ANZEIGE

BOXVR: Updates bringen Multiplayer, Playlists & mehr

BOXVR ist seit unserem Anspielbericht noch besser geworden.

BOXVR zeigt weiter, wie gut Early Access funktioneren kann. FitXR arbeitet stetig daran, das Spiel zu verbessern und hört dabei auf das Feedback der Community. Seit unserem Anspielbericht hat der Titel jede Menge neue Features erhalten. Was bietet die aktuelle Version von BOXVR?

Wer auf spielerische Art und Weise in VR etwas für seine Fitness tun will, kommt an BOXVR nicht vorbei. Trotz Early Access-Status wirkt das Spiel bereits sehr ausgereift, was aber nicht heißt, dass es kein Verbesserungspotential mehr gibt. Mittlerweile hat Entwickler FitXR die meisten unserer wenigen Kritikpunkte ausgemerzt und den Umfang von BOXVR erweitert.

BOXVR: Patches bringen mehr Musik-Optionen

Ein Blick auf die Steam-Ankündigungsseite von BOXVR zeigt, dass die Entwickler sich keinesfalls auf ihren Lorbeeren ausruhen. Regelmäßig und in erfrischend kurzen Abständen erscheinen kleine und große Updates, die entweder Fehler beheben oder das Spiel um neue Funktionen und Inhalte erweitern.

Zum Zeitpunkt unseres Anspielberichts des Titels für HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality wurden beispielsweise die verbrauchten Kalorien beim Training mit eigenen Songs zwar getrackt, flossen aber nicht in die Gesamtübersicht mit ein. Das hat sich mittlerweile geändert, und auch der von vielen Spielern geäußerte Wunsch nach einer besseren Integration eigener Tracks wurde erhört.

Einmal importierte Songs werden nun gespeichert, damit das Spiel sie nicht bei jeder Nutzung neu einlesen muss, was die Wartezeiten deutlich verringert. Außerdem ist es jetzt möglich, ein eigenes Workout mit bis zu fünf aufeinanderfolgenden Tracks zu erstellen.

Dadurch können wir jetzt, ohne ins Menü zurückkehren zu müssen, ein längeres Training zu eigener Musik absolvieren. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, AAC-Dateien zu importieren, wir können also problemlos Musik aus unserer iTunes-Bibliothek einbinden.

Verbessertes Gameplay, Multiplayermodus & mehr

Darüber hinaus hat FitXR fleißig am Gameplay geschraubt, sodass wir für lange und intensive Workouts mit einer höheren Punktzahl in der Bestenliste belohnt werden. BOXVR berücksichtigt nun nicht mehr nur, ob wir unsere Ziele treffen, sondern auch die Härte unserer Schläge: Je fester wir zuschlagen, desto mehr Punkte bekommen wir. Der Kalorienverbrauch wird nun ebenfalls anders berechnet und bezieht die Länge unserer Workouts in die Kalkulation mit ein.

Auch das Scoring-System von BOXVR wurde überholt.

Auch das Scoring-System von BOXVR wurde überholt.

Mit dem aktuellen Update spendierten die Entwickler BOXVR sogar einen Mehrspielermodus, in dem wir mit bis zu fünf anderen Spielern trainieren und unsere Performance vergleichen können. Es ist sogar möglich, dabei die Avatare aus der VR-Kommunikationsapp Pluto zu verwenden, sodass das Ganze einen persönlichen Touch bekommt. Darüber hinaus hat FitXR einige neue vordefinierte Workouts eingebaut, mit denen wir gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren können.

Dass Virtual Reality und Fitness gut zusammenpassen, zeigen auch Projekte wie Black Box VR. Und auch im Profisport findet VR längst in vielen Bereichen Anwendung.

Habt ihr BOXVR bereits ausprobiert? Was haltet ihr von den neuen Features? Wir freuen uns auf eure Kommentare!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X