ANZEIGE
Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst! Das Video und somit die Verbindung zu YouTube werden erst nach einem Klick auf "Video aktivieren" freigeschaltet. Beim Aktivieren werden Daten an YouTube bzw. Google gesendet und dort unter Umständen gespeichert. Details entnehmen Sie bitten den Datenschutzbestimmungen von Google unter https://policies.google.com/privacy

Asteroids! in der VR-Filmkritik

Filme Google Daydream HTC Vive Oculus Go Oculus Rift VR-Reviews Windows MR

Asteroids in der VR-Filmkritik: Kurz, knuffig, sehenswert

Direkt zum Fazit

Der VR-Kurzfilm Asteroids! lässt Zuschauer an den animierten Abenteuern der Aliens Mac und Cheez teilhaben. Wir haben uns den Film unter der VR-Brille angesehen – und raten euch, das ebenfalls zu tun.

Mit Invasion! schufen die Baobab-Studios 2016 einen mehr als sehenswerten animierten VR-Kurzfilm. Etwa ein Jahr später erschien der Nachfolger Asteroids!, der in allen Belangen noch einmal eine Schippe drauflegt und in jede gut sortierte VR-Filmsammlung gehört.

Die glücklosen Invasoren sind zurück

In Asteroids! übernehmen die sympathisch-tolpatschigen Aliens Mac und Cheez nach Invasion! abermals die Hauptrolle, unterstützt werden sie wieder vom knuffigen fliegenden Roboter Cheez. Während die Protagonisten im Erstlingswerk noch die bösen Buben mimten, geraten sie in Asteroids! nun selbst in Gefahr.

Ohne zu viel zu verraten: Es darf wieder herzlich gelacht, kurz getrauert, und dann wieder herzlich gelacht werden. Asteroids! ist ein kindgerechter VR-Film zum Wohlfühlen, der stilistisch an bekannte PIXAR-Filme erinnert. Lediglich die Tatsache, dass wir für unseren Kopf für die perfekte Blickposition aufs Geschehen relativ oft und weit drehen müssen, stört den ein oder anderen Zuschauer vielleicht.

Dank ihrer Brabbel-Fantasiesprache und der wunderbar cartoonhaften Animationen könnten Mac und Cheez zudem die außerirdischen Halbgeschwister der allseits beliebten Minions sein. Für die Regie zeichnet übrigens genau wie beim Animationsfilm Madagascar Eric Darnell verantwortlich.

VR-Zweiklassengesellschaft

Während die Geschichte von Asteroids! auf allen VR-Headsets gleichermaßen für lächelnde Gesichter sorgt, gibt es in puncto Umsetzung deutliche Unterschiede zwischen den zwei erhältlichen Versionen des VR-Films. Das umfassendste Erlebnis bieten die Versionen für Samsung Gear VR, Google Daydream und Windows Mixed Reality.

Hier wird der Film in Echtzeit gerendert, außerdem gibt es interaktive Bonusinhalte, dank derer wir das Raumschiff von Mac und Cheez auf eigene Faust erkunden und Konzeptzeichnungen und andere Goodies freischalten können.

Wer hingegen eine Oculus Rift, HTC Vive oder Oculus Go besitzt, muss mit der herkömmlichen vorberechneten 360 Grad-Variante von Asteroids! vorlieb nehmen. Diese sieht grafisch nicht ganz so knackscharf aus, ebenso fehlen die interaktiven Zusatzelemente.

Das ist zwar schade, tut der eigentlichen Qualität des Films aber keinen Abbruch. Und noch etwas spricht dafür, dem zweiten Abenteuer der sympathischen Aliens eine Chance zu geben: Alle Versionen von Asteroids! stehen komplett gratis zum Download bzw. Stream bereit.

Unsere Wertung

Es müssen nicht immer finstere Dystopien wie in The Great C oder fesselnde Thrillerkost wie in Dispatch sein: Asteroids! zeigt eindrucksvoll, wie gut sich VR auch für humorvolle Animationsfilme eignet. Ein Zeichen für die Qualität des VR-Kurzfilms ist auch zweifelsohne, dass das Werk der Baobab Studios sich in der offiziellen Auswahl des 2017er Sundance Filmfestivals befand.

Fazit:

Wie schon der Vorgänger Invasion! ist Asteroids! vor allem eins: Viel zu kurz. Allerdings gibt es im zweiten Teil der Abenteuer der knuffigen Aliens Mac und Cheez deutlich mehr zu sehen – sowohl die Story als auch die Filmszenen selbst betreffend. Dass die interaktive Version von Asteroids! Google Daydream- und Samsung Gear VR-Nutzern vorbehalten ist, ist zwar schade, doch auch die normale 360 Grad-Version des VR-Films ist in jedem Fall einen Blick wert – und ein Spaß für die ganze Familie, der obendrein keinen Cent kostet.

Ihr solltet euch Asteroids! unbedingt ansehen, wenn…

  • ihr nach einer kurzen, humorvollen VR-Filmerfahrung sucht.
  • euch nach einem für alle Altersklassen geeigneten VR-Film ist.
  • euch Pixar-Filme oder der Vorgänger Invasion! gefallen.

Asteroids! ist eher nichts für euch, wenn…

  • ihr mit kindgerechter Unterhaltung so gar nichts anfangen könnt.
  • euch 0 Euro für einen wirklich schön gemachten VR-Film zu viel sind

Den VR-Kurzfilm Asteroids! erhaltet ihr hier:

  • In der Variante mit interaktiven Elementen für Windows Mixed Reality, Samsung Gear VR und Google Daydream im Windows, – Oculus– bzw. GooglePlay Store
  • Für alle anderen VR-Headsets als 360 Grad-Video auf Youtube, Facebook oder über die VR-Film-App Within.

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X