So könnt ihr Pornos mit Samsung Gear VR schauen

Samsung Gear VR VR Erlebnisse VR Filme
So könnt ihr Pornos mit Samsung Gear VR schauen

VR-Pornos zu schauen ist eine der außergewöhnlichsten Erfahrungen, die die Virtuelle Realität bietet. Wie ihr prickelnde Erotik auf eure Samsung Gear VR zaubert, erklären wir euch hier.

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen VR Porn Guides. Dort erfahrt ihr alle wesentlichen Informationen, die es für ein optimales Erlebnis zu beachten gilt. Solltet ihr hingegen noch auf der Suche nach einer optimalen VR-Brille sein, können wir euch ebenfalls weiterhelfen.

Die Gear VR ist eine der beliebtesten VR-Brillen und wird sich auch in diesem Jahr weiterhin massenhaft verkaufen. Natürlich könnt ihr damit auch zahlreiche Filme, Spiele und Erlebnisse genießen, doch schließlich seid ihr hierher gekommen, um VR-Pornos zu schauen! Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie ihr die pikanten Videos auf eurer Gear VR zum Laufen bekommt.

© Badoink

Erster Schritt: Sideloader installieren

Bevor ihr mit VR Porn loslegen könnt, braucht ihr die richtigen Apps. Diese findet ihr allerdings nicht im Oculus Store. Hier gibt es lediglich den Samsung Internet Browser für Gear VR, der den Zugriff auf einige Porn-Seiten erlaubt. Doch ist diese Erfahrung eher unvollendet und auch die Videoqualität lässt vielerorts arg zu wünschen übrig.

Stattdessen benötigt ihr einen sogenannten Sideloader, der euch die Installation inoffizieller Apps erlaubt, die es nicht im Oculus Store gibt. Die Seite Sex Like Real empfiehlt, für diesen Zweck SideloadVR für Gear VR zu nutzen. Dies erlaubt die Installation von APKs (Android Package Kit), die euch andernfalls verwehrt bleiben würden.

Danach müsst ihr SideloadVR einmalig einrichten. Folgt dazu einfach den Anweisungen innerhalb der App, die selbst für Neulinge sehr verständlich gehalten sind.

Darüber hinaus müsst ihr in den Sicherheitseinstellungen eures Smartphones die Installation von Apps  aus unbekannten Quellen zulassen. Für gewöhnlich werdet ihr dann darauf hingewiesen, dass euer Gerät durch die Installation aus unbekannten Quellen beschädigt werden kann. Somit ist Sideloading immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Achtet also unbedingt darauf, dass ihr Apps nur von vertrauenswürdigen Seiten herunterladet. Andernfalls kann es zu irreparablen Schäden an eurem Gerät oder Datenverlust kommen.

Zweiter Schritt: Das richtige Angebot finden

Sobald alles eingerichtet ist, geht es daran, einen geeigneten Dienst für VR-Pornos zu finden. Hierzu ist Mikandi eine gute erste Anlaufstelle, wo über 12,000 verschiedene Apps für Erwachsene gesammelt sind. Hier findet ihr neben kostenlosen VR-Pornos auch Sex Games, Hentai-Filme, Live Sex Cams, erotische eBooks und vieles mehr.

Welche Seiten außerdem besonders empfehlenswert sind, präsentieren wir euch in unserer Top 10 der besten VR Porn-Seiten. Wo ihr überall VR-Pornos kostenlos schauen könnt, haben wir ebenfalls für euch gesammelt.

© AliceX VR

Nachdem ihr euch für einen Dienst entschieden habt, ladet ihr die entsprechende App herunter. Die Benutzeroberflächen und das Angebot variieren je nach Seite, doch sind die Videos meist sowohl zum Download als auch zum Streamen verfügbar.

Für die bestmögliche Qualität solltet ihr die Inanspruchnahme eines kostenpflichtigen Dienstes in Erwägung ziehen. Denn nur hier werdet ihr in den Genuss von stereoskopischen 360-Grad-Inhalten in hoher Auflösung kommen. Zu Versuchszwecken eignen sich aber auch die VR-Kategorie von Pornhub oder die Seite VRSmash.

Dritter Schritt: Spuren beseitigen

Nachdem ihr das volle Porno-Potenzial eurer Gear VR entfaltet habt, stellt ihr euch vermutlich die Frage, wie ihr eure Aktivitäten verbergen könnt. Dies gilt insbesondere für Leute, die ihr Smartphone gelegentlich an Freunde und Familie weiterreichen. Glücklicherweise gestaltet sich die Spurenbeseitigung auf den Samsung-Smartphones sehr einfach.

1. Löscht euren Browserverlauf

Sofern ihr euch die Filme über euren Browser angesehen oder heruntergeladen habt, solltet ihr in regelmäßigen Abständen eure Browserdaten löschen. Einige Browser erlauben zudem die Verwendung von Inkognito-Tabs, bei denen eure besuchten Seiten dann nicht gespeichert werden.

2. App-Daten löschen

Neben dem Browser gibt es zahlreiche Porn-Apps, die mitunter Daten auf eurem Smartphone zurücklassen. Geht also sicher, dass sich keine Pornos mehr auf eurem Gerät befinden, indem ihr die Daten dieser Apps löscht. Geht dazu einfach in die Einstellungen eures Smartphones, dann auf „Anwendungen“ und schließlich auf „Anwendungsmanager.“ Bei Auswahl der entsprechenden Apps könnt ihr dann unter „Datennutzung“ den verwendeten Gerätespeicher verwalten und so die Daten löschen.

3. Verschlüsselt oder versteckt eure Pornos

Die sicherste Option, damit niemand euren virtuellen Schäferstündchen auf die Schliche kommt, ist die Verwendung von verschlüsselten oder versteckten Ordnern. Daher solltet ihr eure stetig wachsende Kollektion an VR-Pornos nicht irgendwo auf dem Smartphone speichern, sondern einen speziellen Ordner dafür anlegen.

Neben dem Mehr an Sicherheit hat dies gleichzeitig den Vorteil, dass alle Videos sich an einem zentralen Platz befinden und ihr nicht ständig danach suchen müsst. Ihr könnt diesen Ordner sogar verschlüsseln, sodass nur jemand darauf zugreifen kann, wenn er das entsprechende Passwort kennt. Eine geeignete App, um dies zu bewerkstelligen, ist etwa EDS Lite, die ihr kostenlos im Google Play Store findet.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X