Neuartige Voxel-Technologie: Ist das die VR-Grafik der Zukunft?

Neuartige Voxel-Technologie: Ist das die VR-Grafik der Zukunft?

Mit einer neuartigen Voxel-Technologie will das Unternehmen Atomontage nicht weniger, als die dreidimensionale Grafikgestaltung zu revolutionieren. Was sind Voxel genau und wie funktioniert das neue Konzept?

3D-Computergrafik in Videospielen verwendet heutzutage hauptsächlich Polygonen. Die kleinen Dreiecke erlauben die Gestaltung dreidimensionaler Räume bei mehr oder weniger moderater Rechenlast. Doch die Computergrafik der Zukunft könnte einer gänzlich anderen geometrischen Form zugrunde liegen.

Voxel sollen Polygone ablösen

Das Unternehmen Atomontage hat sich das Ziel gesetzt, Polygone durch sogenannte Voxel (Volume Pixels) zu ersetzen. Das sind kleine Würfel – im Grunde dreidimensionale Pixel – mit deren Hilfe sich wesentlich flexiblere 3D-Umgebungen realisieren lassen. In einem Video zeigt Atomontage, wie sich Voxel-basierte Strukturen etwa in Echtzeit anpassen und verformen lassen.

Voxel gibt es bereits seit den siebziger Jahren, doch weil sich die Kreation detaillierter 3D-Umgebungen durch Voxel wesentlich rechenlastiger gestaltet, als durch Polygone, konnte sich das Prinzip bislang nicht durchsetzen. Mit einer neuen Voxel-Technologie will Atomontage dies ändern und die 3D-Grafik revolutionieren. Atomontage-Präsident Daniel Tabar erklärt:

Das aktuell dominante, auf Polygonnetzen basierte 3D-Grafiksystem ist grundlegend fehlgeleitet. Es ist mit […] zunehmend komplexen Tools, hohe Fertigkeitsanforderungen, Kosten und mehr belastet. Unsere volumetrische Geometrie hingegen bietet eine simplere, detailliertere Präsentation, in der viele dieser Probleme einfach verschwinden.

Handfeste Vorteile auch für Virtual und Augmented Reality

Durch Voxel soll es laut Atomontage möglich sein, interaktive 3D-Umgebungen nahezu ohne technische Erfahrung flexibel umzugestalten. Über die Software des Unternehmens sollen die dreidimensionalen Pixelhaufen derweil auf „herkömmlichen Computern“ laufen und sich auch für Anwendungen in Virtual und Augmented Reality eignen. Tabar führt weiter aus:

Stellt euch vor, ihr habt die Möglichkeit große Photogrammetrie-Datensätze anzuzeigen und anzupassen, ohne euch über Polygon-Zahlen Gedanken machen zu müssen. Oder Ärzten dabei zu helfen, medizinische 3D-Bilder intuitiv in VR anzuzeigen, damit sie Tumore schneller und zuverlässiger finden. […]

Mit Voxel-Technologie können geometrische Strukturen in Echtzeit manipuliert werden.

Mit Voxel-Technologie können geometrische Strukturen in Echtzeit manipuliert werden.

Dass die Voxel-Technik in der Tat die Zukunft von Virtuel Reality entscheidend bestimmen könnte, zeigte Intel bereits vor wenigen Monaten: Mit seinem Intel True View-Kamerasystem setzt der Konzern nämlich ebenfalls auf Voxel – allerdings im Film- und Fernsehbereich.

Was haltet ihr von Voxel-basierten Grafiken, wie sie etwa im Video zu sehen sind? Blicken wir hier auf die Videospielwelten der Zukunft?

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Zeige den nächsten MediaMarkt, um Virtual Reality hautnah zu erleben

X