Oculus Go: Geht Facebook in die VR-Markt-Offensive?

Ein erstes Bild der Oculus Go-Verpackung ist aufgetaucht - was ist zu sehen?

Im Frühjahr 2018 ist die Facebook-Tochter Oculus mit dem autarken VR-Headset Oculus Go an den Markt gegangen. Die Standalone-Brille ist in Sachen Verkaufszahlen aktuell einer der wenigen Lichtblicke im VR-Markt. Dieses Potential an Aufmerksamkeit muss der Hersteller jetzt nutzen.

Virtual Reality hat ein PR-Problem: Wer die neuartige Technik noch nie ausprobiert hat, versteht ihre Vorzüge oft nicht. Mit der Oculus Go hat Facebook nun allerdings das ideale Einsteigergerät zwischen Wertigkeit und attraktivem Preis am Markt – die ersten Verkaufszahlen sprechen diesbezüglich eine deutliche Sprache.

Dieses Potential muss VR-Pionier Oculus nun nutzen und mehr Aufmerksamkeit in der breiten Bevölkerung generieren. Beim Thema Werbung haben wir sogar das Gefühl, dass sich bereits etwas tut.

Oculus Go: Plakat-Kampagnen in ganz Deutschland

Wer in den vergangenen Wochen mal durch eine deutsche Stadt marschiert ist, dem ist wahrscheinlich auch das ein oder andere Oculus Go-Werbeplakat aufgefallen. An der Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain ist sogar eine komplette Häuserfassade mit einem Bild des Standalone-VR-Headsets bespannt.

Schon auffallend: Ein großes Oculus Go-Werbebanner an der Warschauer Straße in Berlin. © VR-World

Fällt schon auf: Ein großes Oculus Go-Werbebanner an der Warschauer Straße in Berlin. © VR-World

Das finden wir in der Hinsicht bemerkenswert, da Werbung für VR-Hardware im öffentlichen Raum ansonsten eher noch Mangelware ist. Zugegeben, ein Plakat bringt dem Betrachter die Technik sicherlich auch nicht näher, aber es kann für viele durchaus der erste Anstoß sein, sich mit dem Thema überhaupt auseinanderzusetzen.

Standalone VR: Einziger Marktbereich mit Wachstumspotential?

Hoffen wir mal, das Facebook bei der Go einen langen Atem beweist, um den aktuellen Early-Adopter-Boom von Standalone VR (immerhin ein explosives Wachstum von 417,7%) in einen nachhaltigen Markttrend umzuwandeln.

Bisher ist das im gesamten VR-Bereich nämlich ansatzweise nur Sony mit dem PlayStation VR-Headset gelungen, dass zudem mit einem fortlaufenden Line-Up hochwertiger VR-Spiele versorgt wird.

Hingegen sieht es selbst beim großen Bruder der Go-Brille, der Oculus Rift, gerade eher düster aus. Bis auf wenige geplante Ausnahmetitel wie das beeindruckende Stormland, scheint sich das Thema Highend-VR am PC gerade im Dornröschenschlaf zu befinden. Immerhin plant Facebook auch weiterhin in VR und AR zu investieren.

Apropos Standalone VR: Wie länge lässt eigentlich noch der längst überfällige weltweite Release der autarken HTC Vive Focus auf sich warten? Liebe VR-Hersteller, ihr habt einige Hausaufgaben zu machen!

Mehr zur Oculus Go erfahrt ihr in unseren Guides zum VR-Filme schauen und zur Lösung von allgemeinen Problemen.

Wie seht ihr die Chancen der Oculus Go am Massenmarkt? Investiert Facebook genug in Werbung? Schreibt uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal,
sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X