Olympia 2018 in der virtuellen Realität: Goldmedaille oder Trostpreis?

Olympia 2018 in VR: Ein voller Erfolg?

Bei den olympischen Winterspielen 2018 im südkoreanischen PyeongChang gibt es allerlei sportliche Höchstleistungen zu sehen – teilweise sogar in spektakulärem VR. Ist das ein Grund zur Freude für Virtual Reality-Fans? Jein, findet unser Redakteur Oliver Schmiedchen.

Virtual Reality ist längst kein Medium mehr, das sich auf Gaming-Inhalte konzentriert. Besonders in den Film- und Fernsehbereich wird fleißig investiert. Intel setzt bei den diesjährigen olympischen Spielen erstmals seine True View VR-Kameratechnologie im großen Stil ein. Das Resultat ist meiner Meinung nach gleichermaßen überwältigend wie enttäuschend.

Olympia 2018 in VR: Beeindruckende Ansätze

Wie kann das sein? Nun ja, die VR-Medaille der olympischen Spiele hat definitiv zwei Seiten. Beginnen wir mit der Glänzenden: Die Bilder, die Intels True View VR liefert, sind spektakulär. Selbst auf der Samsung Gear VR ist das Bild trotz Smartphone-Display überraschend scharf – und das ist nicht alles.

Olympia mit Intel True View-VR: Spektakuläre Bilder.

Olympia mit Intel True View-VR: Spektakuläre Bilder.

Ich darf das Geschehen (je nach Übertragung) aus verschiedenen Kameraperspektiven verfolgen, zwischen denen ich nach Lust und Laune wechseln kann. Ich bekomme zusätzlich Statistiken und das Standard-Fernsehbild eingeblendet, ohne dass es unübersichtlich wird. Und ich kann mich zwar (noch) nicht völlig frei durch die Szenerie bewegen, wie Intel es auf der CES für die Zukunft versprach, dafür ist der 3D-Effekt und damit die Immersion wesentlich ausgeprägter als bei normalen 360 Grad-Videos.

Wo bleibt die Rift und Vive-Unterstützung?

Das alles finde ich ziemlich beeindruckt, der ein oder andere bittere Beigeschmack bleibt aber. Denn: Ich kann ich mir die Veranstaltungen zum Beispiel im Browser, mit dem Smartphone, Google Cardboard, Gear VR oder Windows Mixed Reality-Headset ansehen. Letzteres ist die einzige High End-Variante, die die potentiell beste Bildqualität liefert. Blöd nur, dass die Windows-Brillen erst im letzen Herbst auf den Markt kamen und einen dementsprechend geringen Marktanteil haben.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/-fgLNMhMuiA

Warum gibt es keine Möglichkeit, True View VR mit Oculus Rift oder HTC Vive zu genießen? Schließlich haben diese Headsets eine deutlich größere Marktdurchdringung. Eine Unterstützung dieser VR-Brillen für zukünftige Events steht jedenfalls ganz oben auf meiner persönlichen Wunschliste.

VR hat ein PR-Problem

Es gibt meiner Ansicht nach aber noch deutlich mehr Verbesserungspotential. Was ich überhaupt nicht verstehen kann ist, dass ich in Deutschland zwar Olympia aus der Sicht von Intels True View-Kameras verfolgen kann, diese Tatsache aber nicht werbewirksam publik gemacht wird. Nirgends auf den diversen VR-Webseiten des ZDF gibt es auch nur den Ansatz eines Hinweises darauf, dass der öffentlich-rechtliche Sender auch True View VR-Events zeigt.

Doch damit nicht genug. Die Apps, mit denen ich Olympia in True View VR verfolgen kann, sind nirgends beim ZDF direkt verlinkt – obwohl es offzielle ZDF-Apps sind. Ich frage mich ernsthaft, warum das so ist. Weiß man beim ZDF am Ende gar nicht, was für coole Inhalte man da eigentlich zeigt? Das ist eigentlich schwer vorstellbar. Vor allem vor dem Hintergrund, dass der Fernsehsender die Rechte für die True View VR-Übertragungen höchstwahrscheinlich nicht zum Nulltarif bekommen hat.

Wieso "versteckt" das ZDF die True View VR-Inhalte?

Wieso „versteckt“ das ZDF die True View VR-Inhalte?

Wieso bewirbt das ZDF dann ausschließlich seinen 360 Grad-Content zu Olympia, wenn das wirkliche Juwel eigentlich die 180 Grad-True View-Übertragungen sind? Vielleicht, weil man die Inhalte unbearbeitet mit englischem Originalkommentar überträgt? Sei es wie es sei, ich finde es einfach schade, dass das ZDF diese fantastischen Inhalte nicht offensiv anpreist, sondern offensichtlich bewusst versteckt. Damit tut sich der Sender weder selbst einen Gefallen, noch jenen, die ein kompatibles VR-Headset zu Hause haben – und dieses nicht für Olympia-Übertragungen verwenden, weil sie gar nicht wissen, dass das überhaupt eine Option ist.

Hat VR im TV-Bereich Zukunft?

Dass Virtual Reality-Übertragungen die Zukunft sein können, beweist Intel bei Olympia aktuell eindrucksvoll – nur bringt das alles nichts, wenn niemand die Werbetrommel für das noch junge Medium rührt. Hier steckt unglaublich viel Potential und ich hoffe, dass bald auch die Entscheidungsträger, die letztlich die Übertragungsrechte besitzen, dieses Potential bald erkennen und die jeweiligen Inhalte gebührend anpreisen.

Intel True View: Tolle Technik, mieses Marketing.

Intel True View: Tolle Technik, mieses Marketing.

Ich denke aber, dass VR mittel- bis langfristig auch im Film- und Fernsehsektor seinen festen Platz finden wird. Schließlich setzt neben Intel auch Oculus künftig verstärkt auf entsprechenden Content, und auch Anbieter wie NextVR arbeiten daran, ihre VR-TV-Inhalte besser zu machen.

Wie steht ihr zur den True View VR-Übertragungen der olympischen Spiele? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

1 Kommentar

  1. Absolut richtig und ein Grund für die Redaktion um eine öffentliche Stellungsnahme, der öffentlich rechtlichen zu bitten!

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X