Ab in den Weltraum: Die 11 besten Space-Games für Virtual Reality

Ready At Dawn hat weiterhin große Pläne mit Lone Echo und Echo Arena.

Der Weltraum ist in der Virtuellen Realität auf jeden Fall eine Reise wert. Ob wir im Cockpit eines Raumschiffes fremde Galaxien erkunden, uns wilde Schlachten im All liefern oder ums Überleben kämpfen – bei den besten Space-Games für VR kommt echtes Weltraumfeeling auf.

Nirgends ist der Weltraum so schön wie in VR. Na gut, im echten Leben vielleicht – aber nur die wenigsten von uns werden wohl in naher Zukunft ins All reisen. Von unserer Couch aus ist das aber sowieso viel bequemer. Deshalb haben wir einen Virtual Reality-Reiseführer für spielerische Ausflüge in die unendlichen Weiten zusammengestellt: Hier ist unsere Auswahl der besten Space-Games.

Lone Echo

VR-System: Oculus Rift
Hersteller: Ready at Dawn
Unser Test: Lone Echo

Lone Echo versetzt uns in auf eine Raumstation in den Ringen des Saturns. Im Auftrag unseres Kapitäns werden wir auf brenzlige Außeneinsätze geschickt, um eine gefährliche Anomalie zu erforschen. In stimmungsvoller Atmosphäre wirkt unsere Rolle als Astronaut sehr real: Das Adventure von Ready at Dawn überzeugt neben seiner intuitiven Steuerung mit detailreicher Grafik und hervorragenden Animationen..

Die Story ist auch dank ausgezeichnete Sprecher lebendig inszeniert und durchaus spannend. Lone Echo schöpft die Potentiale von Virtual Reality voll aus und beschert uns somit einen atemberaubenden Weltraumtrip von sechs bis acht Stunden Spielzeit.

Star Trek: Bridge Crew

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift, PlayStation VR, Windows Mixed Reality
Hersteller: UbiSoft
Unser Test: Star Trek: Bridge Crew

In UbiSofts Star Trek: Bridge Crew befehligen wir in der Story-Kampagne die U.S.S. Aegis oder finden uns in Missionen auf der U.S.S. Enterprise wieder. Wir bekleiden entweder die Rolle des Kapitäns, des Steuermanns, des taktischen Offiziers oder die des Chefingenieurs. Die Interaktion mit den Mitstreitern ist unabdingbar und trägt besonders im hervorragenden Koop-Modus zum Spielspaß bei.

Darüber hinaus unterstützt Hersteller UbiSoft Cross-Play, was ein gemeinsames Spiel mit unterschiedlichen VR-Headsets ermöglicht. Die Steuerung ist komfortabel und intuitiv bedienbar. Zudem machen die überzeugende Klangkulisse sowie die beeindruckende Raumschiff-Atmosphäre Star Trek: Bridge Crew zu einem der besten VR Space-Games.

Echo Arena

VR-System: Oculus Rift
Hersteller: Ready at Dawn
Unser Test: Echo Arena

Im Multiplayer Sportspiel Echo Arena von Ready at Dawn geht es in galaktischer Atmosphäre (wortwörtlich) rund. Das Spiel in der Schwerelosigkeit erinnert an den Science-Fiction-Film Tron Legacy. Doch in Echo Arena sitzen wir in keiner Computer-Welt gefangen, sondern treten in einem Team von bis zu fünf Spielern gegen andere Mannschaften im Ultimate Frisbee an. Dabei wird uns voller Körpereinsatz abverlangt.

Das spacige – und kostenlose –  Sportspiel überzeugt dabei nicht nur mit grandiosem Spielfluss, sondern sorgt dank brillanter Steuerung und großer Bewegungsfreiheit für eine tolle physische Präsenz. So bietet Echo Arena viele Stunden Spielspaß und gehört damit unbedingt in unsere Hitliste der besten Space-Games.

From Other Suns

VR-System: Oculus Rift
Hersteller: Gunfire Games
Unser Test: Form Other Suns

From Other Suns glänzt als besonders vielseitiger Science-Fiction-Titel. Wir müssen uns gegen Aliens verteidigen, die uns an den Kragen wollen. Die Erde droht mit einem Mega-Laserstrahl vernichtet zu werden. Das Schicksal der Menschheit und unserer Crew liegt in unseren Händen. Die Geschichte des Spiels schreiben wir selbst, da wir entscheiden, welche Planeten wir bereisen und selbstbestimmt Entscheidungen treffen.

Der gelungene Mix aus Shooter und Strategiespiel lässt sich auch im Koop-Modus mit bis zu drei Begleitern spielen. Zwischen taktischen Gefechten mit anderen Raumschiffen, sorgen kleinere Missionen für Abwechslung. Nicht zuletzt durch das zufallsgenerierte Universum ist From Others Suns ein faszinierendes Spektakel, welches auch bei mehrfachem Spielen nicht an Attraktivität verliert.

Gunjack 2: End of Shift

VR-System: Google Daydream, Samsung Gear VR
Hersteller: CCP Games
Unser Test: Gunjack 2: End of Shift

Im Wave-Shooter Gunjack 2: End of Shift geht es ebenfalls unseren Widersachern an den Kragen. Auch hier liefern wir uns kriegerische Feuerwechsel mit unseren Gegnern, die weitaus komplexer und strategischer sind, als im ersten Teil des Spiels. Darüber hinaus messen wir uns in täglich bzw. wöchentlich wechselnden Herausforderungen mit anderen Spielern. Wechselnde Szenarien und Highscore-Jagden sorgen für viel gute Laune.

Gunjack 2: End of Shift ist ein gelungener Nachfolger mit spannendem Gameplay, effektvoller Grafik und abwechslungsreichen Aufgaben. Der Action-Shooter ist zwar mit zwei bis drei Stunden Spielzeit nicht allzu umfangreich, macht dafür aber mächtig Spaß..

Elite: Dangerous

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift
Hersteller: Frontier Developments
Unser Test: Elite: Dangerous

In Elite: Dangerous können wir wählen, welcher Berufung wir als Raumschiffpilot folgen. Wir können als Söldner kämpfen, uns als Schmuggler durchschlagen, Transporter spielen oder als Entdecker die hunderte Millionen Sternensysteme kartografieren, die das Spiel bietet. Grafisch ist das Spiel eine echte Wucht, das komplexe Flugmodell ist ebenfalls sehr gut gelungen.

Dieses können wir in anspruchsvollen, immersiven Dogfights an seine Grenzen bringen – oder uns im gemütlichen Vorbeiflug an den gigantischen Raumstationen, Sternen und Planeten ergötzen. Obwohl Elite: Dangerous keine nennenswerten Story aufweist, finden VR-Raumschiffpiloten hier ohne Ende Spielspaß.

EVE: Valkyrie

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift, PlayStation VR
Hersteller: CCP Games
Unser Test: EVE: Valkyrie

EVE: Valkyrie überzeugt mit packenden Multiplayer-Dogfights. Zwei Teams treten mit ihren Raumschiffen gegeneinander an. In den Kämpfen fallen uns unterschiedliche Rollen und Fähigkeiten zu. Die einen können Raumschiffe heilen, andere können mit ihrer Spezialfähigkeit gegnerische Schilde beschädigen. Die Spielmodi sind ebenfalls abwechslungsreich: Mal bestreiten wir ein Team-Deathmatch, ein anderes Mal müssen wir ein feindliches Trägerschiff vernichten.

Die sehr real wirkenden Cockpits, in denen wir uns als echter Raumschiff-Pilot fühlen, sorgen für eine hohe Immersion. Einen Platz in unserer Topliste verdient sich EVE: Valkyrie auch mit seinem spitzenmäßigen Sound, der guten Grafik und der exzellenten Steuerung.

Space Pirate Trainer

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift
Hersteller: I-Illusions
Unser Test: Space Pirate Trainer

Im Wave-Shooter Space Pirate Trainer trotzen wir fiesen Weltraumrobotern mit Waffen, Engerieschilden und schnellen Reflexen. Dabei gibt es nur ein Ziel: Mit unterschiedlichen Waffen möglichst viele der eisernen Androiden niedermähen! Das Schießen, Abwehren und Ausweichen sind in Space Pirate Trainer zu in eine motivierende Highscore-Jagd eingebettet.

Trotz des geringen Spielumfangs von rund zwei Stunden, ist Space Pirate Trainer ein echter Knaller. Hervorragend aufeinander abgestimmte Spielmechaniken und die präzise Steuerung bescheren dem Titel einen wohlverdienten Platz in unserer Topliste.

House of the Dying Sun

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift
Hersteller: Marauder Interactive
Unser Test: House of the Dying Sun

In House of the Dying Sun rächen wir als Royal Guard den toten Imperator. Alle Verräter des Imperiums sollen abgemurkst werden. Der Shooter von Entwickler Marauder Interactive liefert brisante Dogfights bei hoher Immersion. Mit unserem Missionserfolg wächst auch unsere Flotte an Weltraumjägern und eröffnet uns somit neue, taktische Möglichkeiten.

Auch wenn die Story sehr dünn ist, begeistert House of the Dying Sun mit genialem Gameplay. Wir fühlen uns tatsächlich „mittendrin“, was das Abenteuer im All besonders lohnenswert macht. Die Steuerung der insgesamt 15 Missionen geht gut von der Hand. Zudem erleben wir die fünf Stunden Spielzeit in gestochen scharfer Grafik.

Homebound

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift
Hersteller: Quixel
Unser Test: Homebound

Homebound schmeißt uns in kalte Wasser. Denn ohne jegliche Einführung wachen wir in einer Raumstation im All auf. Zu Anfang müssen wir Reparaturen in der Raumstation vornehmen oder Gegenstände suchen. Selbst diese einfachen Aufgaben machen dank fantastischer Grafik und Detailreichtum großen Spaß. Doch plötzlich erleidet unsere Raumstation einen verheerenden Schaden und es liegt an uns selbst, unser dramatisches Schicksal abzuwenden.

Das Drama wirkt dabei in der virtuellen Realität so real, dass sich unser Puls ordentlich erhöht. Die grandiose Grafik sowie eine sehr gute 3D-Modellierung sorgen für intensive Momente. Neben der hohen Immersion lebt Homebound von seinem erstklassigen Sound. Das Spiel ist zwar sehr kurz, die Reise ins All lohnt sich aber definitiv.

Adrift

VR-System: HTC Vive, Oculus Rift
Hersteller: 505 Games, Three One Zero
Unser Test: Adrift

Auch in Adrift sind wir Opfer einer Katastrophe geworden. Als einzige Überlebende der Astronauten-Crew sind wir im All völlig auf uns allein gestellt. Unser Ziel: Überleben und auf die Erde zurückkehren. Dazu haben wir eine Reihe von Puzzles zu lösen und stoßen auf Informationen über die Ursache der Notlage.

Das First Person-Adventure in abwechslungsreicher Spielumgebung glänzt mit einer fantastischen Schwerelosigkeits-Simulation. Die sehr gute Grafik sowie die gelungene Immersion sorgen für eine eindrucksvolle Ingame-Atmosphäre. Der Science-Fiction-Titel bietet einen Umfang von vier bis fünf Stunden Spielzeit.

Ihr habt Laune auf richtig gute Virtual Reality Games, aber die Reise muss nicht unbedingt ins All gehen? Dann werft einen Blick auf die 25 besten VR-Spiele 2017!

Was haltet ihr von unserer Auswahl der besten Virtual Reality Space-Games? Nennt uns euer persönliches Highlight in den Kommentaren!

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X