ANZEIGE

Virtual Reality: Der perfekte Einsteiger-Guide 2018

Virtual Reality: Der perfekte Einsteiger-Guide 2018

Die virtuelle Realität gibt es nun bereits seit zwei Jahren, und immer mehr Menschen kaufen sich eine VR-Brille. Aber welches Headset soll ich kaufen und was brauche ich für VR? Wir sagen euch alles, was ihr für den Beginn mit VR wissen müsst.

In diesem Artikel erfahrt ihr

  • Was VR ist und was ihr dafür braucht
  • Welche VR-Brillen es gibt
  • Was ihr beim Kauf einer Konsole oder eines PC für VR beachten solltet
  • Welche VR-Apps sich für den Einstieg besonders gut eignen

Stand: September 2018 (aktualisiert durch Benjamin Hillmann)

Virtual Reality ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Unterhaltungsbranche. Darüber hinaus reichen die Anwendungsmöglichkeiten der immer noch sehr frischen Technologie in sämtliche denkbaren Bereiche des täglichen Lebens: Tourismus, Bildung, Medizin, Business to Business-Anwendungen und vieles mehr. Die virtuelle Realität hat das Zeug dazu, unsere Welt auf lange Sicht zu verändern.

Wer heute einsteigen möchte, kann das mit einer ganzen Reihe von VR-Brillen tun. Doch da fangen die Probleme schon an: Wer sich nicht regelmäßig mit VR beschäftigt, wird kaum wissen, worauf er achten sollte und welches VR-Headset für ihn passend ist. In unserem folgenden Einsteiger-Guide geben wir euch einen umfassenden Überblick über den VR-Markt im Jahr 2018 und sagen euch alles Wissenswerte rund um VR-Brillen und VR-Anwendungen.

Was ist Virtual Reality und wie gut ist die Immersion?

Virtual Reality ist die Simulation einer dreidimensionalen Umgebung, die mithilfe von VR-Brillen erzeugt wird. Form und Umfang der dargestellten Welten unterliegen nur den Entwicklungs-Grenzen: Komplette Parallelwelten sind theoretisch möglich und praktisch teilweise schon vorhanden. Mehr Fragen rund um VR beantworten wir in diesem Special.

Fallout 4 VR im Test: Nicht perfekt, trotzdem großartig.

Fallout 4 VR bringt uns eine komplette postapokalyptische Spielwelt mit massenhaft Inhalt.

Hochwertige VR-Headsets sorgen über eine stereoskopische Bildwiedergabe für den Eindruck, dass wir uns tatsächlich in einer anderen Umgebung oder Welt befinden. Über mehr oder weniger genaue Bewegungsverfolgung (Motion-Tracking) werden sowohl Kopf- als auch Controller-Bewegungen von der Realität in die virtuelle Welt übertragen. Teilweise ist sogar schon Ganzkörper-Tracking möglich, beispielsweise über die Vive Tracker oder haptische Ganzkörper-Anzüge. Eine passende Audiowiedergabe (3D-Sound) sorgt für die passende Soundkulisse, die sich unserer Position in der virtuellen Umgebung perfekt anpasst.

Das führt je nach Anwendung zu hervorragenden Erlebnissen, die uns andere Welten äußerst glaubhaft vermitteln und darüber hinaus alltägliche Aktivitäten wie Einkaufen oder Flugreisen völlig verändern. Das überzeugt euch noch nicht? Kein Wunder, denn VR muss man wirklich selbst erlebt haben, um die Faszination dahinter, sowie sein enormes Potenzial zu begreifen. Deshalb macht es Sinn, VR erst einmal auszuprobieren.

Kann ich VR irgendwo ausprobieren?

Wir empfehlen jedem VR-Interessierten, unbedingt vor einem Kauf einige VR-Brillen auszuprobieren, schon allein um festzustellen, ob ihr VR vertragt. Einige Spieler leiden nämlich an Motion Sickness in unterschiedlichen Ausprägungen. In unserem Artikel zur Motion Sickness erklären wir euch, was es damit auf sich hat und wie man damit umgeht.

Teamgeist: HUXLEY ist auf zwei bis acht Spieler ausgelegt. © EXIT Adventures GmbH

Die stationäre VR-Erfahrung HUXLEY  in Berlin ist perfekt dazu geeignet, VR erstmal auszuprobieren.

Am besten könnt ihr eine VR-Brille natürlich bei Freunden und Bekannten ausprobieren. Darüber hinaus könnt ihr VR-Brillen wie die HTC Vive, Oculus Rift und PlayStation VR beispielsweise in einem MediaMarkt in eurer Nähe testen. Ebenfalls eine gute Möglichkeit sind VR-Arcades (Spielhallen), die es mittlerweile in ganz Deutschland gibt.

Spezielle stationäre VR-Locations, wie etwa HUXLEY in Berlin (Exit VR), verbinden den VR-Test zudem mit einer beeindruckenden VR-Erfahrung. In unserem ausführlichen Artikel sagen wir euch, wie ihr VR-Headsets testen oder mieten könnt. Hat euch die Anspielsession gefallen? Dann fragt ihr euch sicherlich, was ihr für Virtual Reality in den eigenen vier Wänden braucht.

Was brauche ich für VR?

Zuerst einmal müsst ihr euch natürlich für eine VR-Brille entscheiden. Dazu kommen wir im übernächsten Punkt dieses Artikels. Dabei müsst ihr zuerst zwischen einer autarken VR-Brille und einem PC- oder Konsolen-basierten Headset entscheiden. Autarke VR-Brillen wie die kommende Oculus Go oder Mirage Solo benötigen kein Tracking-System, ihr müsst also keine Kameras oder Sensoren installieren. Außerdem brauchen autarke VR-Brillen keine externe Recheneinheit: Ein Kabel – etwa zu einem PC – ist nicht nötig, da die nötigen Bauteile direkt in die Brille verbaut sind.

Allerdings müssen diese Brillen teilweise deutliche Abstriche in der Leistungsfähigkeit und der Darstellung hinnehmen, schließlich bewegen sich die verbauten Komponenten in der Regel auf dem Niveau aktueller Smartphones.

Dann gibt es die Smartphone-basierten VR-Brillen wie Gear VR oder Daydream VR. Dabei handelt es sich um VR-Brillen mit kleinerem Formfaktor als beispielsweise die PC-basierten VR-Headsets, die ihre Darstellung und ihre Leistungsfähigkeit aus einem passenden Smartphone beziehen, das in die Brille eingeführt wird.

Bei den Konsolen kann derzeit nur die PlayStation 4 mit einer passenden VR-Brille aufwarten. Die extrem erfolgreiche PlayStation VR ist derzeit die günstigste Lösung für hochwertige Virtual Reality und sie kann mit vielen ebenfalls hochwertigen VR-Produktionen aufwarten.

PC-basierte Virtual Reality wird uns mit Headsets wie der HTC Vive, Oculus Rift oder der Windows Mixed Reality-Reihe geboten. Neben einem leistungsfähigen PC müssen wir für Vive und Rift ein passendes Tracking-System installieren und benötigen – wenn wir raumfüllendes VR (Roomscale) nutzen wollen – ausreichend viel Platz.

Welche VR-Headsets gibt es?

Autarke VR-Brillen

Für kleinere Anwendungen in einem beschränkten Rahmen gibt es bereits das Pico Goblin. Ebenfalls von Pico soll in diesem Jahr das Neo-Headset erscheinen, das mit deutlich höherer Auflösung und einem stärkeren Prozessor aufwartet. Lenovo bringt mit der Mirage Solo die erste autarke VR-Brille für die Daydream-Plattform auf den Markt.

Mit dem Mirage Solo will sich Lenovo einen Platz bei den mobilen, autarken VR-Brillen sichern.

Mit dem Mirage Solo will sich Lenovo einen Platz bei den mobilen, autarken VR-Brillen sichern.

Oculus will in diesem Jahr ebenfalls eine eigene autarke VR-Brille herausbringen: Die Oculus Go erscheint wahrscheinlich bereits im Mai 2018. Alle Informationen zu diesen und anderen autarken VR-Headsets inklusive ihrer technischen Spezifikationen und Preise bekommt ihr in unserem ausführlichen Artikel zum Thema.

Smartphone-basierte VR-Brillen

Die wohl bekannteste VR-Brille in diesem Segment ist wohl die Gear VR von Samsung. Sie hat neben eigenen VR-Apps Zugriff auf den Oculus-Store und die dortigen Anwendungen (soweit kompatibel). Dieses VR-Headset benötigt ein kompatibles Smartphone, beispielsweise das Samsung S8 oder S9. Danach folgt Daydream VR von Google, dass das ebenfalls mit den Top-Geräten von Samsung kompatibel ist, aber auch mit der Google-eigenen Pixel-Reihe.

Für das iPhone gibt es bislang keine offizielle VR-Lösung. Wir haben in einem eigenen Artikel passende VR-Brillen für iPhones für euch zusammengetragen.

VR-Headsets für Konsolen

Zwar hatten wir erwartet, dass die neue und leistungsfähige XBOX One X mit VR-Support oder gar einer eigenen VR-Brille kommt. Schließlich hat Microsoft mit der Windows Mixed Reality-Reihe passende VR-Brillen im Angebot. Aber Microsoft bleibt beim Thema Gaming der ewig Zweite: Sony macht derweil mit der PlayStation VR einen echten Reibach und hat mittlerweile weit über zwei Millionen Geräte verkauft.

Da sehr viele Haushalte eine PlayStation 4 besitzen, ist für diese die finanzielle Einstiegshürde erheblich geringer als bei dem PC-basierten VR-Headsets.

PC-basierte VR-Brillen

Die Oculus Rift gehört dem Social Media-Riesen Facebook und kommt mit hervorragenden Touch-Controllern und dem kamerabasierten Constellation Tracking-System. Größter Konkurrent ist die HTC Vive, deren großer Vorteil das extrem genaue Lighthouse Tracking-System ist.

Microsoft betreibt derweil die Windows Mixed Reality-Plattform, für die verschiedene Hersteller eigene VR-Brillen herausgebracht haben. Besonderheit dieser Brillen ist das Inside-out-Tracking, das heißt, es ist kein externes Tracking-System nötig. Die Nachverfolgung unserer Bewegungen geschieht durch direkt in das Headset verbaute Kameras, was allerdings in manchen Situationen die Genauigkeit beeinträchtigt.

Welche VR-Brille soll ich kaufen?

Nun kennt ihr die wichtigsten VR-Brillen. Aber welche sollte dir davon kaufen? Wenn ihr nur eine PlayStation 4 habt, wird euch die Entscheidung wahrscheinlich ziemlich leicht fallen. Das gleiche gilt wenn ihr nur mal zwischendurch in VR hineinschnuppern wollt, dann sind die Smartphone-basierten Lösungen wahrscheinlich eure erste Wahl.

© HTC

Die HTC Vive beeindruckt vor allem durch das genaue Tracking-System Lighthouse.

Doch über die oben angeführten grundlegenden Informationen hinaus spielen auch andere Dinge eine wichtige Rolle, beispielsweise die technischen Spezifikationen. Deshalb haben wir in unserer umfangreichen Kaufberatung alle Infos sowie Vor- und Nachteile der einzelnen VR-Brillen für euch aufgelistet.

Ist mein PC VR-ready?

Ihr habt euch für eine PC-basierte VR Brille entschieden? Dann solltet ihr zuerst einmal testen, ob euer PC die Mindestvoraussetzungen erfüllt. Nachfolgend listen wir die Anforderungen für HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality auf. Zusätzlich findet ihr unter jeder Tabelle einen Link zu einem offiziellen Tool, das euren Rechner auf VR-Tauglichkeit prüft.

Systemvoraussetzungen für HTC Vive

CPUIntel i5-4590 oder AMD FX8350
GPU Nvidia GeForce GTX 970 oder AMD Radeon R9 290 oder besser
RAM4 GB oder mehr
VideoausgangHDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
USB-Anschluss1x USB 2.0
Betriebssystemab Windows 10 (seit Juni 2018)

Über dieses SteamVR-Testtool erfahrt ihr, ob euer PC fit ist für VR.

Systemvoraussetzungen für Oculus Rift

CPUIntel i3-6100/AMD Ryzen 3 1200, FX4350 oder höher
GPU NVIDIA GTX 1050Ti/AMD Radeon RX 470 oder höher
RAMmind. 8 GB
VideoausgangHDMI 1.3
USB-Anschluss1x USB 3.0, 2x USB 2.0
Betriebssystemab Windows 8.1

Mit diesem Tool könnt ihr testen, ob euer PC die Oculus Rift betreiben kann.

Systemvoraussetzungen für Windows Mixed Reality

 Desktop-PC / Notebook (separate Grafikkarte)Desktop-PC / Notebook (integrierte Grafikkarte)
BetriebssystemWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update
ProzessorIntel Core i5-Reihe oder AMD FX-4350 4,2 GHzIntel Core i5-Reihe
GrafikkarteNVidia GTX 965M oder AMD RX 460 oder besserIntegrated Intel HD Graphics 620 oder besser
Arbeitsspeicher8GB DDR38GB DDR3
Speicherplatz10 Gigabyte10 Gigabyte
Videoausgang1 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.21 x HDMI 1.4 oder DisplayPort 1.2
USB-Anschluss1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C1 x USB 3.0 Type-A oder Type-C
BluetoothBluetooth 4.0Bluetooth 4.0

Mit einem Software-Tool könnt ihr direkt überprüfen, ob euer PC Windows Mixed Reality verträgt.

Worauf muss ich beim Kauf eines VR-PCs achten?

Euer PC rangiert unter dem Begriff „olle Möhre“ und hat im Anforderungstest auf ganzer Linie versagt? Dann heißt es wohl einigermaßen tief in die Tasche greifen und einen neuen Rechenknecht anschaffen oder aber einzelne Teile austauschen. In unserem ausführlichen Artikel beleuchten wir, wie ihr euren Computer für VR fit macht. Dabei sagen wir euch genau, auf welche Komponenten ihr besonders achten müsst und haben auch ein paar gute Tipps für Komplettsysteme parat.

Worauf muss ich beim Kauf einer PlayStation 4 für VR achten?

Ihr könnt die VR-Brille PlayStation VR natürlich mit einer ganz normalen PlayStation 4 betreiben. Allerdings gibt es die leistungsfähigere PlayStation 4 Pro, die wir für VR-Anwendungen besonders empfehlen. Vorteile gegenüber der Standardversion der PlayStation liegen in einer höheren Auflösung und einer verbesserten Kantenglättung. Je nach Umsetzung des jeweiligen Spiels kommt ihr damit in den Genuss von weiteren Verbesserungen wie etwa komplexerer Beleuchtung und stabileren Bildraten.

Mit welchen VR-Apps oder VR-Spielen sollte ich anfangen?

Fangt erst mal ruhig an, wenn ihr mit VR loslegen wollt. Entspannte VR-Erfahrungen wie TheBlu sorgen für Gewöhnung und gleichzeitig einen ordentlichen Wow-Effekt. Das lässt sich dann mit musikalischen Erlebnissen wie Fantasynth oder Senza Peso steigern. Valves VR-Spielesammlung The Lab ist perfekt geeignet um erste Gaming-Erfahrung in VR zu sammeln.

PSVR-Besitzer sollten unbedingt den Toptitel Moss in ihre Sammlung der ersten VR-Spiele aufnehmen. Eine Übersicht empfohlener Titel für den Anfang mit VR haben wir in einem gesonderten Artikel für euch zusammengestellt.

Gibt es bereits VR-Filme, die ich mir anschauen kann?

Komplette 3D-Filme sind aktuell noch Mangelware. Außer Pearl, InvasionSon of Jaguar oder das hervorragende Dispatch gibt es noch nicht viele Filme, die in richtigem 3D umgesetzt worden sind. Und es wird wohl auch noch eine ganze Weile dauern, bis die ersten wirklichen VR-Blockbuster erscheinen. Das neue VR-Filmstudio von Intel beispielsweise macht Hoffnung auf künftige Top-Produktionen.

Je nach VR-Headset gibt es unterschiedliche Plattformen, die die uns in der Zwischenzeit mit vielen 360-Grad-Videos versorgen. Dazu gehören beispielsweise Jaunt VR oder Within. Elf hervorragende VR-Filme stellen wir euch in unserer Top-Liste vor. Noch viel mehr Filme findet ihr in unserer Filmübersicht. Und natürlich gibt es bei uns eine ganze Menge Infos zu VR-Filmen für Erwachsene.

Wo finde ich jederzeit aktuelle VR-News, Reviews und Guides?

Natürlich bei uns. Wir bei VR-World haben es uns auf die Fahnen geschrieben, unseren Lesern qualitativ hochwertige Informationen zu Virtual Reality zu liefern. Wir legen dabei viel Wert auf dem Blickwinkel des Konsumenten und Privatnutzers und bewerten Hard- und Software nach Spielspaß, Benutzerfreundlichkeit, Gesamteindruck und dem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Darüber hinaus halten wir euch täglich mit interessanten News auf dem Laufenden und liefern euch zu jedem Thema ausführlichen Kontext. Wenn ihr euch also für VR interessiert, dann sind wir definitiv die richtige Anlaufstelle für alle Infos zu VR, aber auch Mixed und Augmented Reality. Wir freuen uns darauf, euch regelmäßig hier bei uns begrüßen zu dürfen.

Habt ihr noch Fragen, die wir bislang nicht beantworten konnten? Dann stellt sie uns in den Kommentaren!

2 Kommentare

  1. Hallo,
    was für Zubehör (VR-Stuhl oder Skateboard) gibt es zur Zeit bzw. sind in der Entwicklung?
    Vilen Dank

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X