Suchmaschine speziell für VR-Inhalte erscheint noch diesen Januar

© SVRF

Das Startup SVRF arbeitet an einer Suchmaschine für VR-Inhalte, die noch in diesem Monat erscheinen soll. Die Chrome-Erweiterung namens SVRF Tabs gibt schon jetzt einen Ausblick darauf, was uns erwartet.

Mit der Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR ist im vergangenen Jahr nun offiziell die heilige Dreifaltigkeit der VR-Brillen erschienen. Doch bisher beschränken sich die dafür erhältlichen Inhalte bis auf wenige Ausnahmen auf den Unterhaltungsbereich. Die Zukunft von VR als ebenso praktisches wie unentbehrliches neues Medium beginnt erst jetzt. Genau da setzt das Startup SVRF an, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die virtuelle Realität mehr in den Alltag der Menschen zu integrieren.

Ziel des Unternehmen ist es, die Menschen dezent an VR-Inhalte heranzuführen. Damit diese von den Anwendern aber auch gefunden werden, arbeitet SVRF derzeit an der weltweit ersten Suchmaschine speziell für VR-Inhalte. Noch befindet sie sich in einer geschlossenen Betaphase, soll jedoch bereits in wenigen Wochen erscheinen. Ihre Benutzeroberfläche könnt ihr aber schon jetzt ausprobieren: Mit der Chrome-Erweiterung namens SVRF Tabs mutiert euer Browser prompt zur 360-Grad-Galerie.

 Die Browser-Erweiterung SVRF Tabs

© SVRF / Die Browser-Erweiterung SVRF Tabs

Die Chrome-Erweiterung SVRF Tabs

Wer kennt das nicht: Immer, wenn wir in unserem Browser ein neues Fenster öffnen, starren wir in die weiße Leere. Mit der Erweiterung SVRF Tabs hingegen lassen sich eindrucksvolle 360-Grad-Fotos bestaunen. Zur Idee dahinter sagt Mitgründerin und CEO Sophia Dominguez:

Als wir wir SVRF entwickelten, haben wir viel darüber nachgedacht, wie wir Menschen dazu bekommen, VR- und 360-Grad-Inhalte im Alltag zu erleben. Wir erkannten, dass Browser-Tabs eine der am wenigsten genutzten Flächen sind […] Also dachten wir uns: ‘Warum packen wir keine wunderschönen 360-Grad-Inhalte in jeden Tab?’”

Zugleich dient das Addon für die bald folgende Suchmaschine als Nutzeroberfläche. Von hier aus lassen sich spezielle VR-Inhalten suchen, was entweder wie gehabt durch die Eingabe von Keywords funktioniert oder über entsprechende Kategorien. Schon bald soll auch eine mobile Version für iOS und Android erscheinen. Darüber hinaus sind mobile Apps von SVRF geplant, die VR-Inhalte ebenfalls auf Smartphone-Headsets wie Samsung Gear VR oder Google Cardboard bereitstellen.

Auf diese Weise können VR VR-Inhalte direkt im Browser konsumiert werden, ohne dass dafür die Installation zusätzlicher Software notwendig wird. Marktführer Google arbeitet derweil an einer offiziellen WebVR-Unterstützung für Chrome, die ebenfalls bald erscheinen soll.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X