Carpe Lucem – Seize the Light VR

HTC Vive Oculus Rift Spiele
7

VR-World Rating

8.4

VR-User

Knobeln mit Licht

Direkt zum Fazit

Ihr sucht eine geradezu meditative Puzzle-Erfahrung mit Lichtstrahlen, Spiegeln und so? Dann seid ihr hier genau richtig.

Die Umgebungen in Carpe Lucem sind sehr einfach und comichaft gehalten: Farbenfrohe Landschaften mit fliegenden, schemenhaften Walen (ja, da schwimmt ein Wal am Himmel!) wechseln sich mit Nachtszenarien ab, in denen wir in einem Wald Rätsel lösen, während eine riesige Eule über uns wacht. Was dem Spiel an Hintergrunddetails fehlt, macht es durch seine sehr angenehme Lichtstimmung wieder wett – und natürlich mit den Strahlenrätseln, die wir lösen müssen.

Feine Grafik im Vordergrund, zweckmäßig im Hintergrund

Dabei geht es darum, kleine mechanische Blüten zu öffnen. Die gibt es in verschiedenen Farben und nur die passenden Lichtstrahlen können sie öffnen. Die kleinen 3D-Modelle sind ebenso wie unsere Greifer im Spiel fein modelliert: Es macht Spaß, sich aus der Nähe anzusehen, wie ein Blüte langsam aufgeht.

Simples Prinzip, meditative Wirkung: Lichtpuzzles in Carpe Lucem - Seize the Light. © Hammer Labs

Simples Prinzip, meditative Wirkung: Lichtpuzzles in Carpe Lucem – Seize the Light.

Top-Steuerung für clevere Puzzleteile

Die Bedienung der Puzzleteile ist intuitiv und die Steuerung funktioniert durchweg sauber. Es gibt Röhren, die das Licht in bestimmte Richtungen lenken. Spiegel reflektieren den Lichtstrahl in jede Richtung, die wir vorgeben. Licht-Pipetten nehmen die Lichtfarbe des Lichtstrahls an, mit dem sie in Berührung kommen und geben dann das gleiche Licht eigenständig ab. In einem Prisma wird Licht und der Winkel des Lichtstrahls geschluckt und aus einem anderen Prisma exakt wieder ausgegeben.

Die Bedienung ist präzise: Wir lenken das Licht mit verschiedenen Hilfmitteln auf die mechanischen Blüten, die sich daraufhin öffnen. © Hammer Labs

Die Bedienung ist präzise: Wir lenken das Licht mit verschiedenen Hilfmitteln auf die mechanischen Blüten, die sich daraufhin öffnen.

Puzzles als Selbstzweck

Die Puzzle werden natürlich nach und nach komplexer und es sind manche Kopfnüsse dabei, aber die entspannte Atmosphäre, die gute Musik und die schöne Lichtstimmung machen das Knobeln zu einer äußerst angenehmen Spielerfahrung. An das ähnliche Symphony of the Machine kommt Carpe Lucem allerdings nicht ganz heran, denn der große Wow-Effekt, eine Konsequenz aus den gelösten Rätseln fehlt, die Puzzles sind reiner Selbstzweck. Das ist aber keinesfalls negativ zu sehen: Als Puzzlespiel ist Carpe Lucem jeden Cent wert.

Carpe Lucem – Seize the Light bekommt ihr für HTC Vive und Oculus Rift auf Steam.

Das ist gut

  • Tolle Lichtstimmung
  • Feine 3D-Modelle
  • Clevere, herausfordernde Rätsel
  • angenehme Musik

Das geht besser

  • Detailarme Hintergründe
  • Puzzles "nur" Selbstzweck

Fazit

Carpe Lucem ist geradlinig und simpel: Lichtstrahlen sollen mechanische Blüten öffnen. Der Weg dahin bedarf einiges an Hirnschmalz. Die Präsentation sorgt aber dafür, dass das niemals in erschöpfende Denkarbeit ausartet. Für Puzzle-Fans ein Pflichtkauf.
7

VR-World Rating

Gameplay: 8
Grafik: 7
Sound: 8
Steuerung: 9
Immersion: 6
Umfang: 6
Zum Anfang

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X