ANZEIGE

VR-Brille Pico Neo: Viveport Mobile-Support noch vor HTC Vive Focus?

Das Pico Neo setzt auf eine interne Recheneinheit und verzichtet auf lästige Kabelstrippen.

Eine der Schwächen der Virtual Reality-Brille Pico Goblin war das geringe Angebot an Inhalten. Der Nachfolger Pico Neo soll dahingehend deutlich mehr bieten – mithilfe der Software-Plattform eines Konkurrenten.

Mit dem Pico Neo verspricht der chinesische Hersteller Pico Interactive ein technisch ausgefeiltes und entsprechend kostspieliges Virtual Reality-Headset. Doch kann die Brille auch in Hinsicht auf spielbare Inhalte für Besserung sorgen, wo der Vorgänger Pico Goblin schwächelte? Eine Ankündigung von Pico und HTC gibt Grund zur Hoffnung.

Pico Neo: Kooperation mit HTC

In einem Interview mit Road to VR berichtetete Pico’s Vice President of Business Development Paul Viglienzone, dass das Pico Neo neben der Entwicklerplattform Vive Wave nämlich Inhalte aus dem neuen Viveport Mobile unterstützen wird. Aktuell ist der Store nur in China freigeschaltet, in den Westen hat es das Angebot von HTC bislang noch nicht geschafft.

Mit Viveport bietet HTC zahlreiche Virtual Reality-Inhalte.

Mit Viveport bietet HTC zahlreiche Virtual Reality-Inhalte.

Das soll sich aber offenbar ändern: HTCs mobiler Store soll in Zukunft global verfügbar werden. Damit könnte Pico die Plattform noch vor HTC selbst in die westliche Hemisphäre bringen. Und das, obwohl HTC ja immerhin selbst ein autarkes Headset veröffentlichen will. Dass die Vive Focus im Westen ebenfalls auf Viveport Mobile zugreifen wird, hat der Konzern aber noch nicht bestätigt  – die Kollaboration mit Pico hingegen schon.

Fragezeichen hinter 6DOF-Spieleangebot

Das Pico Neo wird auf 6DOF-Tracking setzen (Six Degrees of Freedom), also volle Bewegungsfreiheit bieten. Voraussichtlich noch im Frühling 2018 soll die Brille mit gut 70 Spielen an den Start gehen. Wie viele davon tatsächlich 6DOF unterstützen, ist aktuell unklar. Immerhin soll das Pico Neo aber technisch auch die Möglichkeit haben, in einen 3DOF-Modus zu wechseln. Dies dürfte das Spieleangebot zum Verkaufsstart potenziell vergrößern.

Headset und Controller kommen beim Pico Neo mit 6DOF-Tracking.

Headset und Controller kommen beim Pico Neo mit 6DOF-Tracking.

Später soll das Headset auch WebVR-Funktionalität anbieten und damit das Surfen im Internet ermöglichen. Das Pico Neo soll voraussichtlich noch Ende Januar an Geschäftskunden ausgeliefert werden. Wie sich die Brille in ersten Hands On-Berichten geschlagen hat, erfahrt ihr in unserem verlinkten Artikel.

Was meint ihr zur Unterstützung des Pico Neo von Viveport Mobile-Inhalten? Teilt es uns in den Kommentaren mit!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X
×
Liebe Leser,
VR-World und GameZ machen gemeinsame Sache! Ab sofort findet ihr aktuelle Artikel und News zum Thema Virtual Reality auf GameZ.de. Die bisherigen Inhalte der VR-World bleiben euch hier allerdings erhalten und ihr könnt weiter darin stöbern. Wir freuen uns darauf, euch auf GameZ.de begrüßen zu dürfen.

Euer Team der VR-World
Weiter zu GameZ.de