The Grand Canyon VR Experience

Erlebnisse HTC Vive Oculus Rift
5

VR-World Rating

9

VR-User

Schlechte Performance auf dem Colorado-River

Direkt zum Fazit

Eine kleine Paddeltour auf der Spree ist ja ganz nett, aber eine der ganz großen Erlebnisse für Kanu-Abenteurer ist sicherlich eine Fahrt durch den Grand Canyon. Das geht auch von zu Hause aus,  in der virtuellen Realität. Aber wie gut ist die Erfahrung gelungen?

Der Grand Canyon im Norden Arizonas ist eines der beliebtesten Naturwunder der Welt: Über eine Strecke von 450 Kilometern hat sich der Colorado River in das rote Gestein gegraben und eine riesige Schlucht hinterlassen. Über fünf Millionen Menschen besuchen den Grand Canyon jedes Jahr.

Bootfahren auf dem Colorado

Wer sich die Reise in die USA nicht leisten kann oder keine Zeit dafür findet, der kann mit The Grand Canyon VR Experience auf den Geschmack kommen. Wir starten in einem Klappstuhl an einem Steg und können uns erstmal umsehen. Wenn wir die Glocke neben dem Stuhl klingeln lassen, werden wir auf ein Kajak gesetzt.

Sieht auf den Bildern super aus, leidet aber schon auf mittlerer Grafikeinstellung an schlechter Performance. © Immersive Entertainment

Sieht auf den Bildern super aus, leidet aber schon auf mittlerer Grafikeinstellung an schlechter Performance. © Immersive Entertainment

Mit unseren Roboter-Händen können wir den Geschwindigkeitshebel rechts am Kajak betätigen und das Boot in drei Geschwindigkeitsstufen fahren lassen. Damit geht es einen vorgegebenen Wasserpfad entlang durch den Fluss, eingebettet in die charakteristischen roten Grand Canyon-Felsen. Hier und da schwimmen Fische durchs Wasser, denen wir kleine weiße Futterkügelchen aus der Dose zwischen unseren Füßen zuwerfen können.

Gut gedacht, technisch nicht ausreichend gut gemacht

Ab und zu gibt es Tiere zu sehen, beispielsweise eine große Echse oder Hasen. An zwei Stellen können wir den Fluss verlassen (wieder an einer Glocke bimmeln): Einmal in einem Camp auf einem Stuhl sitzen, ein anderes Mal hoch oben auf den Felsen die ganze Szenerie überblicken.

Die Nacht im Canyon ist sehr atmosphärisch, ohne Taschenlampe sehen wir aber auch kaum etwas. © Immersive Entertainment

Grundsätzlich ist diese Erfahrung schön gedacht, das Potential ist definitiv zu sehen. Die riesigen Felsformationen, das Fahren durch einen Wasserfall, die Fische… all das könnte richtig großartig sein, wenn die Performance nicht ziemlich schlecht wäre. Selbst auf mittlerer Grafikeinstellung ruckelt es immer wieder deutlich, die Bewegungen werden teilweise stark verzögert dargestellt. Dazu kommt extrem starkes Grafikflimmern, das auf größere Distanzen wirklich unansehnlich wird. Auch das ständige Nachladen von Texturen stört die Immersion.

Was eine entspannende Erfahrung sein könnte, glänzt zu selten mit der versprochenen Atmosphäre. Dazu ist die Erfahrung nicht flüssig und nicht scharf genug, was Motion-Sickness-anfälligen Spielern sicher nicht gut bekommen wird. Dazu kommen Clippingfehler, beispielsweise wenn gefütterte Fische durchs Boot schwimmen. Bis diese Probleme behoben sind, kann The Grand Canyon VR Experience deshalb getrost ausgelassen werden.

The Grand Canyon VR Experience findest du hier:

HTC Vive: Steam Store
Oculus Rift: Steam Store und Oculus Store

Das ist gut

  • Gute Atmosphäre
  • Detaillierte Umgebung
  • Gute Wasserdarstellung

Das geht besser

  • Teilweise schlimmes Kantenflimmern
  • Aufploppende Texturen
  • Schlechte Performance

Fazit

Was eine sehr schöne Erfahrung sein könnte, wird durch ziemlich schlechte Performance getrübt.
5

VR-World Rating

Wow-Faktor: 7
Immersion: 6
Grafik: 4
Sound: 6
Umfang: 4
Zum Anfang

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X