Machu Picchu, The Lost City of the Inca

Filme Google Cardboard Google Daydream HTC Vive Oculus Rift Samsung Gear VR
5

VR-World Rating

7

VR-User

Oberflächliche Anden-Tour

Die Inka waren ein sehr hoch entwickeltes Volk, wie die Bauweise und Nutzung von Machu Picchu zeigt. Diese VR-Erfahrung macht aber zu wenig aus ihren Möglichkeiten.

Dokumentationen sind eine der Filmarten, die enorm von der Umsetzung in VR (bzw. 360-Grad-Video) profitieren. Anstatt einfach auf einen Bildschirm zu starren, haben wir das Gefühl, vor Ort zu sein und die Ruinen, Gegenstände, ja sogar die Menschen geradezu berühren zu können, wenn wir nur die Hand ausstreckten. Und natürlich ist unser Blick frei: Wir können das fokussieren, was uns interessiert, nicht bloß das, was gezeigt werden soll.

Die Details abseits der Mitte sind spannend

Auch in dieser Doku ist es besonders interessant, sich beispielsweise während der kleinen peruanischen Demonstration traditioneller Webe- und Färbekunst auch mal rechts, links oder hinter uns umzusehen. Oder die Feierlichkeiten zu Ehren der Sonne so zu beobachten, wie wir das möchten. Der gesamte, unten eingebettete Film kann übrigens auch im Browser angesehen werden, auch wenn dadurch noch viel mehr von seiner sowieso mäßigen Wirkung verloren geht.

Oberflächliche Präsentation

Obwohl die schön vorgetragene Geschichte rund um die Tradition der Peruaner, alte Tempelruinen sowie natürlich Machu Picchu sehr interessant ist, bietet diese etwa siebenminütige Reise leider nur einen oberflächlichen Blick auf das Herz Perus.

Zudem wird viel mit 360-Grad-Fotografie gearbeitet und damit gerade der Zauber der direkten, nahen Lebendigkeit, vielfach verschenkt. Und obwohl die Aussicht am Ende über Machu Picchu und das beeindruckende Naturschauspiel rundherum zu gefallen weiß, werden wir das Gefühl nicht los, dass hier weit mehr möglich gewesen wäre.

Die VR-Doku Machu Picchu, The Lost City of the Inca  könnt ihr euch kostenlos über die VR-App Jaunt VR ansehen. Die App bekommt ihr auf Viveport, Steam, im Oculus Store und im Google Store.

Das ist gut

  • Einige schöne Blickwinkel
  • Schön erzählt

Das geht besser

  • Zuviele 360-Grad-Bilder
  • Zu wenige Kameraeinstellungen
  • Oberflächlich

Fazit

Die VR-Erfahrung Machu Picchu, The Lost City of the Inca ist schön anzusehen, bleibt aber nur sehr oberflächlich und nutzt die große Stärke von VR – die direkte Nähe des Zuschauers zum Objekt – viel zu wenig.
5

VR-World Rating

Story: 6
Immersion: 4
WOW-Faktor: 5
Sound: 6
Umfang: 3

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X