ANZEIGE
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst! Das Video und somit die Verbindung zu YouTube werden erst nach einem Klick auf "Video aktivieren" freigeschaltet. Beim Aktivieren werden Daten an YouTube bzw. Google gesendet und dort unter Umständen gespeichert. Details entnehmen Sie bitten den Datenschutzbestimmungen von Google unter https://policies.google.com/privacy

Psychonauts in the Rhombus of Ruin (PC)

HTC Vive Oculus Rift Spiele VR-Reviews
8

VR-World Rating

Psychonauts VR im PC-Test: Abtauchen in ein verrücktes Psi-Abenteuer

Direkt zum Fazit

Mit Psychonauts in the Rhombus of Ruin hat Tim Schafers Adventure-Schmiede Double Fine bereits vor gut einem Jahr ein gelungenes VR-Abenteuer für PSVR veröffentlicht. Nun ist eine offizielle PC-Version via Steam für HTC Vive und Oculus Rift erschienen. Wir haben die PC-Fassung auf den Prüfstand gestellt.

Die Adventures aus der digitalen Feder von Tim Schafer haben eins gemeinsam: Sie halten sich nicht an Konventionen, protzen vor eigenwilligem Charme und entführen uns zumeist in abgefahrene Cartoon-Welten. Dass man etwas besonderes erhält, wenn man einen exzentrischen Kreativkopf wie Schafer auf ein neues Medium wie Virtual Reality loslässt, liegt also auf der Hand.

Im Falle von Psychonauts in the Rhombus of Ruin geht dabei die Rechnung voll auf. Der VR-Ableger der Spiele-Reihe um eine Gruppe von mit Psi-Kräften ausgestatteten Agenten wirkt auch ein Jahr nach dem Release so innovativ wie stimmig.

Double Fine Productions hat hier nämlich kein bestehendes Spielprinzip lieblos für VR adaptiert, sondern ist mit neuen Ideen ans Reißbrett gegangen. Ein großes Manko bleibt aber auch bei der neuen PC-Version unverändert.

Milla ist eine der Psychonauten, denen wir im Spiel begegnen.

Milla ist eine der Psychonauten, denen wir im Spiel begegnen.

Psychonauts: Verrückt, witzig und perfekt für VR aufbereitet

Das VR-Abenteuer der Psychonauts ist nach den Ereignissen des ersten Teils angesiedelt, der 2005 für Konsole und PC erschien. Hauptfigur Raz ist inzwischen ein offizieller Kadett der Psychonauts, einem Team von Agenten, das mit übersinnlichen Fähigkeiten wie Telepathie und Telekinese ausgestattet ist.

Zu Beginn des Spiels erfährt die Psi-Agenten-Crew, dass ihr Anführer Truman Zanotto im sogenannten Rhombus of Ruin festgehalten wird. Kurze Zeit später stürzt der Jet der Agenten über dem an das Bermuda-Dreieck erinnernde Gewässer ab.

Nun liegt es an uns, in der Rolle von Raz die Crew wieder zu vereinigen und dem Geheimnis des Rhombus of Ruin auf den Grund zu gehen. Anstelle eines 3D-Plattformers wie im Falle des Originalspiels erwartet uns dabei ein modernes Point-and-Click-Adventure. Der Genre-Switch erweist sich dabei ideal für die VR-Erfahrung.

Wir erwachen zu Beginn in einem mysteriösen Labor.

Wir erwachen zu Beginn in einem mysteriösen Labor.

Ohne Zeitdruck müssen wir mit Hilfe von Raz Fähigkeiten simple bis moderat schwierige Rätsel lösen. Währenddessen können wir die atmosphärische Unterwasserwelt genießen und uns über die witzig animierten Spielfiguren amüsieren.

Stimmiges Spieldesign sorgt für mehr Immersion

Während wir beim ursprünglichen Psychonauts Hauptfigur Raz über die Schulter blickten, erleben wir Rhombus of Ruin als First-Person-Abenteuer. Auch wenn Spiele wie Moss jüngst gezeigt haben, dass für VR die Third-Person-Perspektive vielleicht die bessere Wahl ist, geht der Wechsel in die Ego-Perspektive in diesem Fall voll auf.

Raz ist praktisch das ganze Abenteuer an einen Stuhl gefesselt. Dank seiner telepathischen Fähigkeiten kann sein Bewusstsein allerdings von Spielfigur zu Spielfigur wandern, je nachdem, wer oder was sich gerade in unserem Sichtfeld befindet. So können wir die Spielwelt erkunden, ohne uns selber bewegen zu müssen.

Screenshot des Psychonauts Coach Oleander beim Singen

Coach Oleander gehört zu den witzigsten Figuren des Spiels

Darüber hinaus können wir sogar im Sitzen spielen, ohne dass dadurch die Immersion gebrochen wird, denn Raz sitzt ja auch die ganze Zeit, während sein Bewusstsein auf Wanderschaft geht.

Objekte in unserer Umgebung wählen wir durch simples Anschauen aus, per Bewegungs-Controller-Stick drehen und wenden wir sie mit unseren Psi-Fähigkeiten. Auf Knopfdruck können wir Objekten einen Telekinese-Stoß verpassen oder sie in Flammen aufgehen lassen.

Da wir nach dem spaßigen Tutorial erst nach und nach wieder mit unseren Fähigkeiten ausgestattet werden, haben wir zudem genug Zeit, uns mit unseren Kräften vertraut zu machen.

Alles beim Alten auf HTC Vive und Oculus Rift

Psychonauts in the Rhombus of Ruin ist eine 1:1-Portierung der PlayStation VR-Fassung und bietet so Spielern der Konsolen-Version keinen Mehrwert. Wer noch nicht in den Genuss des VR-Abenteuers gekommen ist und eine HTC Vive oder Oculus Rift besitzt sollte jetzt aber auf jeden Fall zugreifen.

Das Psychonauts-Team im gemeinsamen Jet.

Das Psychonauts-Team im gemeinsamen Jet.

Ein großer Wermutstropfen bleibt allerdings auch in der PC-Version unverändert. Wenn ihr nicht völlig auf den Kopf gefallen seid, könnt ihr das Abenteuer auf dem Meeresgrund in zwei bis drei Stunden durchspielen. Wer die Rätsel kennt, ist sogar in gut einer Stunde durch. Dafür erwartet euch allerdings wirklich erstklassige VR-Unterhaltung.

Psychonauts in the Rhombus of Ruin wird euch gefallen, wenn ihr:

  • auf Cartoons und humorige Geschichten steht
  • gerne in VR Rätsel löst
  • Fans von den Werken Tim Schafers seid

Das VR-Abenteuer ist eher nichts für euch, wenn ihr:

  • einen 3D-Plattformer wie beim Originalspiel aus 2005 erwartet
  • euch frei in VR bewegen wollt
  • euch hoher Wiederspielwert wichtig ist

Psychonauts in the Rhombus of Ruin ist für folgende VR-Brillen erhältlich:

Das ist gut

  • Einwandfreie PC-Umsetzung
  • Abgedrehte und humorvolle Charaktere
  • Angenehm umgesetzte Fortbewegung

Das geht besser

  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Sehr lineare Inszenierung
  • Für Adventure-Profis zu kurz

Fazit

Auch über ein Jahr nach dem ursprünglichen Konsolen-Release überzeugt Psychonauts in the Rhombus of Ruin dank tollem Spieldesign und einzigartigem Look auch auf dem PC. Von Tim Schafers VR-Abenteuer können sich aktuelle Produktionen sogar gerne eine Scheibe abschneiden, wenn es darum geht, das Spielerlebnis optimal an die Vorteile und Tücken von VR anzupassen. Das größte Manko bleibt allerdings auch bei der PC-Version unverändert: Die kurze Spielzeit.
8

VR-World Rating

Gameplay: 8
Steuerung: 9
Immersion: 8
Story: 8
Grafik: 8
Sound: 8
Umfang: 5
Zum Anfang

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X