ANZEIGE

Vive Pro & Pimax: Wird Ready Player One schon bald Realität?

Ready Player One: Erste Kritiken fallen positiv aus. © Warner Bros.

Ab jetzt ist Steven Spielbergs Blockbuster-Hit auch fürs Heimkino erhältlich. Was hat sich seit dem Kinostart auf dem VR-Markt getan? Wie nah kommen HTC Vive Pro und Pimax 8K an die Vision aus dem Film heran?

Der VR-Blockbuster Ready Player One war an den Kinokassen Steven Spielbergs umsatzstärkster Film seit über eine Dekade. Auch in Deutschland machte das Sci-Fi-Abenteuer zum Release den Sprung direkt auf Platz 1 der Kinocharts.

Das Publikum zeigte sich von der Virtual Reality-Vision aus der Feder von Ernest Cline also durchaus begeistert. Zum Heimkino-Release der fulminanten Easteregg-Jagd werfen wir deshalb einen Blick darauf, was sich seit dem Kinostart eigentlich auf dem VR-Markt getan hat und inwieweit die echte Technik der Idee des Films nahe kommt.

OASIS: Wann kommt die virtuelle Open World?

Dreh- und Angelpunkt der Zukunftsvision von Ready Player One ist natürlich die virtuelle Welt OASIS, in der jeder Nutzer tun und lassen kann, was er will. Auch wenn eine „echte“ Oasis weiterhin auf sich warten lässt, sind die ersten Weichen für solch ein Projekt auch in unserer Welt gestellt.

Ready Player One: OASIS ist das immersive, virtuelle Universums aus dem Film Ready Player One.

Ready Player One: OASIS ist das immersive, virtuelle Universums aus dem Film Ready Player One.

VRChat bietet Besitzern von Oculus Rift und HTC Vive beispielsweise heute bereits die Möglichkeit, sich mit anderen VR-Nutzern online zu treffen und verschiedene Aktivitäten zu unternehmen.

Auch das erste VR-MMO Orbus VR hat sich in den vergangenen Monaten weiter entwickelt und wurde gerade erst mit einem umfangreichen Update versehen. Daneben locken soziale VR-Räume wie Sansar oder Rec Room regelmäßig mit neuen Features und Erweiterungen. Die Grundsteine der OASIS sind damit bereits gelegt.

HTC Vive Pro: Das Luxusmodell unter den aktuellen VR-Headsets

Wenn sich Hauptfigur Wade Watts in Ready Player One in die virtuelle Realität einloggt, ist diese in ihrer audiovisuellen Brillanz kaum mehr von der wirklichen Welt zu unterscheiden. Das setzt natürlich hochentwickelte VR-Hardware und ordentlich Rechenpower voraus. Auch wenn aktuelle VR-Brillen noch nicht mit den Bildern des Filmes mithalten können, entwickeln Hersteller wie HTC oder Oculus ihre Hardware ständig weiter.

Die neue HTC Vive Pro bietet dank erhöhter Display-Auflösung beispielsweise bereits ein sehr scharfes Bild, dass die Grenze zwischen uns und der virtuellen Welt weiter abbaut. Es wird nicht mehr lange dauern, dann werden visuelle Kinderkrankheiten wie Fliegengittereffekt oder einbrechende Bildraten der Vergangenheit angehören und VR sich umso unmittelbarer anfühlen

Wer mit dem Pro-Headset und entsprechend Bewegungsfreiraum schon mal durch die imposanten Welten eines Skyrim VR oder Fallout 4 VR gewandert ist, der kann zumindest erahnen, wie sich Wade Watts fühlt, wenn er als Parzival die endlosen Weiten der OASIS erforscht.

Pimax: Die VR-Brille der Zukunft?

Aktuell liegen viele Hoffnungen der VR-Community auf den neuen VR-Brillen des chinesischen Unternehmen Pimax. Dessen Pimax 8K bietet eine Auflösung von 4K pro Auge, was im Vergleich mit der gesamten aktuellen Marktkonkurrenz unerreicht ist.

Die ersten Pimax 8K-Headsets sowie eine abgespeckte 5K-Variante werden bereits ab Ende September dieses Jahres an Kickstarter-Backer ausgeliefert. Die Pimax-Technik ist zudem mit dem sehr genauen Lighthouse-Tracking-System der HTC-Brillen kompatibel, dass Körperbewegungen der Nutzer in die VR überträgt.

Die Übertragung von Bewegungen in VR sowie das Fühlbarmachen der virtuellen Welt ist ein weiterer großer Trend, der aktuell den Sprung von der Kinoleinwand in die Realität macht. Weltweit arbeiten Entwickler und Hersteller nämlich an ausgeklügelter Hardware für haptisches Feedback. VR-Laufbänder wie das Kat Walk Mini machen außerdem das freie Laufen in VR möglich.

Viele VR-Enthusiasten hoffen auf die neuen Headsets von Pimax. © Pimax

Viele VR-Enthusiasten hoffen auf die neuen Headsets von Pimax. © Pimax

Auch wenn wir noch ein gutes Stück von Ready Player One entfernt sind, entwickelt sich die reale VR-Technik konstant weiter. Vielleicht braucht es nur noch einen echten VR-Genius wie Ready Player Ones James Halliday, um in ein paar Jahren das Tor zur „echten“ OASIS aufzustoßen.

Ihr seid auf den VR-Geschmack gekommen? Dann gewinnt jetzt zum Heimkino-Release von Ready Player One eine HTC Vive-VR-Brille! Alle Infos rund um den Spielberg-Film findet ihr außerdem auf unserer Themenseite zu Ready Player One.

Wie wird sich eurer Meinung VR in den nächsten Jahren entwickeln? Schreibt uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X