HTC Vive: Kabellos-Addon TPCast kommt 2017 weltweit

Das TPCast Addon befreit die HTC Vive vom Kabel.

Schon im letzten Jahr konnte das Wireless-Addon für die HTC Vive von TPCast auf der chinesischen Vive-Webseite vorbestellt werden. Das Addon wird in diesem Jahr nun auch weltweit angeboten. Das Konkurrenzprodukt KwikVR kommt bereits im März.

Eines der größeren Komfort-Probleme für die VR-Brille HTC Vive ist das Kabel, mit dem die Brille an die Vive-Box angeschlossen ist. Gerade bei Spielen, die einen hohen Erkundungsaspekt besitzen oder schnelle Reaktionen erfordern, kommt uns das Kabel ständig in die Quere. Erfahrene Vive-Nutzer haben damit zwar umzugehen gelernt, aber ein VR-Headset ohne lästige Strippen würde die VR-Erfahrung erheblich verbessern.

Kabellose Übertragung ab Q2 2017

Schon letztes Jahr wurde das TPCast-Addon angekündigt und kurze Zeit war es auch auf der chinesischen Vive-Webseite vorbestellbar. Bereits innerhalb weniger Minuten war das Preorder-Kontingent verkauft. Im Rahmen der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas kündigte HTC nun an, dass das TPCast Addon im zweiten Quartal 2017 weltweit ausgeliefert wird. Vorbestellungen werden schon im ersten Quartal angenommen.

Auch zum Preis äußerte sich HTC. So wird das TPCast satte 249 Dollar kosten. Darin enthalten ist eine drahtlose Übertragungseinheit, ein Empfänger, der direkt an der Brillenhalterung angebracht wird (oben am Gurt, auf dem Kopf) und einer Batterie, die in der Hosentasche getragen und über ein Kabel an den Empfänger angeschlossen wird. Die Batterie hält allerdings nur rund 90 Minuten. Eine langlebigere Variante, die rund fünf Stunden Strom liefert, soll später in diesem Jahr angeboten werden.

Gute Rezensionen

Einige Magazine (beispielsweise UploadVR) hatten bereits die Möglichkeit, das TPCast zu testen und waren beeindruckt, wie gut die kabellose Übertragung funktioniert. Demnach soll kaum ein Unterschied zur Variante mit Kabeln zu erkennen gewesen sein, es habe auch so gut wie keine übersprungenen Bilder gegeben. Auch sei so gut wie kein Daten-Lag zu verzeichnen gewesen. TPCast wirbt mit einer Latenz von unter zwei Millisekunden.

KwikVR mit technischen Problemen

Neben der von HTC beworbenen TPCast-Lösung gab es auf der CES noch weitere Wireless-Addons für die Vive (und Oculus Rift) zu sehen, darunter auch das KwikVR Wireless Kit von Scalable Graphics. Es soll im März 2017 für rund 300 Euro auf den Markt kommen. In einem ersten Versuch des Magazins UploadVR zeigte sich jedoch, dass die Bildaktualisierung nicht immer schnell genug funktionierte und eine deutliche Verzögerung aufwies. Zwischendurch sei es auch zu längeren Aussetzern gekommen.

Update 29.11.2017: Den Test zum TPCast Wireless Adapter findet ihr jetzt im verlinkten Artikel.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X