ANZEIGE

Hollywood: Löst AR bald den Greenscreen am Filmset ab?

© ARwall

Das Augmented Reality-System ARwall soll herkömmliche Greenscreen-Lösungen am Filmset passé machen. Wie funktioniert die beeindruckende Technik?

Schon seit Jahren fußt das moderne Special Effects-Treiben Hollywoods auf sogenannter Greenscreen-Technik. Mit stetiger Verbreitung von Virtual Reality und Augmented Reality – beziehungsweise moderner Tracking-Technik – droht den bewährten Methoden allerdings die Wachablösung.

Hollywood: ARFX-Display statt Greenscreen?

Das US-amerikanische Filmstudio Dolphin Image ist eine Partnerschaft mit ARwall eingegangen, um ein sogenanntes ARwall Effects System weiter zu entwickeln. Dieses dreht sich um eine LED-Wand, die durch echtzeitgenerierte CGI-Umgebungen eine Alternative zum klassischen Greenscreen darstellen könnte.

Wie die Entwickler im Trailer zeigen, macht ARwall potenziell große Teile der digitalen Nachbearbeitung von Filmen obsolet. Werden Greenscreen-Szenen vor grünem Hintergrund gedreht, den Effektspezialisten in der Postproduktion etwa durch digitale Fantasiewelten austauschen, liefert ARwall entsprechende Hintergründe direkt ans Set.

Erstmals einsetzen will Dolphin Image die Technik unter anderem in einem Steampunk-Film mit dem Titel Hired Sword, Sucker Gun. Der Schwarz-Weiß-Film befindet sich derzeit in der Vorbereitung und soll von der ARFX-Wand profitieren.

ARwall: Präzises Tracking schafft überzeugende Hintergründe

Der Schlüssel zum Erfolg ist ein modernes Tracking-System, das aus einer Tracking-Einheit an der Kamera und zwei weiteren Komponenten am Set besteht. Dadurch passt das System den jeweiligen Hintergrund perspektivisch präzise an jede Kamerabewegung an. Dem Zuschauer entsteht derweil ein räumlicher Eindruck – und den Filmcrews potenziell eine enorme Arbeitserleichterung.

Natürlich müssen extravagante CGI-Hintergründe auch weiterhin erst aufwendig kreiert werden. Die eigentliche Postproduktion geht mit ARwall aber potenziell um einiges schneller von der Hand. Auch Schauspieler dürften sich über Hintergründe am Set freuen: Zwar blicken die auf wenig immersive 2D-Bilder, können sich aber vermutlich besser in die jeweilige Szene hineinversetzen, als das vor der immer gleichen grünen Wand der Fall ist.

Durch ein genaues Tracking-System passt sich der Hintergrund an den Blickwinkel der Kamera an. © ARwall

Durch ein genaues Tracking-System passt sich der Hintergrund an den Blickwinkel der Kamera an. © ARwall

Virtual und Augmented Reality finden immer stärkeren Einsatz in der Filmbranche: Erst kürzlich etwa haben deutsche Filmexperten ein AR-System vorgestellt, mit dem sich reale Filmsets für die Planung durch virtuelle Elemente erweitern lassen. Facebook und RED Digital Cinema arbeiten derweil an einer Kamera für 360-Grad-Filme.

Was sagt ihr zum Konzept der ARwall? Kann das System genauso überzeugende Resultate liefern, wie ein herkömmlicher Greenscreen? Teilt eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

Wollt ihr noch mehr VR? Dann empfehlen wir euch wärmstens unseren Facebook-Kanal,
sowie den VR-World-Newsletter (Anmeldung weiter unten auf dieser Seite).

Verfasse eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

Enter Captcha Here : *

Reload Image

Teilen Sie Inhalte mit Freunden

Beim Aktivieren dieser Funktion akzeptieren Sie, dass Ihre personenbezogenen Daten (z.B. IP-Adresse, URL der besuchten Webseite, Datum und Uhrzeit Ihres Seitenbesuches) an Facebook, Google, Twitter, Pinterest, LinkedIn, Reddit oder Tumblr in ein Land außerhalb Deutschlands (z.B. USA) übermittelt und dort unter Umständen gespeichert werden. Ihr Webseitenbesuch kann so Ihrem Account in diesen Sozialen Netzwerken zugeordnet und dadurch Ihr Surfverhalten beobachtet sowie Profile erstellt werden.
X