-Headsets auf ein klassisches LCD-Display. Nachzieheffekte sollen über eine sogenannte „Impulse Backlighting“-Technologie verhindert werden. Die Auflösung beträgt insgesamt 2.880 x 1.440 Pixel (also 1.440 x 1.440 Pixel pro Auge). Zum Vergleich: HTC Vive und Oculus Rift kommen mit einer Gesamtauflösung von 2.160 x 1.200 Pixeln.

Das Sichtfeld (FOV, Field of Fiew) ist im Vergleich zu Vive und Rift (110 Grad) mit 105 Grad etwas kleiner. Je nach verwendeter Hardware (also Rechner mit integrierter oder separater Grafikkarte) werden bis zu 90 Hz Bildwiederholungsrate erreicht.

Das Windows Mixed Reality-Headset von HP – Seitenansicht.

Das Windows Mixed Reality-Headset von HP – Seitenansicht.

Das HP-Headset setzt auf Inside-Out-Tracking. Das bedeutet, die beiden Kameras am Headset erfassen die Umgebung und unsere Bewegungen. Wir müssen also kein Trackingsystem (wie beispielweise Lighthouse oder Constellation) installieren.

Sound wird über einen nicht mitgelieferten Kopfhörer übertragen, ein 3,5mm Klinkenanschluss ist vorhanden. Sehr komfortabel: Das Frontdisplay lässt sich einfach hochklappen. Wir müssen das Headset also nicht komplett abnehmen, nur um kurz ans Telefon zu gehen.

Systemvoraussetzungen

Microsoft unterscheidet bei den Systemvoraussetzungen für Windows Mixed Reality zwischen Standard-Rechnern (damit sind schwächere Systeme mit integrierten oder schwachen Grafikkarten gemeint) und Ultra-Systemen mit starken, separat eingebauten Grafikkarten.

Folgende Voraussetzungen müsst ihr erfüllen, wenn ihr die VR-Brille von HP benutzen wollt:

 Desktop-PC / Notebook (separate Grafikkarte)Desktop-PC / Notebook (integrierte Grafikkarte)
BetriebssystemWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update
ProzessorIntel Core i5-Reihe oder AMD FX-4350 4,2 GHzIntel Core i5-Reihe
GrafikkarteNVidia GTX 965M oder AMD RX 460 oder besserIntegrated Intel HD Graphics 620 oder besser
Arbeitsspeicher8GB DDR38GB DDR3
Speicherplatz10 Gigabyte10 Gigabyte
Videoausgang1 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.21 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
USB-Anschluss1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C
BluetoothBluetooth 4.0Bluetooth 4.0

Um zu überprüfen, ob euer Rechner fit für Windows Mixed Reality ist, könnt ihr mit einem Tool von Microsoft den PC-Check machen.

Die VR-Brille von HP kommt mit Windows Bewegungs-Controllern.

Die VR-Brille von HP kommt mit Windows Bewegungs-Controllern.

Bewegungs-Controller

Im Lieferumfang des HP-Headsets sind auch die neuen Windows Bewegungs-Controller enthalten. Sie sind recht komfortabel in der Handhabung und sollen auch in VR eine gute Figur machen. Neben einem Touchpad ist auch ein Thumbstick vorhanden, was bei der Bewegungssteuerung ein großer Vorteil sein kann.

Fingertracking (wie bei Oculus Touch oder den kommenden Valve Knuckles) beherrscht das Controller-System von Windows Mixed Reality leider nicht. Betrieben werden die Controller für Windows Mixed Reality mit zwei AA-Batterien. Wir empfehlen, Akkus zu benutzen.

Mit den Windows Mixed Reality-Headsets lässt sich die Windows 10-Version von Minecraft in Virtual Reality spielen.

Mit den Windows Mixed Reality-Headsets lässt sich die Windows 10-Version von Minecraft in Virtual Reality spielen.

Inhalte für Windows Mixed Reality

Ihr könnt aktuell neben den noch recht überschaubaren Inhalten im Windows Store (Arizona Sunshine, Obduction, Minecraft, FORM, Skyworld und andere) mittlerweile auch auf Steam zugreifen. Die Verwendung von SteamVR ist zwar noch nicht in der finalen Phase, soll aber bereits recht gut funktionieren.

Eine vernünftige Übersicht über alle VR-Titel im deutschen Windows Store gibt es immer noch nicht. Deshalb müsst ihr euch wie folgt durch den Store navigieren: Klickt im Store auf „Spiele & Unterhaltungsmedien“ und wählt dann „Xbox-Spiele (Download)“ aus. In der linken Seitenleiste trefft ihr ganz oben unter „Rubriken“ eine Vorauswahl, dann sucht ihr in der gleichen Seitenleiste den Abschnitt „Game Capabilities“. Klickt auf „Mehr“ und sucht dort „Windows Mixed Reality“.

VR-Headset von HP im Test

Wir hatten zu unserem Bedauern bislang nicht die Möglichkeit, das HP-Headset zu testen. Allerdings lesen wir in anderen Berichten von Kritik am engeren Sichtfeld und dem weiterhin deutlichen Fliegengittereffekt. Texte sollen nicht viel leichter zu lesen sein als auf Vive & Rift. Das Tracking wird allerdings gelobt, sogar im toten Winkel der Kameras sollen die Controller vergleichsweise gut nachverfolgt werden.

Ebenfalls ein großer Pluspunkt: Die einfache und wirklich schnelle Installation. Es dauert nur wenige Minuten, bis das Windows Mixed Reality-Headset einsatzbereit ist.

Virtual Reality-Brille von HP kaufen

Die VR-Brille von HP für Windows Mixed Reality erhaltet ihr bei MediaMarkt für 449 Euro, inklusive der Bewegungs-Controller.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X