ANZEIGE

HTC Vive im Jahr 2018: Was dürfen VR-Fans erwarten?

Was dürfen wir 2018 von der VR-Brille HTC Vive erwarten?

Wird es eine neue VR-Brille HTC 2 geben? Wo bleiben neue Bewegungs-Controller? Und welche VR-Spiele sind für das nächste Jahr geplant? Wir haben die verfügbaren Infos für euch zusammengefasst.

Weit über ein Jahr ist die HTC Vive nun alt – die VR-Branche in ihrer aktuellen Form ist allerdings noch ziemlich jung und in der Konsolidierungsphase. Gleichwohl können viele VR-Enthusiasten kaum die neue Generation von VR-Brillen erwarten, die einige signifikante Verbesserungen mit sich bringen soll.

Wichtig sind dabei Verbesserungen wir kabellose Headsets, 4K-Displays und erhöhter Komfort. Aber auch die Inhalte sind weiter wichtig, obwohl wir gerade in den letzten Wochen eine Menge sehr guter und teilweise sehr umfangreicher VR-Spiele erhalten haben. Für die HTC Vive waren das Doom VFR, das riesige Fallout 4 VR sowie das Detektivabenteuer L.A. Noire: The VR Case Files. Aber kommt da noch mehr?

Wir haben alle Infos gesammelt, die sich rund um Neuerungen und Inhalte für die HTC Vive drehen.

Neue Wireless-Addons

2017 erschien mit dem TPCast der erste Wireless-Adapter für die HTC Vive, mittlerweile gibt’s den auch für die Oculus Rift. Das TPCast hat im Test mit seiner Leistung überzeugt, allerdings ist die Installation umständlich und der Preis zu hoch.

Mit dem DisplayLink XR sollen die Kabel von den VR-Brillen entfernt werden - bei beeindruckenden Datenübertragungsraten. © DisplayLink

Mit dem DisplayLink XR sollen die Kabel von den VR-Brillen entfernt werden – bei beeindruckenden Datenübertragungsraten.

Schon im Januar 2017 kündigte Intel in Zusammenarbeit mit HTC eine Wireless-Lösung an, die – anders als das TPCast – nicht auf WirelessHD als Übertragungsstandard setzt, sondern das weiter verbreitete WiGig nutzt. Das nutzt zwar auch die gleiche Bandbreite von 60GHz, findet aber beispielsweise in vielen Routern Anwendung und könnte so für eine bessere Verbreitung sorgen. 2018 soll es auf den Markt kommen.

Auch DisplayLink nutzt den WiGig-Standard und soll damit sogar duales 4K übertragen können. Anspielberichte waren sehr angetan, aber auch hier steht eine Veröffentlichung noch aus und soll 2018 erfolgen.

Ob Amimon VR nächstes Jahr mit seinem Wireless-Kit auf den Markt kommt ist noch ungewiss. Klar ist: Das Gerät ist ambitioniert. Es nutzt „nur“ die 5GHz-Bandbreite, will aber trotzdem verlust- und verzögerungsfreie Übertragung gewährleisten. Zudem sollen Hindernisse kein Problem darstellen, wir könnten theoretisch sogar in angrenzenden Räumen spielen. Das Beste kommt zum Schluss: Amimon VR soll bloß 100 Dollar (und damit weniger als ein Drittel eines TPCast) kosten. Wir sind gespannt, was daraus wird.

Update Januar 2018: HTC kündigte den Vive Wireless-Adapter auf der CES 2018 an. Erste Anspielberichte gibt es auch schon.

Valve Knuckles

Es ist schon wieder ein paar Monate her, als Valve wie aus dem Nichts die Valve Knuckles für die HTC Vive an Entwickler schickte und über eine Bedienungsanleitung auf Steam ganz nebenbei die VR-Enthusiasten auf den Hypetrain holte. Was bislang davon zu sehen war, ist ja auch ziemlich beeindruckend, schließlich wird die gesamte Hand inklusive der einzelnen Finger getrackt und befreit.

Haben die Vive-Bewegungscontroller aktuell gegenüber den Touch-Controllern noch das Nachsehen, wird sich das mit den Valve Knuckles erneut ändern. Nur wann Valve die guten Dinger endlich in unsere Kundenhände legt – das ist so absehbar wie das Releasedatum von Half Life 3.

HTC Vive 2 mit 4K-Display

Es ist nur ein Gerücht – aber angeblich hat HTC schon die zweite Generation der Vive in der Mache. Ein taiwanesisches Magazin (HTC hat seinen Hauptsitz in Taiwan) berichtete, dass die neue Vive ein 4K-Display von Samsung mitbringt.

Wie seriös dieser Bericht ist, wissen wir nicht. HTC kündigt seine Neuigkeiten oft erst kurz vor der Veröffentlichung an, weitere Indizien haben wir noch nicht. Allerdings wäre die Vive 2 neben dem Headset von Pimax eine der ersten VR-Brillen mit 4K-Auflösung. Wir sind auch hier äußerst gespannt, was 2018 auf uns wartet.

Update Januar 2018: Auf eine HTC Vive 2 müssen wir wohl noch etwas warten, auf 4K-Displays auch. Aber es gibt trotzdem eine neue VR-Brille von HTC: Die HTC Vive Pro. Alle Infos dazu findet ihr im verlinkten Artikel.

Neue VR-Spiele

Bei den Inhalten sind die Informationen leider auch nicht besonders berauschend. Nachdem die großen Blockbuster jetzt verfügbar sind, fehlen weitere Ankündigungen. Wir wissen nur, dass Valve weiterhin an drei unangekündigten VR-Spielen arbeitet. Wer The Lab kennt, weiß, dass wir hier Großes zu erwarten haben. Vielleicht werden diese Spiele für die Valve Knuckles ausgelegt sein?

In Anthem will eine riesige Welt per Jetpack erkundet werden.

In Anthem will eine riesige Welt per Jetpack erkundet werden. Auch in VR?

BioWare könnte sein nächstes großes Spiel Anthem ebenfalls in VR bringen (oder zumindest ein VR-Spinoff). Aber auch hier ist die Quellenlage dünn. Weitere wirklich große Ankündigungen gibt es leider nicht. Bleibt zu hoffen, dass die E3 2018 diesmal wieder mehr im Zeichen von Virtual Reality steht und sich die großen Publisher dem Thema endlich nachhaltig annehmen.

Immerhin kommen von Indie-Studios verlässlich immer neue Spiele, so zum Beispiel Space Junkies, Warhammer 40K– The Horus Heresy: Betrayal at Calth, ManMade, Redemptions’s Guild und der Vacation Simulator. Ein besonderes Auge werden wir auf Orbus VR werfen, ein richtiges VR-MMO, das gerade frisch in den Early Access gewandert ist.

Was erwartet uns sonst noch in 2018? Wir haben nach der CES 2018 auf Virtual Reality in 2018 vorausgeblickt.

Wir bleiben natürlich für euch am Ball und werden euch mit Neuigkeiten über alles rund um die HTC Vive versorgen, sobald es welche gibt.

3 Kommentare

  1. Für Simracing ist ein kabellose System nicht von Vorteil. Das bringt wieder nur mehr Latenz. Außerdem möchte ich nicht so eine sende Quelle direkt an meinem Gehirn haben. Wer schnallt sich schon ein WLAN Router an den Kopf.

    Antworten
  2. „Zitat: Wer schnallt sich schon ein WLAN Router an den Kopf.“

    Kannst du bedenkenlos machen, wenn es Sinn ergeben würde.

    Antworten
  3. … „Das nutzt zwar auch die gleiche Bandbreite von 60GHz, findet aber beispielsweise in vielen Routern Anwendung und könnte so für eine bessere Verbreitung sorgen.“ Wahrscheinlich so bedenkenlos wie Autos von VW

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X
×
Liebe Leser,
VR-World und GameZ machen gemeinsame Sache! Ab sofort findet ihr aktuelle Artikel und News zum Thema Virtual Reality auf GameZ.de. Die bisherigen Inhalte der VR-World bleiben euch hier allerdings erhalten und ihr könnt weiter darin stöbern. Wir freuen uns darauf, euch auf GameZ.de begrüßen zu dürfen.

Euer Team der VR-World
Weiter zu GameZ.de