ANZEIGE

PVR IRIS: Autarkes Headset für VR-Pornos im Crowdfunding

Das PVR Iris ist das erste autarke VR-Headset ausschließlich für den Konsum von VR-Pornos. © PVR

Die autarke Virtual Reality-Brille PVR IRIS soll einzig und allein einem Zweck dienen: dem Konsum von VR-Pornos. Was bietet das Gerät und wann erscheint es?

Virtual Reality zeichnet sich durch seine besondere Immersion aus und ist damit wie gemacht für Inhalte erotischer Natur. Wie unserem VR-Porn-Guide zu entnehmen ist, gestaltet sich das mitunter aber noch komplizierter, als das bloße Ansurfen einer der gängigen Portale. Und hier kommt das Start-Up-Unternehmen PVR ins Spiel.

Standalone-Headset für Pornos vorgestellt

PVR IRIS heißt das VR-Headset, das uns das Schauen von Pornos in der virtuellen Realität vereinfachen soll. Da es sich um eine Standalone-Brille à la Oculus Go handelt, soll die Bedienung simpel ausfallen und  dank des Verzichts auf zusätzliche Hardware die Massen ansprechen. Im Trailer verrät uns PVR Lead Product Tester „Mr. Bater“ augenzwinkernd die Vorzüge von PVR IRIS.

Das Headset kommt mit einem speziell auf Erwachsenenunterhaltung zugeschnittenen Betriebssystem daher, unterstützt den effizienten Video-Codec H.265 (Videos bis 6K) und bietet nativen VR-Livecam Support. Für ausschweifende Erotikabenteuer sorgen laut Herstellerangaben bis zu drei Stunden Akkulaufzeit. Eine „Anti-Dizzy“-Funktion soll dabei verhindern, dass uns schlecht wird.

Virtuelle Kurven sollen dabei dank einer Auflösung von 2560×1440 Pixeln wenig von ihrer natürlichen Schärfe verlieren. Wer zusätzliche Peripherie ins Lustspiel bringen will, soll eine ganze Reihe kompatibler Sextoys nutzen dürfen. Damit PVR IRIS Realität wird, ist der Hersteller allerdings schon im Voraus auf finanzielle Unterstützung angewiesen.

Crowdfunding-Kampagne in vollem Gange

Zahlreiche, vornehmlich anonyme Nutzer haben bislang etwas mehr als 8.000 Dollar zu der Indiegogo-Kampagne von PVR IRIS beigetragen. Das Headset sichern sich Crowdfunding-Unterstützer dabei für 199 Dollar. Wer besonders schnell zugeschlagen hat, konnte die Erotikbrille für noch schmaleres Geld bestellen.

Erinnert nicht nur optisch an die Oculus GO: PVR IRIS ist ein autarkes System und verspricht somit unkompliziertes Pornoschauen in VR. © PVR

Erinnert nicht nur optisch an die Oculus GO: PVR IRIS ist ein autarkes System und verspricht somit unkompliziertes Pornoschauen in VR. © PVR

Das Headset soll voraussichtlich noch im August ausgeliefert werden und im Handel später 299 Dollar kosten. Neben dem niedrigeren Preis bietet sich Crowdfunding-Unterstützern ein zweijähriges Gratis-Abonnement für einen zugehörigen Streaming-Dienst, den PVR als eine Art Netflix für Erwachseneninhalte beschreibt.

Wer ungern im Voraus in die Tasche greifen oder nicht so lange warten will, kann bereits jetzt Erotikinhalte auf bereits existenten VR-Headsets schauen.  Im Netz gibt es genug kostenlose Inhalte.

Was haltet ihr von der neuen VR-Brille für Erotikfilmchen? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X