ANZEIGE

Nvidia-KI baut eigene virtuelle Stadt in Unreal Engine 4

© Nvidia / VR-World

Nvidia hat eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die fast selbstständig eine virtuelle Stadt errichtet hat. Wie funktioniert das System?

Schon seit geraumer Zeit setzt sich Nvidia mit dem auch für Virtual Reality und Augmented Reality so vielversprechenden Themenfeld der Künstlichen Intelligenz auseinander. Nach einer VR-Trainingsumgebung für KIs hat der Grafikkartenhersteller nun ein neues Projekt präsentiert.

Nvidia baut Künstliche Intelligenz baut virtuelle Stadt

Nvidia hat ein künstliches neuronales Netzwerk entwickelt, das wiederum quasi selbstständig eine virtuelle Welt erschaffen hat. So ganz von selbst geht das natürlich nicht: Zuvor mussten die Nvidia-Tüftler das System mit Bildern einer urbanen Umgebung füttern.

Zum Einsatz kamen dabei mittels selbstfahrender Autos kreierte Videoaufnahmen, wobei Elemente wie Bäume, Autos und Gebäude in unterschiedliche Kategorien eingeteilt werden konnten. Mithilfe eines sogenannten Generative Adversarial Network und der populären Unreal Engine 4 war die KI nun imstande, aus den vorhandenen Informationen eine eigene virtuelle Stadt zu erzeugen.

Damit das einigermaßen echt aussieht, hat ein zweites, separates Netzwerk die Erzeugnisse permanent auf ihre Glaubwürdigkeit abgeklopft und das erzeugende Netzwerk so zu Spitzenleistungen angespornt. Doch wofür das Ganze?

Kommt das sich selbst entwickelnde Computerspiel?

Die Forscher von Nvidia gehen davon aus, dass virtuelle Umgebungen in Zukunft automatisierter erschaffen werden könnten. Die Entwicklung von Videospielen könnte somit zu gewissen Teilen an eine KI abgegeben werden. Die Nvidia-Mitarbeiter warnen allerdings, dass dieser Schritt noch Dekaden in der Zukunft liegen könnte.

Könnten sich die aufwendigen, offenen Welten etwa eines GTAs dank KIs in Zukunft selbst errichten? © Take Two Interactive

Könnten sich die aufwendigen, offenen Welten eines GTAs sich in Zukunft dank KI selbst errichten? © Take Two Interactive

Damit es so weit kommen kann, ist noch einiges an Fein-Tuning und nicht zuletzt auch starker Hardware vonnöten: Eine große Server-Farm ist für den Betrieb dieser KI zwar offenbar nicht eingesetzt worden, durchaus aber die starke und kostspielige Grafikkarte Titan V von Nvidia.

Zum Glück macht auch der Hardware-Markt große Sprünge: Erst vor wenigen Tagen hat Nvidia sein neues Grafikmonster Titan RTX vorgestellt, welches das Vorjahresmodell sowohl in Leistung als auch Preis noch einmal übertrifft.

Was würdet ihr von KI-kreierten Umgebungen in Videospielen halten? Denkt ihr, dass die Designer irgendwann zumindest einen Teil ihrer Arbeit aus der Hand geben werden? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X