ANZEIGE

VR-Brille von Acer: Alle Infos zum Windows Mixed Reality-Headset

VR-Brille von Acer: Alle Infos zum Windows Mixed Reality-Headset

Nach der Lenovo Explorer stellen wir die nächste Virtual Reality-Brille für Windows Mixed Reality vor. Die kommt dieses Mal von Acer.

Windows Mixed Reality startete am 17. Oktober relativ unspektakulär in die Virtual-Reality-Branche. Sechs von acht VR-Brillen verschiedener Hersteller sind bisher erschienen, eine davon (die Samsung Odyssey) wird aber nicht in Europa verkauft. Die Headsets von ASUS und Fujitsu kommen erst im nächsten Jahr auf den Markt.

Das Fall Creators Update für Windows 10 brachte Windows Mixed Reality auf Microsofts Betriebssystem. Seitdem können wir mit einer der acht VR-Brillen Virtual Reality genießen – zumal mittlerweile sogar Steam Support dabei ist. Wir stellen euch jetzt die zweite Brille im Aufgebot vor. Die AH101 kommt von Acer.

Technische Daten (Auflösung, FOV, Tracking)

Die VR-Brille von Acer ist mit einem 2,89 Zoll LCD-Display ausgestattet. LCD-Displays haben oft das Problem, dass sie bei bewegtem Bild einen „Nachzieheffekt“ aufweisen. Das soll beim Acer-Headset durch eine Technologie verhindert werden, die sich „Impulse Backlighting“ nennt. Die Auflösung beträgt 1.440 x 1.440 Pixel pro Auge, was einer Gesamtauflösung von 2.880 x 1.440 Pixeln entspricht. Zum Vergleich: HTC Vive und Oculus Rift bringen eine Auflösung von 2.160 x 1.200 Pixeln mit.

Das Sichtfeld (Field of View, abgekürzt FOV) der AH101 beträgt bis zu 110 Grad horizontal. Damit liegt das Headset mit Vive und Rift gleichauf. Die Bildwiederholungsrate wird mit 90 Hz angegeben, wobei das nur für starke PC-Systeme gilt, die mit einer separaten Grafikkarte ausgestattet sind. Rechner mit eingebauter Grafikkarte (beispielsweise Notebooks) müssen eine Reduktion der Bildwiederholungsrate auf 60 Hz hinnehmen. Mehr dazu gibt es gleich im Abschnitt über die Systemvoraussetzungen.

Das Windows Mixed Reality-Headset von Acer - Seitenansicht.

Das Windows Mixed Reality-Headset von Acer – Seitenansicht.

Ein externes Trackingsystem wie das Lighthouse für die Vive oder Constellation für die Rift ist nicht nötig. Acers Windows MR-Brille arbeitet mit Inside-Out-Tracking. Kameras am Headset erkennen unsere Umgebung und unsere Bewegungen und setzen sie adäquat in die virtuelle Realität um. Auch die Windows-Controller werden von den Inside-Out-Kameras verfolgt.

Ein 3,5mm-Klinkenanschluss lässt uns einen Kopfhörer anschließen, der jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist. Das Headset wird über ein HDMI-Kabel (2.0) sowie ein USB-Kabel (3.0) an den PC oder das Notebook angeschlossen.

Besonders komfortabel ist das aufklappbare Frontdisplay. Damit müssen wir das Headset nicht abnehmen, wenn wir kurz etwas in der Realität erledigen müssen (beispielsweise die Batterien der Controller wechseln).

Je nachdem, wie stark der PC oder das Notebook ist, mit dem das AH101-Headset von Acer betrieben wird, bekommen wir 90 oder 60 Hz Bildwiederholungrate.

Je nachdem, wie stark der PC oder das Notebook ist, mit dem das AH101-Headset von Acer betrieben wird, bekommen wir 90 oder 60 Hz Bildwiederholungrate.

Systemvoraussetzungen

Wie bereits angeführt, unterscheidet Microsoft bei den Voraussetzungen für Windows Mixed Reality zwischen starken (Ultra-Systeme mit starker separate Grafikkarte) und schwächeren (Basis-Systeme mit integrierten Grafikkarten) Rechnern. Die folgenden Voraussetzungen gelten für den Betrieb der Acer AH101:

 Desktop-PC / Notebook (separate Grafikkarte)Desktop-PC / Notebook (integrierte Grafikkarte)
BetriebssystemWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update
ProzessorIntel Core i5-Reihe oder AMD FX-4350 4,2 GHzIntel Core i5-Reihe
GrafikkarteNVidia GTX 965M oder AMD RX 460 oder besserIntegrated Intel HD Graphics 620 oder besser
Arbeitsspeicher8GB DDR38GB DDR3
Speicherplatz10 Gigabyte10 Gigabyte
Videoausgang1 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.21 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
USB-Anschluss1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C
BluetoothBluetooth 4.0Bluetooth 4.0

Um zu überprüfen, ob eurer Rechner fit für Windows Mixed Reality ist, könnt ihr mit einem Tool von Microsoft den PC-Check machen.

Die Windows Mixed Reality-Controller für die VR-Brille von Acer.

Die Windows Mixed Reality-Controller für die VR-Brille von Acer.

Bewegungs-Controller

Die HTC Vive hat die Vive Wands, die Oculus Rift punktet mit den Touch-Controllern. Windows Mixed Reality hat ebenfalls eigene Controller, die von manchen Herstellern etwas individualisiert wurden. Berichte sprechen von recht komfortablen Controllern, die leicht zu handhaben sind. Es gibt beispielsweise sowohl Touchpad als auch Thumbstick, was unter anderem bei der Fortbewegung mit Full Locomotion (völlig freie Bewegung) sehr praktisch sein kann.

Die Finger der Hand werden allerdings nicht mitgetrackt. Hier haben Oculus Touch (und bald auch die Valve Knuckles) einen Vorteil zu bieten. Betrieben werden die Controller für Windows Mixed Reality mit zwei AA-Batterien. Wir empfehlen Akkus zu benutzen.

Die Szenerien in FORM sind schlicht beeindruckend. © Charm Games

FORM hat uns schon auf der HTC Vive ausnehmend gut gefallen. Mit dem Acer-Headset und Windows Mixed Reality kann das Puzzlespiel ebenfalls genossen werden.

Inhalte für Windows Mixed Reality

Mittlerweile ist der Support für SteamVR für die Windows-Headsets implementiert worden, allerdings noch nicht in der finalen Version. Es kann also theoretisch noch gelegentlich zu Problemen kommen. Ansonsten bietet der Windows Store gute VR-Spiele wie den Zombieshooter Arizona Sunshine, den Zeitlupen-Shooter Superhot VR und das Puzzlespiel Obduction. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist das Puzzlespiel FORM und das tolle Skyworld bringt euch als Strategen an einen TableTop-Tisch. Unsere Liste der Top-Spiele für Windows Mixed Reality findet ihr im verlinkten Artikel.

Weitere Spiele und Anwendungen findet ihr im Windows Store.

Acer VR-Brille AH101 im Test

Leider haben wir bis heute kein Testexemplar der Virtual Reality-Brille von Acer bekommen und können euch daher nicht aus erster Hand sagen, wie sie sich gegenüber den etablierten VR-Headsets schlägt. Wir bedauern das sehr.

In Berichten von anderen Magazinen sowie in Kundenmeinungen lässt sich ein sehr durchwachsenes Bild ablesen. Das Sichtfeld soll sich etwas enger anfühlen, die höhere Auflösung nicht sonderlich viel zu einer schärferen Darstellung beitragen. Texte bleiben schwer zu lesen und auch der Fliegengittereffekt sei nicht besser als bei Vive oder Rift.

Das Tracking durch Inside-Out-Kameras wird gelobt, es soll aber gerade im toten Winkel der Kameras zu Aussetzern kommen. Positiv hervorgehoben wird außerdem – wie auch bei anderen Windows Mixed Reality–Headsets – die unkomplizierte Einrichtung und Installation.

Virtual Reality-Brille von Acer kaufen

Das AH101 VR-Headset von Acer könnt ihr im offiziellen Acer-Shop kaufen. Die VR-Brille kostet inklusive Bewegungs-Controller 449 Euro.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X