Dark Souls in VR: Left-Hand Path verlässt den Steam Early Access

Dark Souls in VR: Left-Hand Path verlässt den Steam Early Access

Bald erscheint die Vollversion des VR-Rollenspiels Left-Hand Path. Das von der Souls-Reihe inspirierte Singleplayer-Abenteuer für Oculus Rift und HTC Vive mixt Fantasy mit Horror.

Bevor mit Skyrim VR und Fallout 4 VR in Kürze zwei AAA-Rollenspiele von Bethesda für Playstation VR bzw. HTC Vive erscheinen, veröffentlicht das Indie-Entwicklerstudio Strange Company mit Left-Hand Path auch ein vollwertiges VR-RPG. Das ist zwar bereits seit über einem Jahr im Steam Early Access spielbar, erscheint jetzt aber als überarbeitete Version 1.0 mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Features.

Das Dark Souls der Virtual Reality

Inspiriert wurde Left-Hand Path von einer anderen großen AAA-Videospielserie, der Souls-Reihe, um genau zu sein. Das merkt ihr spätestens dann, wenn ihr das erste Mal das Zeitliche segnet. Obwohl das Rollenspiel keine automatische Heilung bietet, sind die Speicherpunkte wie im großen Vorbild sehr sporadisch verteilt. Zu allem Überfluss erweckt euer Ableben besiegte Gegner wieder zum Leben.

Abgesehen vom knüppelharten Schwierigkeitsgrad ist auch das Setting von Left-Hand Path an die Souls-Reihe angelehnt: Ihr erwacht in einer finsteren Burg voll von abscheulichen Dämonen. Von da an entspinnt sich eine tragische Geschichte über Machtgier und Opfer im Namen der Liebe. Die deutlichen Anleihen an die Souls-Reihe streitet Entwickler Hugh Hancock keineswegs ab:

Dark Souls hat Game Design an sich verändert und ich bin der Ansicht, dass wir eine VR-Erfahrung brauchen, welche die Souls-Like-Essenz einfängt. Fans [der Souls-Reihe] werden Genrekonventionen wie eine atmosphärische Spielwelt, subtiles Storytelling und forderndes Gameplay in Left-Hand Path wiederfinden.

All die Vergleiche mit der Souls-Reihe sollten unerfahrene Spieler aber nicht abschrecken, denn das Update zur Vollversion enthält für alle, die einfach nur der Geschichte folgen möchten, einen leichten Story-Modus. Zusammen mit einem einleitenden Tutorial-Bereich und einem Low-Terror-Modus ohne Schockeffekte soll das VR-Rollenspiel so zugänglicher für Einsteiger gemacht werden.

Zaubertricks mit vollem Körpereinsatz

Left-Hand Path nutzt die Room-Scale-Möglichkeiten von HTC Vive und Oculus Rift (inklusive Oculus Touch) aus: Ihr duckt euch, um Geheimgänge der Burg zu finden, weicht gegnerischen Attacken aus und beschwört mit Gesten mächtige Zauber und Rituale, darunter Blitzschläge, Säure-Raketen und Meteoritenschauer. Sogar eine Armee aus kreischenden Skeletten könnt ihr beschwören, um den Dämonen Paroli zu bieten.

Selbst das Gegnerdesign von Left-Hand Path erinnert an From Softwares Souls-Reihe.

Neugierig geworden? Schon heute, am 10. November, verlässt Left-Hand Path den Early Access und ist als Vollversion auf Steam für Oculus Rift und HTC Vive erhältlich. Wer das Rollenspiel noch zum kleinen Early-Access-Preis von knapp 28 Euro ergattern möchte, sollte sich daher sputen, denn nach Release  wird Left-Hand Path laut den Entwicklern deutlich mehr kosten.

Für euer Geld erhaltet ihr ein vollwertiges VR-Rollenspiel mit über 15 Stunden Spielzeit, das angesichts der überwiegend positiven Nutzerreviews auf Steam seinen Preis wert zu sein scheint. Wer lieber nach Alternativen zu Left-Hand Path sucht, sollte einen Blick auf unsere Reviews zu den VR-Rollenspielen Chronos und The Mage’s Tale werfen.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X