ANZEIGE
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst! Das Video und somit die Verbindung zu YouTube werden erst nach einem Klick auf "Video aktivieren" freigeschaltet. Beim Aktivieren werden Daten an YouTube bzw. Google gesendet und dort unter Umständen gespeichert. Details entnehmen Sie bitten den Datenschutzbestimmungen von Google unter https://policies.google.com/privacy
Jetzt Eagle Flight zum Top-Preis holen!

Eagle Flight

HTC Vive Oculus Rift PlayStation VR Spiele
7

VR-World Rating

Eagle Flight VR Test: Die Adler-Simulation im VR-World Review

Direkt zum Fazit

Bei Eagle Flight handelt es sich um einen VR-Titel von Ubisoft, der euch als Adler das Fliegen lehrt, eine offene Welt zur Erkundung bietet und euer Können im Multiplayer-Modus auf die Probe stellt.

Ganz Paris erstreckt sich in Eagle Flight unter euren Flügeln. Richtig gehört, denn in der Flugsimulation schlüpft ihr selbst ins Federkleid eines majestätischen Vogels und könnt euch frei in einer Open World bewegen. Zusätzlich bietet euch der VR-Titel aus dem Hause Ubisoft Singleplayer-Missionen wie haarsträubende Parcours durch Katakomben oder Sequenzen, in denen es Feinde abzuschütteln gilt. Ein Multiplayer-Modus für bis zu sechs Spieler lässt Teilnehmer in Capture the Flag-Art gegeneinander antreten. Hart umkämpft wird dabei von beiden Seiten ein Kaninchen, das im eigenen Nest abgelegt werden muss.

Trotz der Tatsache, dass ein für Topspiele bekanntes Unternehmen wie Ubisoft hinter Eagle Flight steht, solltet ihr kein visuelles Meisterwerk erwarten. Die offene Spielwelt ist relativ simpel gehalten und glänzt nicht mit besonders hochauflösenden Texturen. Das muss sie aber auch gar nicht, schließlich seid ihr sowieso ständig in Bewegung oder mit Aufgaben beschäftigt. Dementsprechend wenig Zeit bleibt, um die Umgebung wirklich genau in Augenschein zu nehmen. Die Straßen um Eiffelturm und Notre-Dame sind übrigens menschenleer und werden stattdessen von allerlei Tieren wie Elefanten, Zebras oder Wild bevölkert. Denn Eagle Flight spielt 50 Jahre nach dem Ende der Menschheit. Der Grund für das Verschwinden der Weltbevölkerung wird allerdings nicht genannt.

©Harmonix Music Systems

© Ubisoft

Durchbrochen wird die Immersion aber durch Hinweise, die Eagle Flight euch gibt, wenn ihr beispielsweise die für euch vorgesehene Spielwelt verlasst oder den Kopf nicht so bewegt, wie das Spiel es vorsieht. Sie werden nicht etwa dezent eingearbeitet, sondern dem Spieler regelrecht ins Gesicht gedrückt. Folglich versperren die Textbausteine auch eure Sicht, was besonders dann ärgerlich ist, wenn ihr euch inmitten einer rasanten Mission befindet.

Die Steuerung des Raubvogels funktioniert nicht mittels Controller, sondern wird durch Kopfbewegungen bestimmt, die ihr im Sitzen ausführt. Im Grunde gilt, dass eure Blickrichtung die Flugrichtung des Adlers ist. Dadurch ist Eagle Flight auch für VR-Neueinsteiger oder Personen mit Tendenz zu Motion Sickness geeignet. Unwohlsein kommt durch die direkte Reaktion des Vogels auf Bewegungen des Spielers nicht auf. Nur die bereits erwähnten, besonders anspruchsvollen Missionen in den Katakomben, könnten VR-Neulinge überfordern.

Der Einzelspieler-Modus bereitet euch auf Multiplayer-Matches vor, in denen es darum geht, ein Kaninchen in die Raubvogelklauen zu bekommen und es im Nest des eigenen Teams abzulegen. Dafür gibt es einen Punkt und nach Ablauf eines Zeitlimits gewinnt die Mannschaft mit einem höheren Score. Strategisch interessant ist dieser Modus, weil er unterschiedlich große Teams gegeneinander antreten lässt. Leider bietet er aber nur diese eine Spielerfahrung, die an Capture the Flag angelehnt ist, und leider keinen Voice Chat, der so wichtig zur Koordination gemeinsamer Manöver wäre.

Eagle Flight ist ein runder, angenehmer VR-Titel, der sowohl unerfahrene Spieler als auch VR-Kenner anspricht. Fordernde Aufgaben im Singleplayer halten euch bei der Stange. Nicht zuletzt, weil gewisse Inhalte erst dann freigeschaltet werden, wenn ihr bestimmte Zeitlimits einhaltet. Der Multiplayer wartet auch mit Spielspaß auf, bietet aber leider nur den einen Modus und keine Möglichkeiten, sich im Team abzusprechen.

Hier findest du Eagle Flight:

Das ist gut

  • Gut durchdachte Steuerung, durch die keine Motion Sickness aufkommt
  • Zugänglich für VR-Neulinge
  • Hoher Wiederspielwert durch nach und nach freigeschaltete Inhalte

Das geht besser

  • Nur ein Spielmodus im Multiplayer
  • Kein Voice Chat im Multiplayer

Fazit

Eagle Flight schenkt euch Flügel und eine Open World, in der es Missionen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu erledigen gibt. Ein Mehrspielermodus mit bis zu sechs Teilnehmern sorgt für zusätzlichen Nervenkitzel.
7

VR-World Rating

Gameplay: 8
Story: 5
Grafik: 6
Immersion: 5
Umfang: 7
WOW-Faktor: 8
Zum Anfang
Conny
Winterkind. Lipstick stains & video games. Mythical Beast. In einer festen Beziehung mit Kaffee.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X