HTC Vive Pro: Plug & Play-Support für Apples neues MacOS

HTC experimentiert mit Multi-Room-Tracking für die Vive Pro. © HTC

Apple hat offiziell verkündet, dass sein neues Mac-Betriebssystem „Mojave“ die HTC Vive Pro unterstützen wird. Was bedeutet das für potenzielle Mac- und Vive-Nutzer?

Mit seinem jüngst vorgestellten ARKit 2 treibt Apple bereits die Augmented Reality-Entwicklung im Mobile-Sektor voran. Und auch ein eigenes 8K-VR/AR-Headset des Herstellers ist Gerüchten zufolge auf dem Weg. Das hindert den Technikriesen aber offenbar nicht daran, mit seiner Mac-Plattform auch Brillen anderer Hersteller zu unterstützen.

HTC Vive Pro-Support für MacOS Mojave

Apples neues Mac-Betriebssystem „Mojave“ soll nativen Support für die HTC Vive Pro bieten. Dies geht aus einer offiziellen Ankündigung Karol Gasińskis – seines Zeichens Mitarbeiter bei Apples GPU Software Architecture Team – auf Apples Worldwide Developers Conference 2018 hervor.

Apple stellt die Vive-Spezifikationen vor, auf die sich Mac-Nutzer freuen dürfen. © Apple

Apple stellt die Vive-Spezifikationen vor, auf die sich Mac-Nutzer freuen dürfen. © Apple

Das Zusammenspiel der HTC Vive Pro mit dem MacOS 10.14 soll dabei offenbar möglichst unkompliziert ausfallen. Dank Plug & Play-Support sollen wir die Hardware aus dem Hause HTC ähnlich einfach in Betrieb nehmen dürfen, wie auf Windows-Systemen.

Auch die Frontkameras der Vive Pro sollen in Apples Betriebssystem unterstützt werden. Ob Apple-Nutzer damit auch die vor wenigen Wochen mit dem VIVE SRWorks SDK eingeführten AR-Features erleben dürfen, bleibt abzuwarten.

Mojave-Beta steht bevor, Veröffentlichung im Herbst

Die Neuigkeit folgt gut ein Jahr nach der Bekanntgabe einer Partnerschaft von Apple und Vive für SteamVR-Support auf Mac-Systemen. Da moderne Apple-Geräte mittlerweile ausreichend starke Grafikprozessoren mitbringen, ist inzwischen auch eine Unterstützung der HTC Vive Pro möglich.

Teilnehmer des Apple Developer Program dürfen das MacOS 10.14 bereits in einer Preview-Fassung nutzen. Das Betriebssystem soll noch im Juni im Rahmen einer öffentlichen Beta an den Start gehen und im Herbst als kostenloses Update ausgerollt werden.

Für umfangreiche Informationen zur HTC Vive Pro besucht ihr unseren entsprechenden Übersichtsartikel. Headsets von der Oculus-Konkurrenz funktionieren aktuell noch nicht mit Mac-Systemen – aber vielleicht wird das Unternehmen ja auf der Oculus Connect 5 im September dahin gehend Neuigkeiten präsentieren.

Gehört ihr zur Gruppe der Nutzer, die von der Mac-Unterstützung der HTC Vive Pro profitieren? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X