ANZEIGE

BOXVR angespielt: Early Access-Fitnesstraining in Virtual Reality

BOXVR zaubert uns ein Lächeln aufs Gesicht - und Schweiß unter die VR-Brille.

BOXVR vereint knallharte Workouts mit Videospielelementen. Was erst einmal paradox klingt, funktioniert beim Early Access-Titel aus dem Hause fitXR schon jetzt erstaunlich gut. Wie schafft es das Fitnessspiel, uns immer wieder zum weitermachen zu motivieren?

Ob Videospiele Sport sind, wird derzeit leidenschaftlich diskutiert. Bei BOXVR stellt sich diese Frage (aus anderen Gründen) überhaupt nicht. Wer bei diesem Fitness-Spiel nicht in Schweiß ausbricht, macht definitiv etwas falsch. Ach ja: Mächtig Spaß macht das Ganze auch noch!

BOXVR: Im Schweiße unseres Angesichts

Ihr besitzt eine Oculus Rift, HTC Vive oder eine Windows Mixed Reality-Headset nebst Bewegungscontrollern? Ihr treibt nur keinen Sport, weil ihr dazu nicht nach draußen oder ins Fitnessstudio gehen wollt? Ab jetzt habt ihr keine Ausreden mehr: BOXVR bringt schweißtreibende Workouts in euer Wohnzimmer. Und das trotz Early Access auf Steam schon in sehr ausgereifter Form.

Profitipp zum Spielen von BOXVR: Erst umziehen, dann loslegen!

Profitipp zum Spielen von BOXVR: Erst umziehen, dann loslegen!

Schon der Startbildschirm zeigt: bei BOXVR geht es schnell und schnörkellos zur Sache. Das Menü ist nämlich eine virtuelle Umkleidekabine. Wir empfehlen euch, diesen Wink mit dem Zaunpfahl zu beachten und ausschließlich in Sportkleidung zu spielen – euch wird nämlich sehr schnell sehr warm werden.

Guitar Hero? Box Hero!

Im Optionsmenü geben wir unsere Körpergröße und unser Gewicht ein. Diese Informationen nutzt das Spiel, um bei den Workouts unseren Kalorienverbrauch zu berechnen. Anschließend machen wir uns in einem kurzen Tutorial mit der Steuerung vertraut, die sehr simpel gehalten ist. Während des Trainings benötigen wir nämlich keinen einzigen Knopf auf unseren Bewegungscontrollern. Wir halten sie lediglich in der Hand und boxen im Takt der Musik anfliegende Ballons weg.

Je nach Farbe des Ballons müssen wir das mit einem geraden Schlag, einem Haken oder einem Schwinger erledigen. Zusätzlich gibt es Objekte, die wir mit beiden Händen gleichzeitig weghauen müssen. Damit unsere Beine auch etwas zu tun haben, müssen wir ab und an anfliegenden Balken ausweichen, indem wir uns wegducken. Das Tracking funktioniert dabei perfekt, alles fühlt sich „richtig“ an. Das haptische Feedback unserer Controller, die bei jedem Treffer vibrieren, kommt ebenfalls der Immersion zugute.

Schweißtreibende Spielmodi

Das Gameplay dürfte jedem, der schon einmal Guitar Hero gespielt hat, schnell in Fleisch und Blut übergehen. Je mehr Aktionen ihr nacheinander korrekt ausführt, desto höher wird euer Punktemultiplikator und damit euer Highscore, den ihr nach getaner „Arbeit“ in Bestenlisten mit anderen Spielern und Freunden vergleichen könnt. Aktuell habt ihr die Wahl zwischen drei verschiedenen Spielmodi.

Dieser futuristische Tunnel ist eine der vier Trainingsumgebungen in BOXVR.

Dieser futuristische Tunnel ist eine der vier Trainingsumgebungen in BOXVR.

Es gibt vorgefertigte Workouts, mit denen ihr wahlweise eure Schnelligkeit, Kraft oder Ausdauer fokussiert trainieren könnt. Außerdem gibt es einen Endlosmodus, in dem es gilt, möglichst alle Aktionen korrekt auszuführen – wer zu viele Fehler hintereinander macht, sieht hier den „Game Over“-Bildschirm.

Falls euch die Begleitmusik des Spiels nicht zusagt, könnt ihr in einem weiteren Modus ähnlich wie in Audioshield eure eigenen Songs importieren, zu denen BOXVR dann ein rhythmisch passendes Workout kreiert. Dabei habt ihr sogar die Wahl zwischen drei Schwierigkeitsgraden. Das Ganze funktioniert schon in der Early Access-Version überraschend gut, besonders auf den höheren Schwierigkeitsgraden passen die Boxsequenzen perfekt zu den Beats unserer Songs.

Early Access bringt neue Features

BOXVR ist für ein Early Access-Spiel schon sehr ausgereift, und Entwickler fitXR arbeitet weiter daran, die letzten kleinen Macken zu beseitigen und mehr Inhalte zu liefern. Aktuell fließen nämlich die beim Training mit eigenen Songs verbrannten Kalorien noch nicht in eure Gesamtpunktzahl mit ein, die Entwickler arbeiten aber bereits an einem entsprechenden Update. Einem Forumseintrag zufolge ist auch eine Einbindung von Musikstreaming-Services in Arbeit – aktuell kann BOXVR lediglich Songs im MP3-Format verarbeiten.

Ebenfalls auf dem Plan stehen Herzfrequenz-Tracking, speicherbare Tracklists und unterschiedliche Nutzerprofile. Zudem ist angedacht, Nutzern die Möglichkeit zu geben, selbst Workouts zu erstellen und mit der Community zu teilen.

Lohnt sich BOXVR schon in der Early Access-Version? Wenn ihr nach einem wirklich anstrengenden Fitness-Spiel sucht, das nahezu perfekt funktioniert und auch noch Spaß macht, sind die knapp 20 Euro gut angelegtes Geld. Die motivierende Highscorejagd nahmen wir jedenfalls gar nicht als Training, sondern wirklich als Spiel wahr – bis am nächsten Tag der Muskelkater einsetzte.

Virtual Reality hält aber nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch in den Fitnessstudios Einzug. Auf der CES erhielt Black Box VR einen Innovationspreis für sein VR-Fitnesskonzept.

Werdet ihr versuchen, mithilfe von BOXVR euren inneren Schweinehund in die Schranken zu weisen oder geht ihr lieber ins Fitnesstudio? Verratet uns eure Meinung in den Kommentaren!

4 Kommentare

  1. Würde ich gerne ’spielen‘, aber für die PSVR scheint es das ja leider nicht zu geben :/

    Antworten
  2. Oliver Schmiedchen

    Hi Asuka Seitou,

    ja, eine PSVR-Version gibt es leider aktuell noch nicht. Falls sich dahingehend etwas ändert, berichten wir natürlich darüber!

    Antworten
  3. Hallo Oliver, klingt super. Bin allerdings absolut unbegabt beim Thema Technik. Was benötige ich denn alles an Hardware? Gaming PC + HTC Vive? Gibt es auch noch andere Fitness-Spiele, die mit dieser Hardware auf dem Markt sind?

    Antworten
    • Oliver Schmiedchen

      Hi Lina! Ja, prinzipiell brauchst du einen Rechner sowie eine VR-Brille (Oculus Rift, HTC Vive oder Windows Mixed Reality). Bezüglich Rechner schau mal hier in unseren entsprechenden Guide, und für VR-Brillen haben wir auch einen umfassenden Beratungsartikel. Es gibt noch einige weitere VR-Spiele und Möglichkeiten, sich mit VR fit zu halten, auch da haben wir schon einen Artikel zu 🙂 An einer Liste der besten VR-Fitness-Games arbeiten wir ebenfalls.
      LG,
      Oli

      Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X