ANZEIGE

Google: Mehr als 10 Millionen verkaufte Cardboard VR-Brillen

Google: Mehr als 10 Millionen verkaufte Cardboard VR-Brillen

In einem Blog-Eintrag feiert Google den Verkaufserfolg der VR-Brille Cardboard. Diese hat sich inzwischen mehr als 10 Millionen Mal verkauft. An diese Erfolge will Google mit Daydream View nun anknüpfen.

Während Sony sich damit brüstet, die PlayStation VR inzwischen mehr als eine Millionen Mal verkauft zu haben und Samsung von insgesamt fünf Millionen verkauften Gear VR-Brillen spricht (185.000 allein in Deutschland), spielt Google mit seiner Cardboard-Lösung in einer ganz anderen Liga.

Im Rahmen des Mobile World Congress gab das Unternehmen auf seinem Blog nun bekannt, mehr als 10 Millionen Exemplare der Google Cardboard verkauft zu haben. Insgesamt wurde die Cardboard-App, die auch mit anderen VR-Brillen kompatibel ist, sogar mehr als 160 Millionen Mal installiert.

Laut Amit Singh, Chef von Googles VR-Abteilung, ist dies aber bloß der Anfang. Zwar habe man mit dieser recht simplen VR-Lösung bereits erste Erfolge feiern können, doch er bescheinigt auch dem Nachfolger Google Daydream View eine ähnlich rosige Zukunft. Schon jetzt verbringen deren User laut Singh täglich im Schnitt 40 Minuten in der virtuellen Realität. Die beliebteste App sei dabei YouTube VR.

Das Virtual Reality-Headset Google Daydream

© Google

Der größte Vorteil von Google gegenüber der Konkurrenz besteht natürlich im Preis. Eine Cardboard ist bereits für wenige Euro zu haben. Dagegen kostet die hierzulande exklusiv von der Telekom vertriebene Daydream View etwa 70 Euro. Selbst die vergleichsweise preisgünstige Gear VR ist mit knapp 100 Euro deutlich teurer, ganz zu schweigen von den High-End-Brillen PlayStation VR, Oculus Rift und HTC Vive.

Neue VR-Apps für den Google Play Store

Außerdem nutzte Google die Gelegenheit, um auf neue Virtual Reality-Apps im Play Store aufmerksam zu machen. So ist für die Daydream nun die Video-App von Sky VR verfügbar, mit der sich 360 Grad-Inhalte abspielen lassen. Darüber hinaus könnt ihr in der App Die Sims für die Plattform nun eine Tour durch ein virtuelles Sims-Haus unternehmen, in Chelsea Kicker mit einem virtuellen Fußball-Star um die Wette kicken und in der Wall Street Journal-App den Aktienkursen in Echtzeit zuschauen.

© Sky

Insgesamt sind inzwischen übrigens mehr als 100 VR-Apps im Play Store verfügbar. Die reichen von innovativen Spielen wie Mekorama VR und Moatboat über Filme wie Pearl und The Turning Forest bis hin zu Erlebnissen wie Google Street View. Weitere tolle App-Empfehlungen findet ihr auf unserer Themenseite zur Google Daydream.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X