ANZEIGE

Facebook F8: Oculus Go ist da! Preis, Hardware & neue Oculus-Apps

Fragen und Antworten rund um Oculus Go.

Facebook verriet bei der ersten F8-Keynote, was eigentlich niemanden mehr überraschte: Oculus Go ist ab sofort verfügbar. Allerdings gab es auch einige interessante neue Informationen rund um die autarke VR-Brille und das zugehörige Softwareangebot. 

Dass Oculus Go parallel zur F8 auf den Markt kommen würde, sickerte bereits vor einigen Wochen durch. Ein geleaktes Bild der Verpackung des Geräts verriet ebenfalls im Vorfeld, dass Go zum Start über 1000 Apps unterstützen würde. Wie viel wirklich Neues hatten Mark Zuckerberg und Co. also bezüglich des Standalone-Headsets zu berichten?

Oculus Go: Preis und Hardware-Neuigkeiten

Den größten Applaus erntete der Facebook-Chef, als er verkündete, dass alle F8-Teilnehmer eine Oculus Go geschenkt bekommen würden. Bevor ihr jetzt aber vor Neid platzt: Die günstigsten F8-Tickets kosteten 595$, wirklich „gratis“ war das Geschenk also nicht. Dass die Verkaufspreise für die autarke VR-Brille bei 199$ beginnen würden, war ebenfalls bekannt, wie viel sie in Deutschland kosten würde, hingegen noch nicht.

Das ändert sich jetzt: Die 32GB-Version von Oculus Go kostet hierzulande 219 Euro, die Variante mit 64GB 269 Euro. Für dieses Geld bekommen wir eine VR-Brille mit innovativen Features, die ohne zusätzliche externe Hardware auskommt. Ein zusätzlicher PC oder ein Smartphone wird also nicht benötigt.

Brillenträger dürfen sich zudem über eine simple, aber wirksame Hardwarefunktion freuen. Zum einen ist im Lieferumfang ein Abstandshalter enthalten, der die Linsen der VR-Brille vor Kratzern schützt, falls wir unter dem Headset eine Brille tragen.

Zum anderen bietet Oculus in Kooperation mit Framesdirect zusätzliche einsetzbare Linsen in Sehstärken bis -8 Dioptrien an. So können Menschen mit Sehschwäche die VR-Brille auch ohne Brille oder Kontaktlinsen nutzen.

Oculus Rooms: Soziales Standalone-VR

Auch aus dem Anwendungsbereich gab es auf der F8 Neuigkeiten. Außer dem bereits bekannten riesigen Software-Lineup, das hauptsächlich aus Go-kompatiblen Samsung Gear VR-Titeln besteht und einigen neuen Spielen hat Oculus weitere Apps in petto.

Die Soziale Plattform Oculus Rooms wurde von Grund auf überarbeitet und bietet nun neue Möglichkeiten zur Interaktion mit anderen Nutzern. Zum Beispiel können wir jetzt per Rooms mit unseren Freunden Brettspiele spielen. Dank einer Kooperation von Oculus mit Hasbro werden wir über diese Option in Zukunft zum Beispiel Trivial Pursuit oder Monopoly spielen können.

In Oculus Rooms können wir mit unseren Avataren Brettspiele spielen.

In Oculus Rooms können wir mit unseren Avataren Brettspiele spielen.

Zusätzlich können wir in unserem virtuellen Wohnzimmer, das wir ähnlich wie bei Oculus Home auf der Oculus Rift selbst ausgestalten dürfen, zusammen mit Anderen Filme oder Fotos anschauen oder Musik hören. Ähnlich wie im kommenden Home-Update gibt es hier bereits die Option, direkt aus Rooms gemeinsam in andere VR-Erfahrungen und Apps einzutauchen.

Oculus Venues: Live-Events in Virtual Reality

Überdies stellte Facebook zwei Apps vor, die noch nicht erhältlich sind, aber bald an den Start gehen sollen. Oculus Venues soll uns Events vom Konzert bis zur Sportveranstaltung lebensecht in VR erleben lassen. Dabei sitzen wir zum Beispiel mit anderen Oculus Go-Nutzern in einem virtuellen Stadion und verfolgen das Geschehen von der ebenso virtuellen Tribüne aus.

Realisiert wird das Ganze in Kooperation mit NextVR. Vielleicht bekommen wir hier ja auch die Möglichkeit, die Fußball-WM in VR zu verfolgen? Ob das der Fall sein soll, wissen wir noch nicht. Welche Inhalte wir in Deutschland über Venues verfolgen können werden, ist nämlich noch nicht bekannt.

Zwar schreibt Oculus, dass zum Beispiel Spiele der US-Baseballliga MLB zu sehen sein werden, ob das aber auch hierzulande so ist, ist fraglich. Lange müssen wir auf eine Antwort allerdings nicht warten, denn am 30. Mai startet Oculus Venues.

Oculus TV: Fernsehstreaming in VR

Ähnliche Fragen stellen sich bezüglich Oculus TV. Über diesen Service wird es möglich sein, TV-Inhalte als Stream auf Oculus Go zu konsumieren. Als Partner wurden bisher Netflix, Red Bull TV, HULU, Showtime, Pluto TV und ESPN enthüllt – davon sind nur die ersten beiden überhaupt in Deutschland aktiv. Auch hier gibt es noch keine genaueren Informationen dazu, welche Inhalte wir in der Bundesrepublik werden nutzen können. Das ändert sich aber spätestens dann, wenn Oculus TV erscheint: Noch im Mai 2018 soll es soweit sein.

Wer ähnliche Funktionen auch auf anderen Headsets nutzen möchte, hat mit Bigscreen für Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality sowie Plex VR für Gear VR und Google Daydream die Möglichkeit dazu.

Vor dem Hintergrund, dass viele dieser Neuigkeiten zu Oculus Go schon im Vorfeld bekannt waren, fragen wir uns, ob das schon die große VR-Ankündigung war, die Facebook versprach. Es wäre aber durchaus denkbar, dass das noch nicht alles war, denn erst kürzlich bekräftigte Mark Zuckerberg, dass VR bei Facebook nach wie vor ein wichtiges Thema ist.

Was sagt ihr zu den Ankündigungen rund um Oculus Go? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit!

2 Kommentare

  1. Wann gibt’s das Ding bei Media Markt? 🙂

    Antworten
    • Benjamin Danneberg

      Hallo Max,

      einen genauen Termin konnte MediaMarkt uns auf Anfrage noch nicht nennen, aber sie sind da dran. Wenn wir Näheres erfahren, lassen wir es dich wissen.

      Beste Grüße,
      Ben

      Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X