Senza Peso

Erlebnisse Filme HTC Vive Oculus Rift
8

VR-World Rating

9.5

VR-User

Musikalische Reise durch die Unterwelt

Mit der Mini-Oper Senza Peso wird eindrucksvoll bewiesen, dass auch Formate wie Filme, Theater oder Oper in der virtuellen Realität gut funktionieren.

Senza Peso ist im Rahmen des Musik-Projekts „The Love Project“ entstanden. Dabei handelt es sich um eine Kollaboration verschiedener Musiker und Künstler, die einfach „Musik um der Musik willen“ machen wollten.

Cory Strassburger und Alain Vasquez drehten in einem Zeitraum von fünf Jahren in mühevoller Kleinarbeit ein aufwändiges Musikvideo zu Senza Peso, das die Geschichte des Songs eindrucksvoll erzählt. Strassburger ist allerdings auch Co-Gründer des Entwicklerstudios Kite & Lightning, was dazu führte, dass mit weiterer Unterstützung von Künstlern und Effekt-Spezialisten eine VR-Version des Kurzfilms entwickelt wurde.

Senza Peso ist in VR nicht ganz so bildgewaltig wie im Kurzfilm, aber es beeindruckt durch das Mittendrin in einem Lied, das unmittelbare Miterleben der Mini-Oper. Wir gleiten als gepeinigte Seele in einem Boot durch mehrere Ebenen einer eindrucksvollen Unterwelt, in der immer wieder Live-Darsteller eingebunden sind, deren gequälte Seelen ebenfalls nach Erlösung verlangen. Senza Peso thematisiert vor allem eine tragische Liebe und die Suche nach Erlösung.

© Kite & Lightning

© Kite & Lightning

Trotz der teils überwältigenden Kulisse sind manchmal die begrenzten Mittel der Macher zu sehen, wenn die Texturen beispielsweise etwas zu wenig definiert, zu wenig detailreich sind. Weitere Handlung durch Schauspieler wäre ebenfalls wünschenswert gewesen.

Doch bei aller Kritik auf hohem Niveau: Senza Peso beweist, dass Virtual Reality keinesfalls nur für Spiele gemacht ist. Der Effekt mittendrin zu sein, ist teilweise atemberaubend. Kaum auszudenken, wie ein volles Musical in der virtuellen Realität wirken könnte! Auch andere Kulturmedien können leicht in VR übertragen werden, wenn das Konzept sinnvoll und die Umsetzung qualitativ hochwertig ist. Bedenkt man die begrenzten Mittel, die Strassburger und seinem Team zur Verfügung standen, dürfen wir in Zukunft noch sehr viel mehr vom neuen Medium erwarten.

Hier findest du Senza Peso:

Das ist gut

  • Grandiose Atmosphäre
  • Tolle Grafik
  • Viele Staun-Momente

Das geht besser

  • Mehr Handlung wäre schön gewesen

Fazit

Tolle Mini-Oper, die beweist, das VR auch in anderen Medien als Spielen wunderbar funktioniert.
8

VR-World Rating

Grafik: 8
Immersion: 7
Umfang: 4
WOW-Faktor: 9
Sound: 10

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X