VR-Fitnessspiel PowerBeatsVR: Training mit haptischem Feedback

PowerBeatsVR: Fitness-Spiel mit Support für Haptik-Anzug.

Sport in der virtuellen Realität zu betreiben, um einen ganz realen Trainingseffekt zu erzielen – das ist ein Konzept, das immer mehr VR-Entwickler aufgreifen. PowerBeatsVR geht noch einen Schritt weiter und erweitert VR-Fitness um eine weitere Dimension.

Wer etwas für den eigenen Körper tun will, geht dafür für gewöhnlich nach draußen oder ins Fitnessstudio. Dank spezieller VR-Anwendungen ist das aber schon heute auch in den eigenen vier Wänden möglich. PowerBeatsVR ist eine solche VR-Fitness-Software, die zusätzlich Haptik-Hardware unterstützt.

VR-Fitness zum Fühlen

Gameplaytechnisch erinnert PowerBeatsVR auf den ersten Blick an BOXVR, scheint aber mehr Abwechslung zu bieten. Das Spiel des Münchner VR-Softwareentwicklers Sourcenity beinhaltet neben Rhythmus-Sektionen anscheinend auch Abschnitte, in denen wir Übungen machen müssen, die uns ein virtueller Avatar vorführt.

Das Besondere an PowerBeatsVR ist aber ein anderes Feature: Das Spiel soll 4D-EMS-Immersion bieten. Die vierte Dimension, die Spieler erfahren können werden, ist haptischer Natur: EMS steht für Elektrische Muskel-Stimulation.

Diese wird durch den Support besonderer Haptik-Hardware erreicht: Der unterstützte Visionbody PowerSuit kann dank 20 eingebauter Elektroden gezielt verschiedene Muskelgruppen stimulieren.

PowerBeatsVR: Eigene Workouts zu eigener Musik

Ein solcher Anzug schlägt aktuell allerdings mit knapp 1.500 Euro zu Buche – benötigt wird er zum Spielen aber nicht. PowerBeatsVR wird mit Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality-Headsets spielbar sein und die entsprechenden Bewegungscontroller unterstützen.

PowerBeatsVR will Virtual Reality-Fitness um die haptische Dimension erweitern.

PowerBeatsVR will Virtual Reality-Fitness um die haptische Dimension erweitern.

Neben verschiedenen Levels und Schwierigkeitsgraden soll das Spiel einen Endlos- sowie einen Multiplayermodus mitbringen. Außerdem ist ein Editor für eigene Workouts geplant, genau wie eine Möglichkeit zum Importieren eigener Musik. Ein genaues Erscheinungsdatum gibt es noch nicht. Sobald es diesbezüglich Neuigkeiten gibt, erfahrt ihr diese natürlich bei uns.

Auch BOXVR bietet mittlerweile einen Mehrspielermodus, in dem wir uns mit anderen Spielern messen können. Ein ebenfalls vielversprechendes Rhythmus-Spiel ist Beat Saber, das Anfang Mai erscheinen soll. Einen Überblick über erhältliche und in der Entwicklung befindliche Haptik-Hardware bietet unser umfangreicher Artikel zum Thema.

Werdet ihr PowerBeatsVR ausprobieren? Wie findet ihr den Ansatz mit der Unterstützung für Haptik-Hardware? Schreibt uns in den Kommentaren!

1 Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X