ANZEIGE

Space Explorers: Ersteindruck zur 360°-NASA-Doku

Space Explorers: A New Dawn ist der erste Teil der zweiteiligen VR-Doku über die NASA. © Felix & Paul Studios

Die VR-Dokumentation Space Explorers feierte Anfang des Jahres auf dem Sundance Filmfestival Premiere, seit geraumer Zeit ist das erste Kapitel der zweiteiligen Produktion auch im Oculus Store erhältlich. Wir haben uns A New Dawn für euch angeschaut und verraten außerdem, was euch zukünftig noch erwartet.

Die Felix & Paul Studios gehören zu den Pionieren unter den VR-Filmern. Die kanadische Produktionsfirma hat sich auf cineastische VR-Erfahrungen spezialisiert und fertigt in Kooperation mit Oculus VR regelmäßig hochwertige 360 Grad-Filme an. Meistens handelt es sich dabei um kostenlose Produktionen mit kurzer Spieldauer.

Space Explorers ist in dieser Hinsicht das bisher ehrgeizigste Projekt des Studios. Allein der bereits erhältliche erste Teil der Doku über das Astronauten-Training der US-Raumfahrtbehörde NASA bringt es auf knapp 20 Minuten Laufzeit. Aber überzeugt der VR-Film auch inhaltlich?

A New Dawn: Immersives Astronautentraining

Space Explorers: A New Dawn dreht sich komplett um die Ausbildung der NASA-Astronauten, die unter anderem für ihren Einsatz auf der Internationalen Raumstation trainieren. Dabei tauchen wir beispielsweise an der Seite der mutigen Frauen und Männer in einen Pool ab, der die Schwerelosigkeit im Weltraum simuliert. An anderer Stelle nehmen wir in einem Düsenjäger Platz, der die Weltraumforscher auf die G-Kräfte beim Shuttle-Start vorbereiten soll.

Unter anderem nehmen wir in Space Explorers die Perspektive eines Jet-Copiloten ein. © Felix & Paul Studios

Unter anderem nehmen wir in Space Explorers die Perspektive eines Jet-Copiloten ein. © Felix & Paul Studios

Die Filmemacher platzieren ihre 360°-Kamera dabei immer sehr geschickt und schaffen ein hohes Maß an Abwechslung. Beim Jet-Flug ist die Kamera beispielsweise auf dem Sitz hinter dem Piloten positioniert, so das wir uns beim Umschauen fühlen, als würden wir wahrhaftig im Überschallflieger sitzen.

An anderer Stelle begleiten wir einen Astronauten beim Buggy-Probefahren in der amerikanischen Wüste. Die Kamera ist in diesem Fall so auf dem Beifahrersitz platziert, dass bei uns nicht nur der Eindruck entsteht, selber im Buggy mitzufahren, sondern auch persönlich den Worten des Fahrers zu lauschen, der aus dem NASA-Nähkästchen plaudert.

Prominente Stimme aus dem Off

Dank unterschiedlichster Einblicke und Informationen aus erster Hand ist also definitiv für Abwechslung gesorgt. Abgerundet wird die gute Inszenierung zudem von der Stimme von Brie Larson, die in Space Explorers die Erzählerin mimt. Die Schauspielerin wird sich im Frühjahr 2019 als Captain Marvel im gleichnamigen Kinofilm übrigens selbst in die Lüfte erheben.

Die in stereoskopischem 3D gedrehten 360 Grad-Filmaufnahmen müssen sich vor hochwertigen Kinoproduktionen nicht verstecken. Die Bilder sind scharf und voluminös, die Farben satt. Mit der VR-Brille auf dem Kopf vor einem lebensgroßen Space-Shuttle zu stehen, ist für Sci-Fi-Fans und Technikbegeisterte in dieser Qualität einfach ein tolle virtuelle Erfahrung.

Aktuell bietet Space Explorers leider nur eine englische Sprachfassung inklusive optionaler englischer Untertitel. Ein bereits vorhandenes Menü zur Sprachauswahl deutet allerdings darauf hin, dass die Felix & Paul Studios den Film zukünftig um weitere Sprachen (auch Deutsch) ergänzen wollen.

Langfristiges Ziel: Mars

Space Explorers: A New Dawn ist aktuell für 2,99 Euro im Oculus Store für Oculus Rift, Oculus Go und Samsung Gear VR erhältlich. Der Preis ist bei der Qualität des Inhalts dabei mehr als gerechtfertigt. Aktuell ist allerdings noch nicht bekannt, wann das zweite Kapitel der NASA-Doku erscheint. Ein paar Details wissen wir aber schon jetzt.

An der Seite von US-Astronaut Michael Gerndhart nehmen wir im NASA-Buggy Platz. © Felix & Paul Studios

An der Seite von US-Astronaut Michael Gerndhart nehmen wir im NASA-Buggy Platz. © Felix & Paul Studios

So trägt die zweite Episode den Titel Taking Flight und soll sich unter anderem um die Kooperation der verschiedenen nationalen und privaten Raumfahrtprogramme drehen. Das langfristige Ziel, auf das Organisation wie die NASA hinarbeiten, steht übrigens schon fest: Der Flug zum Mars.

Sobald die komplette Space Explorers-Doku erhältlich ist, präsentieren wir euch natürlich eine ausführliche VR-Doku-Kritik. Bis dahin könnt ihr euch die Zeit mit Jurassic World Blue oder den Titeln unserer Liste der besten VR-Filme vertreiben. Wer sich selbst für das Filmen in 360 Grad interessiert, sollte zudem einen Blick auf unser Review zur Vuze+ 3D 360°-Kamera werfen.

Habt ihr euch Space Explorers: A New Dawn bereits angeschaut? Was haltet ihr von der VR-Doku? Schreibt uns eure Meinung in den Kommentaren!

1 Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X