Spacetours VR – Ep1 The Solar System

Erlebnisse HTC Vive Oculus Rift
6

VR-World Rating

6.4

VR-User

Kosmisches VR-Bilderbuch ohne Mehrwert

Die virtuelle Realität eignet sich eigentlich bestens dazu, das Gefühl des unendlichen Weltraums zu transportieren. Leider bleibt das Erlebnis von Spacetours VR belanglos.

Unendliche Weiten, gigantische Planeten, Meteoritenfelder, Sonnen, Monde – das Universum ist voll von interessanten Objekten. Wir brauchen gar keine Science-Fiction, um beeindruckende Bilder aus dem Weltraum zu erhalten, das Hubble Teleskop und diverse bereits im All herumschwirrende Sonden versorgen uns immer wieder mit interessanten Einblicken aus dem Universum.

Planetenrundreise

Mit der virtuellen Realität bietet es sich natürlich an, in diese unbekannte Welt um die Erde herum zu reisen und die Planeten unseres Sonnensystems mal aus der Nähe zu betrachten. Spacetours VR schickt uns mit Hilfe einer Plattform genau dort hin. Wir zeigen mit einem Laserpointer auf einen Planeten, bekommen den Himmelskörper als Modell in die Hand und legen ihn dann auf eine kleine Konsole auf der Plattform.

Aus unserer Raumkapsel gucken wir auf die Erde, wir können die Kapsel aber auch entfernen und uns frei umsehen. © Vibrant Visuals - Christian Klötzel

Aus unserer Raumkapsel gucken wir auf die Erde. Wir können die Kapsel aber auch entfernen und uns frei umsehen. © Vibrant Visuals – Christian Klötzel

Die Plattform wird von einer Raumfahrtkapsel umschlossen, wir halten uns an zwei Haltegriffen fest, um den Warp zu initiieren und Schwupps! sind wird da. Eine weibliche Stimme sagt uns den Planetennamen der insgesamt acht zu besichtigenden Himmelskörper an (zum Beispiel Merkur, Saturn oder Neptun) und wir gucken aus dem Fenster oder lösen an der Konsole die Raumfahrtkapsel auf, bis wir wieder nur noch die Plattform unter uns haben.

Hübscher Ausblick, nichts dahinter

Der Rundum-Ausblick ist wirklich gelungen, auch einige kleine (oder größere!) Details wie Satelliten oder die Raumstation ISS beeindrucken, während sie an uns vorüberziehen. Am Mars rast ein unbekannter Himmelskörper auf uns zu, den wir gerade noch so mit dem Laserpointer pulverisieren können. Beeindruckend ist die Szenerie auf jeden Fall – nun ja, zumindest für kurze Zeit.

Einige Ausblicke, wie hier auf den Saturn, sind wirklich gut gelungen. © Vibrant Visuals – Christian Klötzel

Denn es kommt nicht mehr als das, was wir beschrieben haben. Wenn wir zudem genau hinsehen, dann sind einige Planetenoberflächen ziemlich langweilig texturiert: Die flache Bemalung, wie bei einem Osterei, entlockt uns keine Jubelstürme.

Doch wirklich enttäuschend ist die verpasste Chance, dem Erlebnis auf ganz simple Weise Mehrwert zu verschaffen: Anstatt bloß die Planetennamen verlesen zu lassen, wären Informationen über die Himmelskörper, über ihre Geschichte und Bedeutung eine echte Bereicherung gewesen. Stattdessen: Stille und ein paar nette Ausblicke.

Vergebene Chance

Doch das lockt heute keinen mehr hinter dem virtuellen Ofen hervor. VR-Nutzer sind es leid, ständig nur Technik-Demos, Mini-Erfahrungen oder repetitive Spielchen vorgesetzt zu bekommen. Wir kennen mittlerweile die Möglichkeiten von VR sehr gut und wir brauchen keine drölfzig Erfahrungen, die bloß den Nährwert eines aufgeschäumten Puddings haben: Es schmeckt kurz gut, aber danach haben wir nicht das Gefühl, überhaupt etwas gegessen zu haben.

Mit fundierten Informationen über die Planeten hätte eine respektable Astronomie-Erfahrung aus Spacetours VR werden können. So bleibt es aber bei einer interstellaren Kaffeefahrt ohne Kaffee.

Spacetours VR – Ep1 The Solar System für HTC Vive und Oculus Rift bekommt ihr im Steam Store.

Das ist gut

  • überwiegend sehr gute Grafik
  • einige beeindruckende Ausblicke
  • ein paar überraschende Momente

Das geht besser

  • keine zusätzlichen Infos durch den Erzähler
  • einige Planetentexturen sind ziemlich schwach
  • wird schnell langweilig

Fazit

Nur kurz beeindruckendes Erlebnis, das schnell langweilig wird, da es außer dem Ausblick auf ein paar Planeten kaum Mehrwert gibt.
6

VR-World Rating

WOW-Faktor: 7
Immersion: 6
Grafik: 7
Sound: 6
Umfang: 2

2 Kommentare

  1. nachdem ichs mir diese woche im angebot gekauft habe, frage ich mich ob der tester das spiel überhaupt gespielt hat bzw. wann. funktionen wie informationen über die planeten sind definitiv mit dabei, man kann alles anfassen, reinzoomen, sich erklären lassen … ich fands toll gemacht! wenn man schon soviel polemik in nen test packt dann bitte ordentlich testen!!

    Antworten
  2. Benjamin Danneberg

    Da du es dir erst kürzlich gekauft hast, ist dir sicherlich nicht aufgefallen, dass mein Test am 15. April veröffentlicht wurde und das Inhaltsupdate 1.1, das diese Woche (!) online ging, kaum berücksichtigen konnte. Die Polemik liegt hier ganz sicher nicht auf meiner Seite. Ich teste immer den Ist-Zusatnd eines Spiels, niemals den Kann-Zustand. Darüber hinaus ist der Entwickler bereits mit uns in Kontakt getreten, was die signifikanten Verbesserungen der neuen Version angeht. Sobald Zeit dafür ist, werden wir einen Kontrollbesuch anberaumen.

    Ben

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X