ANZEIGE

Beat Saber für PSVR: Keine eigenen Songs, aber Musik-DLC

Der Einhandmodus verlangt uns übermenschliche Reaktionen ab.

Die PlayStation VR-Version des Virtual Reality-Rhythmusspiels Beat Saber erlaubt keine eigenen Songs. Dafür soll schon bald frische Musik in DLC-Form kommen.

Heute ist es endlich so weit: Nachdem Beat Saber in Early Access-Form bereits seit längerem auf HTC Vive, Oculus Rift und Windows Mixed Reality verfügbar ist, erscheint das Virtual Reality-Rhythmusspiel auch auf der PlayStation VR. Auf Sonys Konsole bietet sich Musikenthusiasten allerdings eine klare Einschränkung.

Studio bestätigt: Keine eigenen Songs auf PSVR

Wie der Entwickler Beat Games auf Twitter bestätigt hat, erlaubt die PSVR-Version von Beat Saber keine Nutzung externer Songs. Der Grund: Die PlayStation sei ein geschlossenes System, so das Studio als Antwort auf Community-Fragen, und der Import eigener Songs damit quasi unmöglich.

Es ist nicht das erste Mal, das PlayStation-Nutzer gegenüber PC-Spielern den Kürzeren ziehen: Auch Spiele wie The Elder Scrolls 5: Skyrim VR bieten auf dem PC eine Fülle gelungener Modifikationen, die auf Sonys geschlossener Plattform nicht nutzbar sind. Im Fall von Beat Saber bedeutet das aber natürlich nicht, dass gar keine neuen Inhalte zu erwarten sind.

Frische Musik in DLC-Form angekündigt

Bei Veröffentlichung soll Beat Saber PlayStation VR-Nutzer mit 16 Songs beglücken, darunter fünf neue Exklusiv-Songs. Und dabei soll es nicht bleiben: Schon in Kürze will Beat Games Informationen zu kommenden DLC-Paketen veröffentlichen, die frische Musikstücke ins Spiel bringen sollen.

Beat Saber für PSVR ist ab heute für einen Preis von 29,99 Euro im PlayStation Store erhältlich. Neben besagten Songs bietet das Spiel auf Sonys Konsole weitere Exklusivinhalte, die langfristig allerdings auch auf den anderen Plattformen erscheinen sollen.

Wem die Musikauswahl in Beat Saber bei Veröffentlichung zu gering ist, der kann bereits aus einer Fülle musikalischer VR-Alternativen wählen, darunter so gelungene Titel wie Electronauts und Thumper.

Werdet ihr euch Beat Saber für die PlayStation VR zulegen? Bedauert ihr die Einschränkungen in der Song-Auswahl? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal, sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

8 Kommentare

  1. Laut psn kostet das Spiel 29.99€

    Für 19.99 € hätte ich es mir sofort geholt

    Antworten
    • Luis Kümmeler

      Danke für den Hinweis, da hat sich doch tatsächlich ein kleiner Fehler eingeschlichen. 🙂

      Antworten
  2. Ich habe es gekauft und zu spät gelesen, ich hoffe die DLCs sind relativ günstig, weil ich geizig bin!
    Schade, dass meine Lieblingslieder nicht verwendet werden können, jedoch finde ich vorhandene auch gut.
    Allerdings zahlt man für den selben Spaß auf PC min 1200€ für den Gaming PC (meiner ist bei 2000 ;)) und 800€ für die HTC Vive z.B. da zahl ich doch gerne mal ein paar Euro weniger wenn es mir doch auch so Spaß macht.

    Antworten
    • Oliver Schmiedchen

      Hi Yuki,
      es gibt mittlerweile neue Infos zu den DLCs, einige Songs werden kostenlos bereitgestellt .-)

      Antworten
  3. Würde mir das nie auf der PS kaufen. Beat Saber lebt von den Custom Song, Schwerten, Plattformen, Kombo Plugins u.s.w. u.s.f. Nicht mal wenn man es mir schenkt und noch Konsole und PSVR dazulegt. Beat Saber spielt man am PC 😉

    Antworten
  4. Ich würde es mir nicht auf PS4 kaufen. Teurer und deutlich eingeschränkter. Schade. Für 20€ hätte ich vll. nen Blick riskiert, aber 30€ ist mir für das wenig gebotene zu viel.

    Antworten
  5. Sorry dies hier jetzt zu sagen aber Beat Saber ist für die PS 4 der reinste Müll. Keine Eigenen Songs, weitere Songs werden in DLC´s geliefert die bestimmt nicht billig werden. Sony muss sich in bezug auf MOD´s und ähnliches dringen ändern sonst können Spiele wie Beat Saber nur Verlust Titel für die PSVR werden, obwohl es das Potenzial zum Kassenhit hat.

    Antworten
  6. Telekom, microsoft Soooony, alles im ganzen große marken und auch so ok. wenns aber um lizenten geht— alles im ale einfach SCHEISLADEN: mal ganz ehlich wem nutzt der blödsinn. uns zockern ma gar nit. nach ieee soll ja alles barrierefrei sein. also arschloch sony— wo ist deine barrierefreiheit

    kann doch nicht angehen, in der heutigen zeit, das man sich mit sowas als nutzer rumplagen muss.
    und das arschloch ist ernst gemeint. find my ip und schick mir die rechnung wichser^^
    nur noch rückdichtsloser commerz

    Antworten

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X
×
Liebe Leser,
VR-World und GameZ machen gemeinsame Sache! Ab sofort findet ihr aktuelle Artikel und News zum Thema Virtual Reality auf GameZ.de. Die bisherigen Inhalte der VR-World bleiben euch hier allerdings erhalten und ihr könnt weiter darin stöbern. Wir freuen uns darauf, euch auf GameZ.de begrüßen zu dürfen.

Euer Team der VR-World
Weiter zu GameZ.de