Surge

Erlebnisse Filme HTC Vive Oculus Rift
8

VR-World Rating

9.2

VR-User

Zukunftsmusik

Direkt zum Fazit

Als MTV mit Video Killed the Radio Star 1981 das erste Musikvideo in den Äther strahlte, kam das einer Kampfansage gleich. Doch Musik von Morgen wird längst nicht mehr am Fernseher konsumiert.

Virtual Reality revolutioniert die Musik. Werke wie Audioshield, die Mini-Oper Senza Peso oder das exklusiv für PlayStation VR erhältliche Harmonix Music VR zeugen von der kreativen Energie, die Tonkunst in VR entfalten kann. Auch das kostenlos auf Steam erhältliche Surge lässt uns einen Blick auf die Zukunft der Musik erhaschen. Verantwortlich dafür zeichnet der niederländische Alleskünstler Arjan van Meerten, der diese beeindruckende VR-Erfahrung im Alleingang für Oculus Rift und HTC Vive entwickelt hat.

Surge ist eines der ersten Musikvideos, die speziell für VR produziert wurden und zeigt bereits jetzt die ungeahnten Möglichkeiten dieses neuen Mediums auf. Sound und Visuals werden darin nahtlos zu einer synästhetischen Erfahrung verknüpft, die im wahrsten Sinne des Wortes überwältigend ist.

© House of Secrets

© House of Secrets / Surge ist ein audiovisuelles Erlebnis erster Güte

Eine elektrisierende Woge aus Grafik und Sound

Zu Beginn der Erfahrung stehen wir in einem sich unendlich ausdehnenden Raum, der komplett aus Blöcken zu bestehen scheint. Als die elektronische Musik anhebt, die an Künstler wie 65daysofstatic oder Boards of Canada erinnert, geht zu unserer Linken plötzlich eine orangefarbene Sonne auf. Schon beginnt einer der Blöcke direkt vor uns zu vibrieren. Bald darauf erscheinen immer mehr Blöcke und vereinen sich zu einer Installation, die auf die Musik reagiert.

Dann kommt der Höhepunkt der gesamten Erfahrung: Während die Musik immer dynamischer wird, türmen sich hinter uns auf einmal massive Gestalten auf. Im Gleichschritt marschieren die Riesen unmittelbar auf uns zu, bis sie sich in einiger Entfernung in ihre Bestandteile auflösen. Stellenweise hatten wir beinahe das Gefühl, dass sie uns zu zertrampeln drohen. Das erzeugt ein wahrlich Ehrfurcht gebietendes Erlebnis, welches noch gesteigert wird, wenn man sich hinsetzt.

© House of Secrets

© House of Secrets / Surge heißt auf Deutsch Brandung, was die Erfahrung perfekt einfängt

Auch wenn die Laufzeit mit etwa fünf Minuten sehr kurz geraten ist, enttäuschte Surge uns keinesfalls. Glücklicherweise arbeitet van Meerten derweil bereits an seinem nächsten VR-Projekt, das den Titel Apex trägt und uns im Laufe des Jahres erneut in Ektase versetzen dürfte. Einen kurzen Teaser dürfen wir schon jetzt bestaunen:

Hier findest du Surge:

Das ist gut

  • exzellenter Sound
  • stimmungsvolle Animationen
  • Riesenmenschen

Das geht besser

  • sehr kurz

Fazit

Surge kommt einer elektrisierenden Brandung aus Grafik und Sound gleich, die einem ein fettes Grinsen aufs Gesicht zaubert. Jeder, der eine VR-Brille hat, sollte diese kostenlose Erfahrung auf keinen Fall verpassen. Einziger Wermutstropfen ist der geringe Umfang.
8

VR-World Rating

WOW-Faktor: 10
Immersion: 9
Grafik: 8
Sound: 10
Umfang: 3
Zum Anfang

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X