ANZEIGE

Kommt 2019 anstelle der Rift 2 die Oculus Rift S?

Oculus Santa Cruz wird wohl eine Mitte werden zwischen dem Standalone-Einsteigermodell Go und der PC-Brille Rift angesiedelt sein. © Oculus

Nachdem der Oculus-Mitgründer Brendan Iribe Facebook verlassen hat, überschlagen sich Gerüchte zur Ausrichtung des Virtual Reality-Konzerns. Wie könnte es mit Rift & Co. weitergehen?

In der vergangenen Woche erreichte uns die Nachricht, dass der Oculus-Mitgründer Brendan Iribe den Mutterkonzern Facebook verlassen hat. Diese Tatsache wurde von Gerüchten begleitet, Iribe habe seinen Hut über Streitigkeiten hinsichtlich der aktuellen Unternehmensausrichtung genommen, so sei zum Beispiel die Entwicklung der Virtual Reality-Hardware Oculus Rift 2 eingestellt worden.

Details zum Abgang Iribes und dem angeblichen Ende der Rift 2

Ursprünglich sollte die Oculus Rift 2 – Codename „Caspar“ – eine völlig neu gestaltete Version der ersten Rift-Brille werden, wie die Webseite TechCrunch aus anonymer Quelle erfahren haben will. Das Projekt sei aber kürzlich eingestellt worden, weil die Facebook-Führungsspitze eine neue Richtung vorgegeben habe.

Eine zugänglichere Rift-Erfahrung, die auch ohne aktuelle PC-Hardware funktioniert, sei demnach der Wunsch Facebooks. Eine Richtung, die Iribe offenbar gar nicht gefallen haben soll. Der Oculus-Mitgründer sei nicht interessiert gewesen an halbherzigen VR-Erfahrungen, die „kurzfristig für Nutzerzuwachs sorgen, dabei aber Komfort und Leistung opfern würden“.

Gerücht: Neue Hardware-Iteration „Oculus Rift S“ auf dem Weg

Erst kürzlich hat der ehemalige Oculus-Chef Palmer Luckey seine Überzeugung zum Ausdruck gebracht, dass Virtual Reality nicht an Zugänglichkeit oder Kostenpunkt krankt, sondern einzig und allein durch eine überzeugende, wirklich immersive VR-Erfahrung den Mainstream erreichen kann. Facebook und Oculus haben mehrfach eine andere Denkweise an den Tag gelegt.

Standalone-VR und Brillen wie Oculus Go und Oculus Quest sollen demnach der Schlüssel zum Massenmarkt sein, niedrigere Preise und unkompliziertere Handhabung elementar. Diese Ausrichtung könnte sich nun weiter manifestieren. Schon im kommenden Jahr soll Gerüchten zufolge eine Iteration der Oculus Rift erscheinen, die potentiell eine größere Nutzerbasis schafft.

Könnte Oculus mit einer zugänglicheren Version der Oculus Rift den Massenmarkt für sich erobern? © Oculus

Könnte Oculus mit einer zugänglicheren Version der Oculus Rift den Massenmarkt ferobern? © Oculus

Diese möglicherweise „Oculus Rift S“ genannte Hardware-Abwandlung soll mit einem dezent verbesserten Display aufwarten, im Gegensatz zum komfortablen Insight-Tracking-System der Oculus Quest allerdings weiterhin auf Tracking durch externe Sensoren setzen, wie es bereits bei der ersten Oculus Rift der Fall ist.

Damit würde Oculus seine Brille potenziell einem größeren Publikum zugänglich machen, in puncto High End-VR und Immersion aber auf der Stelle treten, ja möglicherweise sogar Rückschritte machen. Dass die Weiterentwicklung vor Virtual und Augmented Reality im Hause Facebook jedoch zu stagnieren droht, ist nicht zu erwarten.

Bericht: Facebook baut VR-Forschungsabteilung aus

Wie das Puget Sound Business Journal berichtet, hat Facebook Pläne für ein neues, über 60.000 Quadratmeter großes Grundstück mit zwei neuen Bürogebäuden in Redmond, Washington. Hier soll offenbar die in diesem Jahr in Facebook Reality Labs unbenannte Oculus-Forschungsabteilung Platz finden.

Unter anderem arbeitet Oculus im Verborgenen an innovativen Haptik-Technologien. © Oculus

Unter anderem arbeitet Oculus im Verborgenen an innovativen Haptik-Technologien. © Oculus

Das Projekt mit dem Namen „Building X“ soll demnach im Mai 2019 starten und im Jahr 2021 abgeschlossen werden. Offizielle Angaben zu dem Thema stehen noch aus. Sollten sich Berichte dahin gehend jedoch als akkurat entpuppen, spricht wohl so einiges für eine Expansion des VR-Forschungsaktivitäten Facebooks.

Nicht, dass es dahin gehend allzu große Zweifel gäbe: Wie es angesichts aktueller Rift 2-Gerüchte um den früher in diesem Jahr vorgestellten Half Dome-Prototypen und die Weiterentwicklung von PC-VR bestellt ist, wissen wir zwar nicht. Bekannt ist aber, dass Oculus diverse VR-Zukunftstechnologien ins Auge gefasst hat und sogar an einer eigenen AR-Brille arbeitet.

Würdet ihr das Konzept einer „Oculus Rift S“ begrüßen? Oder möchtet ihr lieber eine neue High End-Brille von Oculus sehen? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X