ANZEIGE

HTC: Oculus Quest-Konkurrent Shadow VR erscheint in Kürze

Die Shadow VR will der Oculus Quest Konkurrenz machen. © Shadow Creator

Voraussichtlich in wenigen Tagen erscheint das neue Virtual Reality-Headset Shadow VR. Was verspricht die Standalone-Brille neben 6DoF-Controller-Tracking?

Mit Oculus Quest sollte voraussichtlich im Frühjahr 2019 das erste 6DoF All-in-One VR-System für Konsumenten auf den Markt kommen. Doch das ist nicht mehr aktuell – denn überraschend tritt schon in wenigen Tagen potenzielle Konkurrenz aus dem HTC-Kosmos auf den Plan.

Shadow VR: Autarke Brille mit 6DoF-Controllern angekündigt

Im Rahmen seines Vive-Events hat HTC am gestrigen Donnerstag offiziell Shadow VRangekündigt – ein neues Vive Wave-basiertes Standalone-Headset des chinesischen Herstellers Shadow Creator. Der veröffentlicht die erste Standalone-Konsumentenbrille mit 6DoF-Controllern und kommt der Oculus-Konkurrenz somit um Monate zuvor.

Details zu Controllern und Tracking halten sich dabei noch in Grenzen. Bekannt ist lediglich, dass Shadow Creator auf sogenannte Ray Tracing-Technik setzt. Wie sich diese im Vergleich zum Bewegungserfassungs-System der Oculus Quest schlägt, bleibt abzuwarten – mit dem eigens bei HTC entwickelten 6DoF-Controller-Devkit für Vive Focus hat sie aber wohl nichts zu tun.

Die technischen Spezifikationen der Shadow VR in der Übersicht. © Shadow Creator

Die technischen Spezifikationen der Shadow VR in der Übersicht. © Shadow Creator

Mit einer Gesamtauflösung von 2.560 × 1.440 Bildpunkten bewegt sich das LCD-Display der Shadow VR auf Oculus Go-Niveau, unterliegt aber den 3.200 x 1.440 Pixeln des Oculus Quest-OLED-Schirms.

Das 90 Grad große Sichtfeld (Field of View) der kommenden Oculus-Konkurrenz schlägt Shadow VR dafür nach offiziellen Informationen mit deutlich größeren 110 Grad. Beide Brillen nutzen den Snapdragon 835-Prozessor von Qualcomm. Keine schlechten Spezifikationen also – doch wie sieht es dabei an der Content-Front aus?

Viveport-Support sorgt für Inhalte en masse

Shadow VR soll die mobile Variante des App-Stores Viveport unterstützen, womit theoretisch alle auch für HTCs hauseigene Standalone-Brille Vive Focus kreierten Inhalte zugänglich sein sollten. Da diese allerdings auf 3DoF-Controller ausgelegt sind, gibt es hinsichtlich der Shadow VR-Kompatibilität noch einige Fragezeichen.

Auch in ihrem optischen Design erinnert die Shadow VR stark an Headsets ähnlicher Gangart. © Shadow Creator

Auch in ihrem optischen Design erinnert die Shadow VR stark an Headsets ähnlicher Gangart. © Shadow Creator

Shadow VR soll weltweit am 11. November 2018 weltweit für einen Preis von 399 Dollar erscheinen. Somit begibt sich die Brille auch preistechnisch in direkte Konkurrenz zur Oculus Quest, die ebenfalls 399 Dollar kosten soll.

Nähere Informationen zu Shadow VR sollten uns spätestens bei Veröffentlichung erreichen. Es wird nicht das erste Standalone-Headset mit Vive Wave-Support: Auch die bereits für Business-Kunden veröffentlichte Pico Neo unterstützt den mobilen Viveport-Store.

Was sagt ihr zu Shadow VR? Haltet ihr die neue Standalone-Brille aus China für vielversprechend? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X