Virtual Reality: Releasedatum & Story-Trailer zu Anamorphine veröffentlicht

Anamorphine geht auf sehr eigene Art und Weise mit dem Thema psychische Erkrankungen um.

Das surreale Indie-Adventure Anamorphine erscheint am 16. Januar für HTC Vive, Oculus Rift und Playstation VR. Die bereits mehrfach ausgezeichnete Virtual Reality-Erfahrung dreht sich um psychische Erkrankungen.

In Anamorphine schlüpfen wir in die Haut von Tyler. Der leidet unter posttraumatischen Problemen und muss obendrein dabei zusehen, wie seine Ehefrau Elena in eine Depression abdriftet. Im Zuge dessen beschäftigen wir uns mit der Vergangenheit beider Protagonisten. Das Indie-Spiel vom Entwicklerstudio Artifact 5 widmet sich bewusst schwierigen Themen. Dafür, sowie für den innovativen Ansatz damit umzugehen, wurden die Macher bereits mehrfach ausgezeichnet.

Vergangenheit & Gegenwart in Virtual Reality

Anamorphine geht dort hin, wo es wehtut. Wir können als Tyler beispielsweise den Erinnerungen an die Beziehung zu seiner Frau hinterherhängen. Das ändert aber nichts an den Problemen der Gegenwart. Laut der Produzentin Samantha Cook können wir uns noch so sehr anstrengen: Schuld ist ein Gefühl, vor dem sich nur sehr schlecht fortlaufen lässt. Unser Geisteszustand soll sich während des Spielens merklich verschlechtern, ob wir wollen oder nicht.

Anamorphine driftet immer wieder ins Fantastische und Surreale ab. Das beginnt mit geradezu synästhetischen Erlebnissen, wenn Tylers Ehefrau Elena Cello spielt. Die Musik eröffnet eine Art Traumlandschaft vor uns, die wir erkunden können. Allerdings verkehrt sich das offenbar auch ins Gegenteil und kann regelrecht bedrohlich wirken. Zum Beispiel, wenn sich unsere Wohnung plötzlich schlagartig verändert.

Anamorphine verpackt schwierige Themen auf innovative Weise

Das Entwicklerstudio hinter Anamorphine heißt Artifact 5. Die Macher des Indie-Titels mit der schweren Kost haben ganz bewusst einige sehr ungewöhnliche Design-Entscheidungen getroffen. Zum Beispiel gibt es weder Zwischensequenzen noch ein User-Interface. Auch auf einen Aktions-Button, Voice-Over oder Text verzichten die Entwickler bewusst. Wir beeinflussen das Geschehen einzig und allein durch Bewegung und Blickwinkel.

Anamorphine hat Artifact 5 unter anderem auch deswegen bereits unzählige Auszeichnungen und Nominierungen beschert. Beispielsweise gab es auf dem Montreal Indie Games Festival 2016 je eine Auszeichnung für Innovation und für Narrative Design. Der Titel soll außerdem auf der PlayStation Experience gezeigt werden. Sonys Messe findet vom 8. bis zum 10. Dezember statt.

Anamorphine geht auf sehr eigene Art und Weise mit dem Thema psychische Erkrankungen um.

Anamorphine geht auf sehr eigene Art und Weise mit dem Thema psychische Erkrankungen um.

Surreale Virtual Reality für PSVR, HTC Vive & Oculus Rift

Als eine Art zentraler Hub dient in Anamorphine unser sogenannter Tempel der Erinnerungen. Dort bewahrt Tyler seine schönen Erinnerungen an Elena auf. Richtiggehend psychedelisch sind dagegen die musikalischen Landschaften der Cello-Musik, sowie die Veränderungen unseres Appartements.

Das surreale Virtual Reality-Erlebnis erscheint am 16. Januar 2018 unter anderem auf Steam. Eine Version für PlayStation VR ist ebenfalls vorgesehen.

Falls ihr mehr über die Rolle wissen wollt, die Virtual Reality in der Medizin spielt und spielen kann, dann schaut euch unser Feature dazu an.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X