Die 20 besten VR-Spiele 2016

Google Daydream HTC Vive Oculus Rift Playstation VR Samsung Gear VR VR Spiele
© VR-World

2016 war das Jahr, in dem die virtuelle Realität erstmals beim Kunden ankam und Fahrt aufnahm. Wir stellen die 20 besten Spiele vor, die es im letzten Jahr auf die VR-Headsets geschafft haben.

Dirt Rally

Genre: Rennspiel, Simulation, Sport
Entwickler: Codemasters
Plattform: Oculus Rift, Playstation VR

Wenn der Wagen über heißen Asphalt brettert und durch staubige Kurven schlittert, dann spielt ihr wahrscheinlich gerade Dirt Rally. Wer authentisches Fahrgefühl möchte, ist hier goldrichtig: Mit 46 verschiedenen Fahrzeugen geht’s über jeden möglichen Straßenbelag und gerade in VR wird uns glaubhaft das Fahrverhalten beim Beschleunigen, Driften und Anschneiden vermittelt. Wenn dann noch Wettereffekte hinzukommen, ist die Immersion nahezu perfekt.

Im Test überzeugte uns Dirt Rally mit hervorragender VR-Integration, tollem Fahrgefühl und großartigem Sound.

Elite Dangerous

Genre: Action, Sandbox
Entwickler: Frontier Developments
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Die Cockpit-Ansicht ist zwar nicht direkt für VR umgesetzt worden, wie beispielsweise in EVE: Valkyrie. Trotzdem ist das Mittendrin-Gefühl von Elite: Dangerous hervorragend. Neben der tollen Aussicht auf Raumstationen und Planeten in der Tiefe des Alls, ist es aber natürlich der Umfang der Space-Simulation, die derzeit im VR-Bereich seinesgleichen sucht: Ob Händler, Kopfgeldjäger oder Transporteur – wir haben jede Menge zu tun, in diesem gigantischen Universum.

Im Test gefiel uns besonders der Umfang, das Gefühl für die Tiefe des Raums und die spannenden Dogfights gegen KI oder andere Spieler.

Arizona Sunshine

Genre: Action, Shooter
Entwickler: Jaywalkers Interactive, Vertigo Games
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Im sengend heißen Sonnenschein von Arizona treiben Zombies ihr Unwesen. Wir müssen uns durch die gesamte Spielwelt und teilweise große Wellen von Gammelfleisch schießen, die vor allem bei Lärm unaufhörlich gegen unseren saftigen, faulfreien Korpus anbranden. Dabei wehren wir uns mit Pistole, Uzi, Shotgun und Granaten. Das Nachladen erfolgt manuell und sorgt für größere Immersion, die markigen Sprüche unseres Alter Egos lassen uns regelmäßig boshaft grinsen.

Vor allem die abwechslungsreichen Gegenden und das hervorragende Gunplay haben uns im Test beeindruckt.

Obduction

Genre: Puzzle
Entwickler: Cyan Inc.
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Die Macher der Klassiker Myst und Riven haben wieder zugeschlagen: Obduction bietet uns ein riesiges Puzzlespiel, das unsere grauen Zellen (und unsere virtuellen Beine!) extrem fordert. Wir sind in dem ziemlich merkwürdigen Ort Hunrath gelandet und versuchen nicht nur, von dort wieder wegzukommen, sondern auch herauszufinden, was diesen Ort so merkwürdig macht. Die ziemlich surreale, aber nichtsdestotrotz interessante Geschichte müssen wir uns selbst durch genaue Beobachtung erarbeiten. Und hier trumpft die VR-Umsetzung besonders auf, denn die Kulisse ist einfach nur atemberaubend! Ein WOW-Effekt jagt den anderen und dank der teilweise knackigen Rätsel kommt auch das eigentliche Spielgeschehen nicht zu kurz.

Unser Test schwärmt von der Erkundung fantastischer Gebiete und jammert ein bisschen über lange Laufwege.

Superhot VR

Genre: Shooter, Action
Entwickler: Superhot
Plattform: Oculus Rift

Ab in die Matrix! In Superhot erwartet uns zwar auf den ersten Blick ein klassischer Waveshooter. Allerdings offenbart sich bald ein cleverer Twist in der Spielmechanik: Die Zeit im Spiel vergeht nur so schnell, wie wir uns bewegen. Stehen wir still, steht auch die Zeit – und damit unsere Gegner – völlig still. Auf diese Weise wird aus dem Shooter ein elegantes, gewalttätiges Tanzpuzzle in dem wir stilisierte Gegner verhauen, Projektile mit einem Katana in der Luft zerschneiden und hinterhältige Körpertausch-Aktionen durchführen.

Mit den Zeitlupenkämpfen hatten wir im Test jede Menge Spaß, allerdings fällt der Umfang (auch mit neuen Patches) noch sehr überschaubar aus.

Queendoom

Genre: Shooter, Action, Geschicklichkeit
Entwickler: EP Games
Plattform: HTC Vive

In diesem Fantasy-Waveshooter stehen wir auf den Zinnen einer Burg und müssen das Tor vor anrückenden Monsterhorden beschützen. Ein gutes Auge und ein gutes Gefühl für Pfeil und Bogen sind gerade auf Entfernung sehr hilfreich: Je weiter wir die Feinde vom Tor weghalten, desto einfacher wird unser Job. Dafür müssen wir aber ziemlich genau zielen und das Gold, das wir in jeder Runde verdienen, sinnvoll ausgeben.

In unserem Test haben uns das Söldnersystem und der knackige Herausforderungsgrad sehr gut gefallen.

Damaged Core

Genre: Shooter, Action
Entwickler: High Voltage Software
Plattform: Oculus Rift

Dieser umfangreiche SciFi-Shooter versetzt uns in die Rolle eines Computervirus, der verhindern soll, dass die Menschheit ausgerottet wird. Roboter und andere Maschinen wollen aber das Gegenteil bewirken. Dieser Konflikt kann traditionell nur durch Gewalt aufgelöst werden. So springen wir in den Kämpfen von Roboter zu Roboter und übernehmen jeweils deren Steuerung und Waffensysteme, um unsere Gegner zu Altmetall zu verarbeiten. Durch diese Art der Fortbewegung umgehen die Entwickler eventuelle Beschwerden bezüglich Motion Sickness (lest dazu auch unseren ausführlichen Artikel).

Die spannende Geschichte und die packenden Kämpfe haben wir in unserem Test als Pluspunkte verbucht.

I Expect You To Die

Genre: Puzzle
Entwickler: Schell Games
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR

Als Agent hat man es nicht leicht: Man wird in Autos eingesperrt, deren Belüftung mit Giftgas betrieben wird oder muss sich durch lasergesicherte Labore schlagen. Dass man da regelmäßig draufgeht: Agentenrisiko. In I Expect You To Die sind wir ein solcher Agent, der sich in vier kniffligen Levels im Escape-Room-Stil aus der jeweiligen Gefahrenzone stehlen muss – und zwar am Besten in einem Stück.

Die hohe Qualität des Spiels und die cleveren Puzzlers haben uns im Test überzeugt.

The Assembly

Genre: Abenteuer, Puzzle
Entwickler: nDreams
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR

Was vielen VR-Spielen fehlt, ist eine richtige Story. Die bekommen wir in diesem Adventure serviert, das sich neben der Lösung von teilweise wirklich cleveren Rätseln um moralische Fragen aus der Perspektive zweier unterschiedlicher Protagonisten dreht. Dr. Madeleine Stone wurde in die geheime Forschungseinrichtung The Assembly entführt – zu einer Art Vorstellungsgespräch. Im Laufe dieser eher ungewöhnlichen Bewerbungsprozedur müssen wir Rätsel lösen, beispielsweise einen gestellten Mord aufklären. Dr. Cal Pearson arbeitet dagegen schon länger dort, entdeckt aber Forschungen, die er nicht mit seinem Gewissen vereinbaren kann. Die Geschichte beider Personen überschneidet sich schon bald.

Im Test hat uns die Geschichte gut gefallen, aber auch die Rätsel und die gute Synchronisation.

SportsBar VR

Genre: Sport
Entwickler: Cherry Pop Games, Perilous Orbit
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR

Wenn die Billardkneipe um die Ecke mal wieder Schließtag hat, müssen wir trotzdem nicht mehr auf den Billardabend verzichten. In SportsBar VR können wir eine ruhige Kugel schieben, Dartpfeile schmeißen, Shuffleboard oder Schach spielen. Natürlich bringt das im Multiplayer den meisten Spaß, durch unsere minimalistischen Avatare werden rudimentäre soziale Interaktionen möglich. Und wenn das auch nicht hinhaut, können wir immer noch die Bar verwüsten!

Unser Test lobt die gute Steuerung und die gute Immersion.

Keep Talking And Nobody Explodes

Genre: Puzzle, Geschicklichkeit
Entwickler: Steel Crate Games
Plattform: Google Daydream, HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR, Samsung Gear VR

In einem Keller vor einer tickenden Zeitbombe zu sitzen, gehört nicht zu euren Lieblingsbeschäftigungen? Dann kennt ihr Keep Talking And Nobody Explodes noch nicht. Ein Spieler sitzt unter der VR-Haube in diesem Keller und beschreibt den anderen Spielern (die keine VR-Brille aufhaben und die Bombe nicht sehen können) die Bestandteile des Knallkörpers. Der ist aus zufälligen Modulen zusammengestellt, die innerhalb der heruntertickenden Zeit alle entschärft werden müssen. Dazu haben die anderen Spieler eine Anleitung vor sich. Durch die richtigen Fragen und ein bisschen Denksport können die Sprengsätze unschädlich gemacht werden – oder auch nicht.

Unser Test stellt fest: Ein Heidenspaß für Partyabende mit guten Freunden!

Overkill VR

Genre: Shooter, Action
Entwickler: Starloop Studios
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Im November 2016 ging Overkill VR ins Early Access-Programm auf Steam und avancierte gleich zu einem der beliebteren VR-Waveshooter auf der Plattform. Hinter festgelegten Deckungen verschanzen wir uns und nehmen vor uns auftauchende Böslinge aufs Korn. Darunter befinden sich neben normalen Soldaten auch Scharfschützen und ab und zu auch mal ein Killerroboter. Mit einem beachtlichen und sehr gut umgesetzten Waffenarsenal, das wir erweitern und upgraden können, versprühen wir tausende blaue Bohnen. Gerade die Waffenupgrades motivieren uns, der umfangreichen Kampagne zu folgen.

Overkill VR überzeugte im Test durch viele Waffen, eine motivierendes Upgradesystem und eine sehr gute Waffensteuerung.

House of the Dying Sun

Genre: Shooter, Action, Simulation
Entwickler: Marauder Interactive
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Eine Story suchen wir hier leider vergebens, dafür bekommen wir aber eine unglaublich immersive und packende VR-Umsetzung von Space-Dogfights geboten. Der WOW-Effekt ist schon gewaltig, wenn wir mit unserem Jäger um Meteoriten sausen, uns frei umsehen und dann mit einer Fassrolle dem Feind nachsetzen. Die Grafik ist zwar minimalistisch, aber gestochen scharf, die Effekte krachen ordentlich und die Kämpfe sind immer spannend.

Neben der fehlenden Story bemängelten wir in unserem Test die Kürze des Spiels, waren aber von der dichten Atmosphäre begeistert.

Tethered

Genre: Strategie
Entwickler: Secret Sorcery
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR

Einmal Gott sein und über unser eigenes Volk herrschen: Der vollständig nachvollziehbare Wunsch nach Omnipotenz geht in Tethered in Erfüllung. Als göttlicher Herrscher wachen wir über die Geschicke unseres Volkes. Wir weisen Arbeitsaufträge zu, damit die kleinen Leute was zu tun haben – wer sich langweilt wird nämlich depressiv und bringt sich im schlimmsten Fall irgendwann um. Wir lassen die kleinen Siedler also Ressourcen sammeln und Gebäude an (leider) vorgegebenen Orten aufbauen. Mit Wettermagie sorgen wir für Wachstum auf den Feldern und wenn die hässlichen Grub-Würmer angreifen, schlagen wir mit Blitzen zurück.

Tethered besticht im Test durch die wuseligen kleinen Siedler und das hervorragend getroffene Gott-Gefühl, ist allerdings manchmal etwas unübersichtlich.

Chronos

Genre: Rollenspiel
Entwickler: Gunfire Games
Plattform: Oculus Rift

Rollenspiele gibt es in der virtuellen Realität nur wenige. In Chronos müssen wir uns als alternder Held mit gigantischen Fantasy-Monstern prügeln – Dark Souls lässt schön grüßen! Mit fünf aufrüstbaren Waffen tapern wir durch ein Fantasy-Labyrinth und kloppen uns mit Zyklopen und anderen gigantischen Wesen. Wir staunen oft nicht schlecht über diese riesigen Gegner, denen wir mit Schwert und Schild gegenüberstehen, aber auch über beeindruckende Hallen und andere Bauten, die wir auf unserem Weg erkunden.

Sterben wir, altert unser Held, was wiederum unsere Magie steigert, wodurch wir besser werden – eine interessante Spielmechanik, wie wir im Test fanden.

Lucky‘s Tale

Genre: Geschicklichkeit
Entwickler: Playful
Plattform: Oculus Rift

Dass Jump ’n‘ Runs in VR bestens funktionieren, beweist Lucky’s Tale eindrucksvoll. Als Fuchs Lucky, den wir aus der Schulterkamera-Perspektive steuern, suchen wir nach unserem besten Freund. Auf dem Weg durch die detaillierte, kunterbunte Spielwelt müssen wir auf Plattformen springen, Gegnern auf den Kopf hüpfen oder sie mit einer Wirbelattacke umnieten und Münzen suchen. In den hübschen Gegenden macht das viel Spaß, auch wenn die Spielzeit teilweise unnötig gestreckt wurde.

Im Test haben uns die präzise, intuitive Steuerung sowie die knuffig animierten Charaktere und Gegner besonders beeindruckt.

Edge of Nowhere

Genre: Abenteuer, Horror-Survival
Entwickler: Insomniac Games
Plattform: Oculus Rift

Wir spielen in diesem Survival-Abenteuer den Wissenschaftler Victor Howard, der seine Verlobte sucht. Die ist bei einer gescheiterten Arktis-Expedition spurlos verschwunden. In der eiskalten Umgebung steuern wir Victor aus der Schulterperspektive und müssen uns unter anderem einiger fieser Schockmomente erwehren, die uns vor allem im Dunkeln (mit der berühmten Taschenlampe) heimsuchen. Gegner bekämpfen wir mit dem Eispickel oder knallen sie – falls wir eine Schusswaffe besitzen – ab.

Im Test gefielen uns die dichte Horror-Atmosphäre und die gute Grafik.

Eagle Flight

Genre: Geschicklichkeit
Entwickler: Ubisoft
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift, Playstation VR

Frei wie ein Vogel, hoch über Paris. Träumt ihr davon? Dann solltet ihr euch unbedingt mal Eagle Flight anschauen. Fünfzig Jahre nach dem Ende der Menschheit jagen wir hier als Adler durch die Gassen der einstmals geschichtsträchtigen Stadt. In Einzelspieler-Missionen rasen wir auf wilden Parcours um Gebäude und sogar durch die Katakomben der Stadt. Wenn wir Konkurrenz suchen, messen wir uns im Multiplayer-Modus mit anderen Spielern: Ein Kaninchen muss gefangen und vor dem gegnerischen Team im eigenen Nest abgelegt werden.

Die rasanten Flüge durch die hübsche Kulisse haben uns im Test ebenso zugesagt, wie die durchdachte Steuerung, die das Risiko von Motion Sickness minimiert.

Battlezone

Genre: Shooter, Action
Entwickler: Rebellion
Plattform: Playstation VR, bald auch für HTC Vive und Oculus Rift

Der Arcade-Automaten-Klassiker Battlezone feiert seine Wiederauferstehung in der virtuellen Realität. In der Ego-Ansicht steuern wir unseren eigenen Panzer und schießen auf gegnerische. Mal kämpfen wir gegen Bosse, mal müssen wir einen Konvoi beschützen, dann wieder zanken wir uns um eine Basis. Wer nicht allein in die Schlacht tuckern will, der kann mit drei weiteren Spielern den Koop-Modus bevölkern.

Das gemeinsame Mittendrin-Gefühl in der Schlacht mit Freunden hat uns im Test am besten gefallen.

Space Pirate Trainer

Genre: Shooter, Action
Entwickler: I-Illusions
Plattform: HTC Vive, Oculus Rift

Einer der besten VR-Waveshooter des letzten Jahres ist ohne Zweifel Space Pirate Trainer. Darin müssen wir uns von einer Plattform aus immer neuer Roboterangriffe erwehren. Die fliegenden Blechkugeln kommen von überall her und wollen uns brutzeln. Mit einem Schild zur Abwehr und verschiedenen Waffen (beispielsweise Laser-MG oder Granatwerfer) verteidigen wir uns. Bei gegnerischen Angriffen von der Seite oder von hinten verlangsamt sich die Zeit, so dass wir reagieren können. Das kann allerdings schnell in echte sportliche Betätigung ausarten.

In unserem Test überzeugte uns die hervorragende Steuerung und die perfekt aufeinander abgestimmten Mechaniken.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

X