Die 10 besten VR-Spiele exklusiv für Oculus Rift

Oculus Rift VR Spiele
© Epic Games / Robo Recall

Für die Oculus Rift sind inzwischen zahlreiche Exklusivtitel erschienen, die nicht zuletzt aufgrund der finanziellen Unterstützung durch Facebook eine besonders hohe Qualität vorweisen können. Wir haben die 10 besten exklusiven VR-Spiele für Oculus Rift gesammelt.

Dieser Artikel ist Teil unseres umfangreichen Oculus Rift FAQ. Dort erfahrt ihr alle Infos zum optimalen Setup, der verbauten Technik bis hin zur Behebung der häufigsten Probleme.

Exklusiv-Deals sind in der Spielebranche aufgrund der vielen fraktionierten Plattformen längst keine Seltenheit mehr: PC, Playstation, Xbox und Nintendo-Konsolen buhlen aggressiv um die Gunst der Kunden. Exklusive Spiele oder gar ganze Franchises sind hierbei ein beliebtes Druckmittel, um neue Käufer für die Hardware zu generieren.

So hat Sony Resident Evil 7 VR zunächst exklusiv für Playstation VR veröffentlicht, wohingegen die PC-Version frühestens nach Ablauf eines Jahres Unterstützung für die Oculus Rift und HTC Vive bekommen könnte.

Während die HTC Vive auf das offene Ökosystem Steam setzt, erscheinen auch für die Oculus Rift regelmäßig Exklusivtitel im Oculus Store. Mutterkonzern Facebook steckt enorme Summen in Entwickler, damit diese hochwertige VR-Spiele ausschließlich für die Rift entwickeln.

Obschon Oculus mit seiner Exklusivitätspolitik nicht gerade auf einhellige Zustimmung innerhalb der VR-Community stößt, birgt dies auch Vorteile: Denn nur so können hochwertige Inhalte geschaffen werden, die andernfalls für die noch sehr junge Branche ein zu hohes finanzielles Risiko darstellen würden. Daher werfen wir im Folgenden den Blick auf die 10 besten Exklusiv-Spiele, die aktuell für die Oculus Rift erhältlich sind.

Robo Recall

Der futuristische Arcade Shooter Robo Recall ist der erste VR-Ableger des legendären Entwicklerstudios Epic Games (Unreal Tournament, Gears of War). Im Test konnte uns Robo Recall sowohl dank seines spaßigen Gameplays als auch der erstklassigen Präsentation überzeugen.

Ihr arbeitet als Kundendienstmitarbeiter des Herstellers Roboready, der intelligente Roboter produziert. Als diese aufgrund eines Defekts damit beginnen, ihre einstigen Besitzer brutal zu ermorden, startet eine actiongeladene Rückrufaktion. Mit Waffengewalt und schnellen Reflexen gilt es, den fiesen Androiden Einhalt zu gebieten.

Wilson’s Heart

Im Psycho-Adventure Wilson’s Heart begeben wir uns in einem verfallenen Krankenhaus auf die Suche nach unserem verlorenen Herzen. Das wurde uns nämlich aus der Brust gerissen und durch eine kuriose Apparatur ersetzt. In der Rolle des alternden Kriegsveteranen Robert Wilson gilt es, die Umstände aufzudecken, warum uns so übel mitgespielt wurde.

Im Test zu Wilson’s Heart könnt ihr nachlesen, warum das Spiel nur äußerst knapp am VR-Meilenstein vorbei geschlittert ist. Dies hat vor allem mit der Tatsache zu tun, dass Wilson’s Heart auf eine besondere Mechanik setzt, die so nur in Virtual Reality denkbar ist.

Chronos

Das knüppelschwere Action-RPG Chronos schickt uns als alternder Held in eine postapokalyptische Welt, in der wir gegen allerlei Fabelwesen antreten müssen. Dabei setzt Chronos auf eine einzigartige Mechanik: Jedes Mal, wenn wir sterben, altert unser Protagonist um ein Jahr und muss seine Aufgabe erneut antreten.

Dies hat allerdings auch Auswirkungen aufs Gameplay. Während wir als junger Recke besonders kräftig zuschlagen können, ermöglicht uns die Weisheit des Alters, machtvolle Zaubersprüche herzusagen. Unser Test zu Chronos hält weitere Informationen hierzu bereit.

The Unspoken

The Unspoken ist ein Arena Shooter, in dem wir als mächtiger Magier mitreißende Multiplayer-Gefechte bestreiten. Die dynamischen Spielumgebungen sorgen dafür, dass uns nie langweilig wird. Denn die Schlachtfelder verändern sich im Spielverlauf beständig.

Vor allem das herausfordernde Kampfsystem, die dynamischen Arenen sowie die perfekte Einbindung der Touch Controller für die Oculus Rift konnten uns im Test zu The Unspoken überzeugen. Einzig die dürftige Story und der Mangel an Singleplayer-Content schmälern den Gesamteindruck etwas.

SUPERHOT VR

Wer sich immer schon einmal wie Neo in Matrix fühlen wollte, kommt an SUPERHOT VR nicht vorbei. Dabei handelt es sich um den wohl innovativsten Shooter der letzten Jahre, der geballte Action mit einer einzigartigen Idee verknüpft: Denn die Zeit bewegt sich nur, solange ihr dies auch tut.

Jeder Kampf wird damit zu einem tödlichen Ballett, in dem wir Kugeln ausweichen und die Flugbahn unserer eigenen Projektile einkalkulieren müssen, damit diese ihr Ziel finden. Die stylishe Grafik und der bombastische Soundtrack tun ihr Übriges, um uns im Test für SUPERHOT VR einzunehmen. Das Spiel wird indes wohl nicht mehr lange exklusiv für die Oculus Rift bleiben, denn vor Kurzem wurde bekannt, dass SUPERHOT VR schon bald für die HTC Vive kommt.

Landfall

Mit Landfall feiert das Genre der Echtzeitstrategie seinen Einzug in die virtuelle Realität. Darin kommandieren wir unsere eigene kleine Armee über die Schlachtfelder der Zukunft oder mischen sogar selbst mit.

Das Besondere an Landfall ist, dass wir die Kampagne sowohl allein als auch im Koop mit einem weiteren Mitspieler bestreiten können. Darüber hinaus gibt es auch einen kompetitiven Multiplayer-Modus, der Freizeitgenerälen alles abverlangt. Im Test zu Landfall könnt ihr nachlesen, warum die Mischung aus Echtzeitstrategie und Twin Stick Shooter so gut aufgeht.

Edge of Nowhere

Edge of Nowhere stammt vom Entwicklerstudio Insomniac Games, die wir bisher vor allem für Spiele wie Ratchet & Clank, Spyro und Sunset Overdrive kennen. Darin begeben wir uns in der Rolle des Forschers Victor Howard auf die Suche nach unserer verlorenen Verlobten Ava Thorne, die irgendwo in den arktischen Weiten verschollen ist.

Das vielfach von der Fachpresse gelobte Edge of Nowhere wurde aufgrund der dichten Atmosphäre und dem phänomenalen Leveldesign vermehrt mit Spielen wie Uncharted 4 und Rise of the Tomb Raider verglichen. Warum dieser Vergleich keinesfalls hinkt, erfahrt ihr in unserem Test zu Edge of Nowhere.

Damaged Core

In Damaged Core spielen wir eine künstliche Intelligenz, die Besitz von feindlichen Robotern ergreifen kann. Auf diese Weise erhalten wir Zugang zu deren Waffensystemen und müssen uns zum bösen Rechenkern vorkämpfen, der die Menschheit versklaven will.

Obgleich Damaged Core die Oculus Touch-Controller nicht unterstützt, sondern nur mit dem Gamepad spielbar ist, handelt es sich um einen der besten VR-Shooter, die es derzeit gibt. In Kombination mit der gestochen scharfen Grafik, der einnehmenden Geschichte und den interessanten Charakteren fällen wir in unserem Test zu Damaged Core das Qualitätsurteil „sehr gut.“

Feral Rites

In Feral Rites landen wir auf einer mysteriösen Azteken-Insel, doch sind wir hier nicht zum Entspannen. Unsere Aufgabe ist es, all unsere Widersacher aus dem Weg zu räumen, um Rache am Mord unseres Vaters zu nehmen, und dies tun wir möglichst brutal. Denn zimperlich zu ihren Feinden waren die alten Azteken mitnichten.

Im Test zu Feral Rites erfahrt ihr, warum Freunde von atmosphärischen Action-Adventures diesen Titel auf keinen Fall verpassen sollten. Einziger Wermutstropfen ist die hauchdünne Story, die zu viele Fragen offen lässt.

Lucky’s Tale

Bei Lucky’s Tale handelt es sich um ein klassisches Jump’n’Run für die virtuelle Realität. Die Wahl der Schulterperspektive funktioniert auch in VR erstaunlich gut und sorgt außerdem für den nötigen Rundumblick.

Vor allem das Design der kunterbunten Knuddelwelt hat es uns im Test zu Lucky’s Tale angetan. Die präzise Steuerung beweist obendrein, dass auch etablierte Genres mit genügend Sorgfalt in der Virtual Reality bestehen können.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X