ANZEIGE

Echo Combat im Open Beta-Test: Overwatch VR im Vakuum

© Ready at Dawn

Echo Combat ist der jüngste Streich von Oculus und Ready at Dawn. Wir haben die Betaversion angespielt – überzeugt der eSports-Shooter schon jetzt?

Mit Lone Echo landete Oculus einen sehr beeindruckenden VR-Hit, das kostenlose Multiplayer-Spinoff Echo Arena ist nicht minder gelungen. Jetzt hat die Beta des Arena-Nachfolgers Echo Combat für Oculus Rift begonnen, in der wir anstatt mit Frisbees mit Waffengewalt zu Werke gehen.

Overwatch trifft Echo Arena

Echo Combat ist eine konsequente Weiterentwicklung von Echo Arena, die sich einen der in jüngster Zeit erfolgreichsten Mehrspieler-Shooter zum Vorbild nimmt: Ähnlich wie in Blizzards Action-Hit Overwatch haben wir die Aufgabe, als angreifendes Team  eine „Payload“ ins Ziel zu bringen, während uns die Verteidiger mit allen Mitteln davon abzuhalten versuchen.

So weit, so bekannt. Das Ganze findet aber nicht nur in Virtual Reality statt, sondern wie im Vorgänger Echo Arena zusätzlich noch in der Schwerelosigkeit. Dank der immer hervorragenden Bewegungssteuerung, die auch in den anderen Echo-Titeln eingesetzt wird, kommt dabei auch keine Verwirrung, sondern perfektes Raumstation-Feeling auf.

Wie bei Lone Echo und Echo Arena bewegen wir uns schon nach kurzer Eingewöhnung ganz intuitiv durch den luftleeren Raum. Mit Druck auf den linken Analogstick aktivieren wir unsere Primärbooster, während wir mit Druck auf den rechten Stick auf die virtuelle Bremse latschen.

Auf der B- und der Y-Taste unserer Oculus Touch-Controller liegen die Steuerungsbooster, mit denen wir unsere Bewegungsrichtung nachjustieren können. Zusätzlich können wir uns dank der hervorragenden Handpräsenz in Echo Combat intuitiv an Wänden und Griffen in der Umgebung festhalten, Schwung holen und abstoßen.

Echo Combat: Volle Kontrolle

Das klingt kompliziert, geht aber innerhalb von Minuten in Fleisch und Blut über. Zum Gameplay: Die Payload bewegt sich in Echo Arena automatisch vorwärts. Je mehr Spieler sie mit ihren virtuellen (und damit auch realen) Händen festhalten, desto schneller bewegt sie sich. Sowohl Angreifer als auch Verteidiger haben Zugriff auf ein kleines, aber feines Waffenarsenal.

© Oculus

In Echo Combat gehen wir auch mit Handfeuerwaffen zu Werke. © Oculus

Im Bereich der Handfeuerwaffen dürfen wir zwischen einer automatischen Plasma-Pistole (Pulsar), einer Energie-Schrotflinte (Nova) sowie einer kleinen Railgun (Comet) wählen. Jede dieser Waffen verlangt nach einem anderen Spielstil, ähnlich wie auch die Sekundärfähigkeiten.

Hier steht uns eine Heilfähigkeit, ein Feindes-Scanner sowie später ein Schild zur Verfügung. Für jeweils eine dieser Waffen bzw. Fähigkeiten, die wir permanent in der rechten bzw. linken Hand tragen,  dürfen wir uns vor dem Match und nach jedem unfreiwilligen Ableben entscheiden.

© Oculus

Zwei Teams, zwei Meinungen: Echo Combat. © Oculus

Zusätzlich tragen wir eine Granaten-Frisbee (klassisch-explosiv oder in der Imperator-Blitzvariante) auf unserem Rücken. Die Gefechte fühlen sich zu Beginn recht chaotisch an, offenbaren aber schon nach kurzer Zeit ihre taktische Tiefe. Durch geschicktes Zusammenspiel und Kommunikation mit unseren Mitspielern erreichen wir mehr als mit Rambo-mäßigen Alleingängen.

Sozial & technisch wertvoll

Apropos Kommunikation: Die ist in Echo Combat genau wie in Echo Arena hervorragend ins Spiel implementiert. Neben Sprachchat gibt es eine Reihe von Emotes, die wir mittels bestimmter Gesten aufrufen können. Aber auch ohne diese beiden Features ist es gut möglich, sich zu verständigen.

Durch das im Spiel ideal umgesetzte Positionstracking der Oculus Touch-Controller ist es leicht, mit anderen Spielern durch Gesten zu kommunizieren. Winken, mit dem Finger auf etwas zeigen, mit den Armen wedeln – all das überträgt Echo Arena 1 zu 1 von der Realität in die virtuelle Umgebung.

Ebenso überzeugend wie die soziale Interaktion ist die Grafik. Hier unterscheidet sich Echo Combat kaum von seinem Vorgänger, was aber nichts Schlechtes bedeutet. Der minimalistische, aber stimmige Grafikstil passt zum martial-sportlichen Setting, darüber hinaus sind vor allem die Animationen unseres virtuellen Körpers eine Augenweide. Wie präzise Echo Combat etwa die Bewegung unserer Oberarme erahnt, obwohl ja nur unsere Hände nachverfolgt werden, erstaunt uns immer wieder aufs Neue.

Echo Combat: VR-Shooter mit eSports-Potential

Alles in Allem ist Echo Combat keine Revolution, sondern eine konsequente Evolution von Echo Arena. Ja, Frisbee spielen macht Spaß, mit Railguns um sich zu ballern aber eben noch mehr. Die Balance scheint ebenfalls zu passen, darüber wollen wir uns nach unserer Anspielsession aber noch kein abschließendes Urteil erlauben.

Trotzdem ist eins bereits jetzt zu erkennen: Echo Combat hat definitiv das Potential, ein ernstzunehmender kompetitiver VR-eSport zu werden. Ready at Dawn hat bereits mit dem Vorgänger bewiesen, dass eSport und die virtuelle Realität gut zusammen passen und vermischt bei seinem neuen Titel VR und das Overwatch-Spielprinzip gekonnt zu einem eigenständigen, gelungenen Spielerlebnis.

© Oculus

Dieses Wochenende habt ihr die Gelegenheit, Echo Combat kostenlos auszuprobieren. © Oculus

Die Open Beta von Echo Combat ist noch bis Sonntag, den 24. Juni 2018 um 19.00 Uhr MEZ spielbar und über die kostenlose Echo VR-App aus dem Oculus Store zugänglich. Die Vollversion, die noch 2018 erscheinen soll, wird (anders als Echo Arena) nicht kostenlos spielbar sein, sondern laut Oculus mit 10 US-Dollar zu Buche schlagen. Ein Euro-Preis ist noch nicht bekannt, zwischen 7,99 EUR und 9,99 EUR erscheinen aber realistisch – und fair!

Die ESL will nach dem Release der Vollversion im Rahmen der hauseigenen VR-League Echo Combat-Turniere ausrichten. Oculus hat mit Stormland auf der E3 2018 zudem auch einen vielversprechenden Titel für Solo- und Koop-Spieler angekündigt.

Was haltet ihr von Echo Combat? Habt ihr die Beta schon gespielt? Schreibt uns in den Kommentaren!

1 Kommentar

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X
×
Liebe Leser,
VR-World und GameZ machen gemeinsame Sache! Ab sofort findet ihr aktuelle Artikel und News zum Thema Virtual Reality auf GameZ.de. Die bisherigen Inhalte der VR-World bleiben euch hier allerdings erhalten und ihr könnt weiter darin stöbern. Wir freuen uns darauf, euch auf GameZ.de begrüßen zu dürfen.

Euer Team der VR-World
Weiter zu GameZ.de